Anzeige

Industrie-4.0-Lösung für parallele Sessions

Hohe Cyber-Sicherheit dank Thin Clients

Beitrag drucken

Thin Clients der Serie Exicom 500 von R. Stahl HMI Systems erhalten mit dem neuesten Firmware Release v5.50 jetzt noch höhere Flexibilität für ihre vielen intelligenten Funktionen. Die Industrial Grade Remote HMI Firmware auf Basis von Windows 10 IoT Enterprise LTSB ist ein geschützter Kiosk Modus, in dem die Rechte des Benutzers eingeschränkt sind und einen Zugriff auf die Betriebssystemebene abriegelt.

 (Bild: R. Stahl Schaltgeräte GmbH)

(Bild: R. Stahl Schaltgeräte GmbH)

Zum Sicherheitskonzept gehört außerdem ein Filter, mit dem sich der USB-Anschluss auf definierte Speichermedien und andere spezifische Geräte beschränken lässt. Zugriff erhalten Nutzer lediglich auf normale Einstellungen sowie für sie eingerichtete Apps wie Citrix-Clients, ERP- oder CCTV-Systeme. Ganz neu ist in der aktuellsten Firmware die gleichzeitige Darstellung unterschiedlicher Sessions: So kann z.B. parallel auf Leitsystem und ERP-System zugegriffen werden – ob im Split-Screen, auf demselben Bildschirm oder auf Dual-Monitor-Systemen. Für häufig verwendete Apps und Funktionen blendet die Oberfläche One-Touch-Abkürzungen ein. Die Firmware gewährleistet das Zusammenspiel mit Leitsystemen aller führenden Hersteller und einen komfortablen Fernzugriff auf virtuelle Maschinen, Cloud- und IoT-Applikationen. Für hohen Ausfallschutz und durchgängige Verfügbarkeit sorgt bei den Remote-Protokollen RDP, VNC und KVM over IP ein sofortiges Reconnect sowie die redundante Absicherung mit Dual Ethernet. Die Firmware-Darstellung passt sich Displays unterschiedlicher Größen sowie Hoch- und Querformaten an. Zur Dateneingabe können virtuelle Tastaturen in verschiedenen Schriftsystemen aufgerufen werden. Für Stabilität und zugleich Zukunftssicherheit der Firmware sorgen die von Microsoft über zehn Jahre garantierten Sicherheitsupdates für das Betriebssystem.


Das könnte Sie auch interessieren:

Noch immer prägen ausgedruckte CAD-Layouts mit handschriftlichen Statusmeldungen und direkte Kommunikation den Bau einer Anlage. Mit Größe des Projekts steigen so die Risiken für Fehler, Zeitverlust und Ressourcenverschwendung. Diese lassen sich durch digitales Prozessmanagement reduzieren.‣ weiterlesen

Datenstandards wie eCl@ss vereinfachen den Handel und die Kommunikation zwischen Unternehmen. Dadurch sparen sie im Schnitt 5,85 Millionen Euro im Jahr. Vor allem im Einkauf und im Vertrieb spart eCl@ss viel Geld, zeigt eine neue Studie der IW Consult.‣ weiterlesen

'Smart Solutions for Production and Assembly‘ lautet das Motto der diesjährigen Motek, die gemeinsam mit der 13. Bondexpo vom 7. bis zum 10. Oktober in Stuttgart stattfindet. Rund 1.000 Aussteller werden dann ihr Portfolio präsentieren.‣ weiterlesen

Beim Fachkongress IT meets Industry treffen sich am 19. und 20. November in Mannheim Fach- und Führungskräfte aus IT und OT. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der IT-Sicherheit in der Industrie.‣ weiterlesen

Tools zum Variantenmanagement in Verbindung mit der entsprechenden Produktmodellierung und Infrastruktur gehören heute in den Standard-Werkzeugkasten vieler Unternehmen. Welche Grundlagen und welche Infrastruktur sind notwendig?‣ weiterlesen

Mit Classmate Plan von Simus Systems kalkuliert die Hans Weber Maschinenfabrik in Kronach fast jedes Fertigungsteil - und spart sich dabei 70 Prozent der Kalkulationszeiten. Jetzt sollen Konstrukteure schon beim Entwickeln die Bauteile kostengerecht auslegen können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige