Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitale Transformation

Unternehmen setzen auf Unterstützung von außen

Beitrag drucken

Laut einer aktuellen Befragung des Digitalverbandes Bitkom setzen 43 Prozent der Studienteilnehmer auf Hilfe von außen, wenn es um das Thema Digitalisierung geht. Für die Umfrage wurden 505 Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern befragt.

 (Bild: Bitkom e.V.)

(Bild: Bitkom e.V.)

Demnach berichten 28 Prozent, dass sie aufgrund der digitalen Transformation des eigenen Unternehmens bereits Beratungsleistungen in Anspruch genommen haben. Weitere 15 Prozent planen dies. Auf der anderen Seit sieht mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen keinen Bedarf, wenn es um externe Hilfe bei der Digitalisierung geht.

Bedarf ansteigend

Dennoch zeigen die Ergebnisse einen ansteigenden Bedarf an Beratung: Im Vorjahr lag die Zahl derer, die sich externe Hilfestellung eingeholt hatten noch bei 21 Prozent. Sieben Prozent dachten darüber nach, sich beraten zu lassen und die Zahl der Unternehmen, die sich keine Hilfe holen wollte lag sogar bei 72 Prozent.

Digitalisierung zur Chefsache machen

„Die Unternehmen verstärken ihre Maßnahmen zur Digitalisierung. Gerade wenn es nicht nur um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, sondern um die Entwicklung völlig neuer digitaler Geschäftsmodelle geht, kann Expertise von außen sehr hilfreich sein“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. Externe Beratung allein sei aber nicht alles, führt er weiter aus, „Digitalisierung sollte in den Unternehmen Chefsache werden“.

Kleine Unternehmen zurückhaltend

Unterscheidet man die befragten Unternehmen nach ihrer Größe, ergibt sich ein unterschiedliches Bild. Demnach haben nur 18 Prozent der Unternehmen mit 20 bis 49 Mitarbeitern Beratungsleistungen in Anspruch genommen. Bei den Unternehmen mit 50 bis 499 Mitarbeitern liegt der Anteil bereits bei 32 Prozent. Bei den großen Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern haben sich mehr als die Hälfte bereits beraten lassen.

Bitkom e.V.

www.bitkom.org

google plus
Unternehmen setzen auf Unterstützung von außen
Bild: Bitkom e.V.



Das könnte Sie auch interessieren:

Vor allem in der Automotive-Branche sind die Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit von Produkten hoch. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen Zulieferer jederzeit Auskunft darüber erteilen können, welchen Werdegang eines ihrer Erzeugnisse genommen hat.‣ weiterlesen

Was im Datensilo abgelegt ist, wird meist selten bis gar nicht genutzt. Das bedeutetet jedoch nicht, dass diese Daten keinen Nutzen hätten, im Gegenteil. Um Informationen aus dem gesamten Datenbestand zu erhalten, müssen die einzelnen Silos verknüpft werden.‣ weiterlesen

Die Personaleinsatzplanung ist integraler Bestandteil eines Manufacturing Execution Systems. Sind die tatsächlich genutzten Arbeitszeitmodelle in der werksnahen Software detailliert hinterlegt, können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeiter von höherer Flexibilität profitieren.‣ weiterlesen

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige