Anzeige
Anzeige

Nortec 2018 in Hamburg:

Eine norddeutsche Plattform für Digitalisierungsangebote

Beitrag drucken

Die Nortec ist eine der ersten Plattformen für Produktioner des Jahres. Die nächste Auflage der Hamburger Messe gibt sich den Titel ‚4.0 – Praxis für den Mittelstand‘ und rückt Digitalisierungsthemen in den Mittelpunkt.

NORTEC 2016 Die Fachmesse f?r Produktion im Norden Halle A4 ?bersicht 28.1.2016 (Bild: Hamburg Messe und Congress GmbH)

(Bild: Hamburg Messe und Congress GmbH)

Die nächste Nortec findet vom 23. bis 26. Januar 2018 mit dem Motto ‚4.0 – Praxis für den Mittelstand‘ in den Hamburger Messehallen statt. Erwartet werden über 400 Aussteller und mehr als 12.000 Besucher. Anspruch des Angebots vor Ort ist es laut Veranstalter Hamburg Messe, die theoretische Komplexität der Digitalisierung zu reduzieren und praktische Antworten auf individuelle Herausforderungen von klein- und mittelständischen Unternehmen in Zeiten von Industrie 4.0 zu liefern. Neben dem Ausstellerangebot sollen Foren, Workshops und individuelle Beratungsgespräche den Fachbesuchern Lösungsansätze für die effizientere Produktion und Betriebsorganisation vermitteln.

VDMA-Workshopreihe geht weiter

Wie sehr das Thema Digitalisierung Unternehmen und Unternehmer bewegt, zeigte das ungebrochen große Interesse auf der Nortec 2016 an der VDMA-Workshopreihe ‚Auf dem Weg zur Fertigung 4.0‘. Ein Jahr nach der Auftaktveranstaltung auf der Nortec zog der VDMA Nord Anfang diesen Jahres Zwischenbilanz. Anhand von Beispielen aus der Praxis wurde untersucht, wie weit Unternehmen bereits sind, welche Hürden zu nehmen waren und vor welchen Herausforderungen sie heute stehen. „Das Thema elektrisiert die Branche. Deswegen haben wir entschieden, die Diskussion auch außerhalb der Nortec auf theoretischer Ebene fortzuführen“, sagt Dr. Jörg Mutschler, Geschäftsführer VDMA Nord. „Die Unternehmen sind über die Schritte Informieren, Konzipieren und Umsetzen auf dem richtigen Weg“, so Mutschler weiter. Auf der Nortec 2018, vom 23. bis 26. Januar in Hamburg, wird der VDMA-Workshop in die dritte Runde gehen und der Dialog mit direktem Praxisbezug und konkreten Beispielen weitergeführt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der VDMA hat die Produktionsprognose für das laufende Jahr angehoben. War der Verband bisher von einem Zuwachs von 4 Prozent ausgegangen, so rechnet man nun mit einem Produktionsplus von 7 Prozent.‣ weiterlesen

Roboter gehören zum Rückgrat der smarten Fabrik. Doch die Automaten könnten außerhalb der Fabriken viel leisten. Das Dresdner Unternehmen Wandelbots hat jetzt eine Lösung entwickelt, die den Robotereinsatz auch für kleine und mittlere Unternehmen vieler Branchen interessant machen soll. Ein Industrie-PC von Kontron übernimmt in diesem System eine zentrale Aufgabe.‣ weiterlesen

Die Auftragsbücher der deutschen Industrieunternehmen füllen sich und die Produktion nimmt zu. Laut Ifo-Konjunkturumfrage liegen die Produktionserwartungen im März sogar auf dem höchsten Stand seit 1991.‣ weiterlesen

xyzWieviel sind Daten wert? Welche Daten sind für die Effizienzsteigerung der Produktion, die Qualitätssteigerung der Produkte oder neue Geschäftsmodelle für die produzierende Industrie und ihre Dienstleistungen von Nutzen und wie kann ihr Wert gemessen und beziffert werden? Am 13. Januar 2021 konstituierte sich dazu der Fachausschuss 7.24 Big Data in der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik neu, um die Experten-Empfehlung VDI/VDE 3715 'Data Assets' zu entwickeln. Im Fachausschuss wird ein metrischer Standard entwickelt für die Ermittlung des ökonomischen Wertes technikbezogener Daten innerhalb der Wertschöpfungskette.‣ weiterlesen

Zutrittskontrollsysteme dokumentieren Aufenthaltszeiten, können bei der Corona-Kontaktverfolgung unterstützen und ermöglichen die individuelle Arbeitszeiterfassung. Vor dem Hintergrund der Digitalisierung, der Pandemie sowie dem Trend zum dezentralen Arbeiten lohnt sich ein genauer Blick auf die aktuellen Anforderungen.‣ weiterlesen

Mit dem Security Operations Center will Vinci Energies Cybersecurity-Spezialisten vernetzen. Die Eröffnung ist für das zweite Halbjahr 2021 vorgesehen.‣ weiterlesen

Plus 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr haben die deutschen Maschinen und Anlagenbauer in Ihren Auftragsbüchern verzeichnet. Dabei kamen besonders aus dem Ausland mehr Aufträge.‣ weiterlesen

In der Softwareentwicklung gewinnen die Low- und No-Code-Plattformen zunehmend an Bedeutung. Doch neben den Vorteilen etwa in Sachen Geschwindigkeit oder Handhabung sind dem Low-/No-Code-Ansatz noch Grenzen gesetzt, etwa wenn es zu komplex wird.‣ weiterlesen

Auf der digitalen Ausgabe der Hannover Messe präsentiert die Fraunhofer-Gesellschaft das Kompetenznetzwerk Quantencomputing. Dadurch soll Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen ein Zugang zur Technologie ermöglicht werden.‣ weiterlesen

Low-Code/No-Code-Entwicklungen bieten Potenzial für Industrieunternehmen. Dadurch wird Software-Programmierung auch Mitarbeitern zugänglich, die nicht über tiefes Fachwissen verfügen. Mendix hat in einer Studie untersucht, wie es um den Low-Code/No-Code-Ansatz in Deutschland bestellt ist.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige