Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Kompetenzen vereinen

Wolfgang Niedziella leitet VDE-Kompetenzcenter Digitale Sicherheit

Das Kompetenzcenter Digitale Sicherheit im VDE soll die Kompetenzen unterschiedlicher Bereiche der VDE-Gruppe vereinen. Die Leitung des Bereichs übernimmt Wolfgang Niedziella.

Bild: ©Wolfgang Niedziella

Wolfgang Niedziella, Geschäftsführer in der VDE Gruppe, zeichnet sich seit dem 1. August für das neu geschaffene Kompetenzcenter Digitale Sicherheit im VDE verantwortlich. In seiner Position soll der 57-Jährige die in der VDE-Gruppe verteilten Kernkompetenzen – Cert@VDE von VDE|DKE, Smart Technologies vom VDE-Institut sowie Corporate Security vom VDE – zu einem organisationsübergreifenden Geschäftsfeld zusammenführen.

Nach seinem Studium der Elektrotechnik begann Niedziella seine Karriere 1987 beim VDE-Institut in Offenbach. 1991 wechselte er innerhalb des VDE in den Bereich Normung und war bis 2001 als Referent für Normungsprojekte im Bereich elektrischer Komponenten beim VDE|DKE tätig. Von 2001 bis 2003 wechselte Niedziella zur Commerzbank AG als Change Manager im Bereich Transaction Banking. 2004 kehrte er zum VDE-Institut zurück und leitete zunächst den Fachbereich Komponenten für Haus, Gewerbe, Handel und Industrie, bevor er 2011 in die Geschäftsführung berufen wurde. Seit 2016 ist er zudem Chairman des ‘IEC System of Conformity Assessment Schemes for Electrotechnical Equipment and Components (IECEE)‘, einem Zusammenschluss von mehr als 600 Prüf- und Zertifizierungsunternehmen weltweit. Darüber hinaus bekleidet Niedziella seit Juli 2019 das Amt des Leiters der AG2 ‘Recht‘ der Wirtschaftsinitiative Smart Living.


Das könnte Sie auch interessieren:

Durch Angriffe auf IT-Systeme entstehen in Deutschland jährlich Schäden in zweistelliger Milliardenhöhe. Expertise zu Vorfallbehandlung können Unternehmen ab Oktober über das Cyber-Sicherheitsnetzwerk erhalten.‣ weiterlesen

Beim Digitalisierungsspezialisten GFOS hat die nächste Generation übernommen. Gunda Cassens-Röhrig übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung. Stellvertreterin wird Katharina Röhrig.‣ weiterlesen

Mit der Akquise von Customerville will IFS Anwender unter anderem dabei unterstützen, ihre Kundenbindung zu stärken.‣ weiterlesen

Erst mit regelmäßigem Überwachen und Kalibrieren liefern Prüfmittel vertrauenswürdige Ergebnisse. Diese Überwachung behandelt die Richtlinienreihe VDI/VDE/DGQ 2618 für Prüfmittel bei dimensionellen Messgrößen. ‣ weiterlesen

Engelbert Strauss ist gemeinsam mit seinem Partner TGW Logistics Group beim Deutschen Logistikpreis 2020 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) als Finalist und Vizeplatzierter ausgezeichnet worden. Geehrt wurden beide Unternehmen für das Projekt 'CI Factory - Vernetzung und Digitalisierung in Logistik und Produktion'.‣ weiterlesen

Siemens hat die AI-Anomaly-Assistant-Industrie-App ins Portfolio genommen. Damit können Anwender per künstlicher Intelligenz Anomalien in der Prozessindustrie erkennen und diese auf ihre Geschäftsrelevanz bewerten.‣ weiterlesen

Bereits im April 2016 herausgegeben und 2021 erneut bestätigt: Die Richtlinie VDI/VDE 3516 Blatt 4 'Validierung im GxP-Umfeld – Automatisiertes Testen' stellt die Zielsetzungen und möglichen Vorteile automatisierter Tests im pharmazeutischen Umfeld dar.‣ weiterlesen

Immer mehr Fertigungsunternehmen streben im Konstruktionsbereich eine übergreifende Prozessintegration an. In diesem Szenario kann das ERP-System AMS.ERP eine zentrale Rolle ausfüllen, das alle relevanten Daten aufnimmt. Markus Rieche, Presales Consultant bei AMS.Solution, spricht über den Entwicklungsstand und das Potenzial des Ansatzes gerade für Einzel- und Variantenfertiger.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige