Anzeige
Beitrag drucken

Datenschutzgrundverordnung

Keine Nutzung ohne Einwilligung

Zum 25. Mai tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) endgültig Kraft. Rechtsanwalt Ralph Jurisch erläutert, welche Änderungen sich dann insbesondere für Online-Händler ergeben.

 (Bild: Kanzlei Jurisch)

(Bild: Kanzlei Jurisch)

Der wichtigste Anwendungsbereich der neuen Verordnung betrifft die personenbezogenen Daten, also Informationen wie etwa Wohnort oder Geburtsname. Diesbezüglich schreibt die DSGVO vor, dass die Erhebung, Verbreitung sowie die Nutzung solcher Daten grundsätzlich Verboten ist, sofern keine Einwilligung der betroffenen Person bzw. keine gesetzliche Erlaubnis vorliegt.

Buchführung ist auch betroffen

Davon betroffen sind auch die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und Dokumentation (GoBD). Durch sie werden die Konformitätsanforderungen der Finanzverwaltung an den Einsatz der IT in der Buchführung konkretisiert. Die Regelung umfasst Veranlagungsjahre ab dem 31.12.2014 und gilt für sämtliche Aufzeichnungen steuerrelevanter Daten.

Strafen — nicht zwangsläufig

Durch die GoDB werden zudem die Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) und die Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme abgelöst. Verstöße gegen die GoDB würden laut Jurisch jedoch nicht zwangsläufig zu Strafen führen, sofern Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit gegeben seien.

Software noch nicht regelkonform

Stichprobenartige Nachprüfungen würden zudem darauf hindeuten, dass bisher verfügbare Software noch keine konforme elektronische Buchführung zulässt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Release 9.20.00 der iTAC.MES.Suite, das im August 2019 erscheinen soll, führt das Unternehmen ein Workflow-Management-System ein. Das grafische Tool unterstützt das MES-basierte Prozessmanagement in der Fertigung.‣ weiterlesen

Zur Umsetzung des Zukunftsprojektes 'Industrie 4.0' der Bundesregierung werden immer mehr Bereiche in Richtlinien und Empfehlungen spezifiziert. Das Reverse Engineering im Maschinenbau ist ein Handlungsfeld, das noch detaillierter zu betrachten ist.‣ weiterlesen

Laut einer KPMG-Studie können fünf von sechs Unternehmen nicht mit Sicherheit sagen, wer hinter einem Cyberangriff steckt.‣ weiterlesen

Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft kostete eine Arbeitnehmerstunde im verarbeitenden Gewerbe 2018 41€. Damit liegen die Kosten für Arbeitnehmer in Deutschland im internationalen Vergleich über dem Durchschnitt. ‣ weiterlesen

Bereits seit 65 Jahren bewegen Fahrzeuge Lasten ohne Piloten. Mit 35 Jahren Betriebstätigkeit feiert der Branchenpionier DS Automotion Jubiläum. Grund genug für einen Streifzug durch die Geschichte insbesondere der Linzer FTS.‣ weiterlesen

Mit einer Umsatzsteigerung von 11% sowie einem Anstieg der Erlöse aus dem Cloudgeschäft um 40% hat SAP das 2. Quartal beendet. Der Gewinn des Walldorfer Softwarekonzerns ging im Vergleich zum Vorjahr jedoch zurück.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige