Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Hannover Messe 2019

Künstliche Intelligenz und 5G im Fokus des Messegeschehens

Die Hannover Messe boomt: Mehr als 6.500 Unternehmen aus 75 Ländern werden vom 1. bis zum 5. April in Hannover erwartet. Einen ersten Überblick über das, was die Besucher auf der Industrieschau erwartet, gab die Hannover Messe Preview.

Bild: TeDo Verlag GmbH

Wie bereits in den vergangenen Jahren ist die Deutsche Messe dem Claim ‚Integrated Industry‘ treu geblieben – in diesem Jahr erweitert um den Zusatz ‚Industrial Intelligence‘. Dahinter stecke die nächste Epoche, in der es gelte, die Daten aus der Produktion auszuwerten und zu nutzen, sagte Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe, auf der Preview. Insgesamt werden in Hannover mehr als 100 konkrete Anwendungsbeispiele für Machine Learning präsentiert. „Ein zweites großes Thema ist 5G“, so Köckler weiter. Die neue Mobilfunkgeneration gilt als eine wichtige Voraussetzung für die Vernetzung in der Industrie – beispielsweise, wenn es um die Kommunikation in Echtzeit geht. Ein zweites Anwendungsfeld ist zudem das autonome Fahren. In Hannover können sich die Besucher einen eigenen Eindruck vom neuen Mobilfunkstandard verschaffen: In Halle 16 soll zu diesem Zweck, gemeinsam mit dem Netzausrüster Nokia, ein 5G-Testfeld eingerichtet werden. Dort werden dann Anwendungsbeispiele vorgeführt. Erstmals wird auch der `Industrial Pioneers Summit´ Teil der Messe sein. Auf dem Kongress werden Zukunftsthemen aus unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Ebenfalls eine Premiere ist der OPC World Congress for Open Plattform Communication. Auch die Zukunft der Arbeit spielt eine Rolle auf der Industriemesse: Am 3. April wird der Kongress ‚Future of Work in Industry‘ stattfinden. Insgesamt finden im Verlauf der Messe mehr als 90 Konferenzen und Fachforen statt. Als Partnerland präsentiert sich in diesem Jahr Schweden unter dem Motto ‚Sweden Co-Lab‘. (mst)


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit romantischen Wassermühlen in idyllischer Natur haben moderne Sägewerke nichts mehr gemein. Die rund 2.000 Betriebe in der Branche arbeiten mit leistungsstarker, zum Teil bereits in einer Cloud betriebenen Sägewerkstechnik. Die Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG betreibt die größten Laubholzsägewerke Europas. Am Standort Aschaffenburg setzt Pollmeier mit dem neu etablierten Shopfloor Management auf eine gezielte Problemlösungskultur.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz und Machine Learning gehören aktuell zu den ganz großen Themen, denn intelligente ERP-Systeme können betriebliche Erfahrungen und Firmenwissen in ihren Handlungsempfehlungen berücksichtigen.‣ weiterlesen

Der 15. Forcam Innovation Day lieferte gleich mehrere Antworten auf die Frage, wozu wir Industrie 4.0 eigentlich bräuchten. Heinrich Munz von Kuka sagte etwa: "Wir brauchen Industrie 4.0 für unser Wohlergehen und für die Zukunft unserer Kinder." Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung wäre der globale Produktbedarf andernfalls kaum dauerhaft zu bedienen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Konzepte und Projekte rund um die vernetzte Fabrik.‣ weiterlesen

Die vier Softwarehäuser Cimdata Software, Logis, Oxaion und Syncos kooperieren zukünftig unter der neuen Dachmarke Modula. Ziel ist es, mittelständische Produktionsunternehmen bei der Umsetzung der digitalen Transformation zu unterstützen.‣ weiterlesen

Zum 1. April übernimmt Beckhoff Automation die ADL Embedded Solutions GmbH mit Sitz in Siegen. ADL gilt als Spezialist für Deep Embedded-Anwendungen auf Basis von Motherboards und speziell abgestimmter Peripherie.‣ weiterlesen

Veritas Technologies hat Martin Böker zum neuen Channel Director für den DACH-Raum ernannt. In seiner neuen Funktion ist er für den Ausbau des regionalen Partnerprogramms verantwortlich.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige