Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Digitales Angebot informiert zur Industrie 4.0

Die Productronica ist auch in diesem Jahr ein zentraler Termin für Unternehmen der Elektronikindustrie. Zum zweiten Mal bündelt die Messe München dort ihr digitales Angebot auf der Messe in der Messe IT2Industry.

 (Bild: Messe M?nchen GmbH)

(Bild: Messe München GmbH)

Vom 14. bis 17. November findet die diesjährige Productronica auf dem Messegelände in München statt. Die Leitmesse rund um die Entwicklung und Fertigung von Elektronik wird erneut der wachsenden Bedeutung von IT in der Branche mit der Sonderschau IT2Industry Rechnung tragen. Diese ‚Messe in der Messe‘ soll als integrative Fläche die Welten der Industrie und IT zusammenbringen. Eine Besonderheit des Formats ist, dass es in die verschiedenen Leitmessen der Messe München eingebettet ist. Aktuell begleitet es die Automatica, die Productronica und die Electronica. Positionieren wollen die Organisatoren ihre digitale Leistungsschau mit dem Claim: ‚Internationale Fachmesse und Open Conference für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten‘.

Orientierung für Aussteller und Besucher

Mit ihren Themen soll die IT2Industry sowohl Ausstellern und als auch Besuchern weitreichende Branchenorientierung bieten. Auftakt für das kombinierte Format war im Jahr 2015: Damals besuchten rund 2.800 Gäste die 27 Aussteller oder nahmen am Begleitprogramm rund um die Digitalisierung teil. Eine Säule des diesjährigen Begleitprogramms ist die Open Conference. Sie präsentiert Fallbeispiele von Industrie 4.0 in der Praxis, Ausblicke und Folgen dieser industriellen Revolution und Maßnahmen für industrielle IT-Sicherheit.

google plus
Digitales Angebot informiert zur Industrie 4.0
Bild: Messe München GmbH



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Personaleinsatzplanung ist integraler Bestandteil eines Manufacturing Execution Systems. Sind die tatsächlich genutzten Arbeitszeitmodelle in der werksnahen Software detailliert hinterlegt, können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeiter von höherer Flexibilität profitieren.‣ weiterlesen

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Der Nahtlose Datenaustausch zwischen den verschiedenen Werkzeugen in unterschiedlichen Phasen der Anlagenplanung ist seit der Gründung im Jahr 2009 das Ziel der Initiative AutomationML e.V. Nun hat die Initiative die zweite Edition des ersten Teils seines Datenaustauschformats veröffentlicht.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige