Anzeige
Anzeige

So profitiert das ganze Unternehmen von CAD-Daten

Fünf Ideen, um mehr aus Konstruktionsdaten herauszuholen

Beitrag drucken

Der ERP-Anbieter Proalpha hat fünf Ideen gesammelt, wie das ganze Unternehmen von den Konstruktionsdaten profitieren kann. Denn auch andere Abteilungen können viele Aufgaben deutlich schneller erledigen, wenn Ihnen die richtigen Daten der Produktentwickler früh vorliegen.

Bild: WKK Kaltbrunn AG

CAD-Daten und davon abgeleitete 3D-Modelle sind der Dreh- und Angelpunkt eines Fertigungsunternehmens. Lange bevor die eigentliche Produktion startet, sind sie Bestandteil von Geschäftsprozessen etwa in Vertrieb und Marketing, in Einkauf und Arbeitsvorbereitung. Mitarbeiter dieser Bereiche arbeiten mit direktem Zugriff auf die Daten oft deutlich produktiver – solange sie verständlich aufbereitet sind. Fünf Beispiele, wie Unternehmen das Potenzial Ihrer CAD-Daten besser ausschöpfen:

Einkauf: schneller am Zug

Damit der Einkauf richtig und vor allem rechtzeitig bestellen kann, braucht er aktuelle Daten aus der Konstruktion. Dies ist vor allem bei einer fertigungsbegleitenden Entwicklung und bei der Beschaffung von Langläufern wesentlich. Im Idealfall greifen Einkäufer direkt auf freigegebene Stücklisten und Zeichnungen zu.

Lagerlogistik und Arbeitsvorbereitung: alles parat

Der direkte Zugriff auf aktuelle Stücklisten, Aufträge und Werkzeuginformationen hilft auch der Lagerlogistik – und natürlich der Arbeitsvorbereitung. Damit lässt sich ohne Zeitverzögerung planen.

Arbeitsschritte besser verstehen und Fehler vermeiden

Besonders geschätzt wird oft die Visualisierung von CAD-Daten als vereinfachte 3D-Repräsentation in der Montage – vor allem in Form von interaktiven CAD-Modellen oder Explosionszeichnungen. Mit wenigen Klicks lassen sich am Bildschirm selbst komplexe Fragen beantworten. Das erspart Rückfragen und hilft, Fehler zu vermeiden.

Wissensvorsprung im After-Sales

Vollständige und aktuelle Produktinformationen braucht auch der Service. Das gilt für Reparaturen sowie turnusmäßige Wartungsleistungen. Dazu muss eine Produktakte den gesamten Lebenszyklus eines Projekts dokumentieren. Wenn dann noch über einen Viewer Zeichnungen aufgerufen und interaktiv durchleuchtet werden können, lässt sich der Service-Einsatz oft besser vorbereiten und schneller durchführen.

3D öffnet dem Vertrieb Türen

Ein Vertriebsmitarbeiter hat meist kein CAD-System zur Verfügung. Sinnvoll ist es aber, den Zugrifff auf Daten und Modelle im ERP-System einzurichten. Zeichnungen abgeschlossener Projekte bieten Orientierung und können als Vorlage für neue Angebote dienen. Das schafft Freiraum bei der Arbeit erspart so manche Rückfrage bei der Konstruktion. Marketing und Vertrieb benötigen außerdem regelmäßig Zeichnungen für Kataloge, Datenblätter und Broschüren oder Angebote. Im Idealfall werden in der Konstruktion nach der Freigabe automatisch 3D-Repräsentationen exportiert und zentral abgelegt. Dann können Marketing und Vertrieb bei Bedarf darauf zugreifen. Auch hier muss sich die Konstruktion mit wesentlich weniger zeitraubenden Rückfragen beschäftigen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Internet of Things, Machine Learning und die Blockchain bieten für Unternehmen großes Potenzial, häufig fehlt aber ein Ansatzpunkt für die Umsetzung. Mit SAP Leonardo können Ansätze erkannt und Potenziale ausgeschöpft werden.‣ weiterlesen

Laut des aktuellen Cloud Monitors des Beratungsunternehmens KPMG liegt die Cloud-Nutzung bei deutschen Unternehmen auf Rekordniveau.‣ weiterlesen

Unter dem Motto ‘IT-Sicherheit neu denken‘ findet am 7. Oktober der qSkills Security Summit im Konferenzzentrum Kaiserstallung in der Nürnberger Burg statt.‣ weiterlesen

Mit Dr. Elke Frank hat die Software AG den Unternehmensvorstand erstmals um die Position des Personalvorstandes erweitert.‣ weiterlesen

Forterro, ein Zusammenschluss internationaler ERP-Software-Firmen, unterstützt von Battery Ventures, hat die Übernahme von Abas Software bekanntgegeben. Der deutsche ERP-Anbieter mit Niederlassungen und Partnern in 27 Ländern beschäftigt derzeit 450 Mitarbeiter.‣ weiterlesen

Ein begrenzender Faktor für die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens ist Management-Aufmerksamkeit. Ein großer Teil davon kommt nicht an den wirklich entscheidenden Stellen an, sondern wird am falschen Ort verschwendet. Gegen chronisches Feuerlöschen hilft ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige