Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cloudcomputing

Einsatz von Software as a Service nimmt zu

Beitrag drucken

Ist die Cloud im Mittelstand angekommen? Dieser Frage hat sich das Software-Unternehmen Forcont Business Technology GmbH gemeinsam mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin im Rahmen der Studie ‚Deutscher Mittelstand auf Wolke 7?‘ gewidmet. Demnach wächst die Zahl derer, die Cloudcomputing einsetzen – beziehungsweise zukünftig einsetzen wollen – stetig.

 (Bild: forcont business technology GmbH)

(Bild: forcont business technology GmbH)

Vier von fünf befragten Unternehmen haben Software-as-a-Service-Lösungen (SaaS) im Einsatz oder bieten diese selbst an. Im Rahmen einer ersten Erhebung vor zwei Jahren, konnten noch 20 Prozent die Frage nach der Nutzung von Saas-Anwendungen nicht mit Sicherheit beantworten. Zudem hatten vor zwei Jahren Saas-Anwendungen aus den Bereichen Kommunikation und Business Collaboration Priorität. 2017 steht der Cloudspeicher mit 68 Prozent an erster Stelle.

Mobiles Arbeiten ist Hauptgrund für den Einsatz

Im Gegensatz zum Jahr 2015, führen die Befragten nun die gestiegene Bedeutung des mobilen Arbeitens für den Einsatz von Saas-Lösungen an (90 Prozent). Damit ist mobiles Arbeiten der beliebteste Grund für die Einführung cloudbasierter Software. Etwa zehn Prozent nennen die Benutzerfreundlichkeit als einen Hauptgrund für die Einführung.

Datensicherheit bleibt Hemmnis

Nach wie vor werden an die Datensicherheit sehr hohe Ansprüche gestellt. Mehr als 90 Prozent derer, die Cloudlösungen nicht nutzen, befürchten mangelnde Sicherheit — 2015 waren es noch 60 Prozent. Bei den Nutzern hingegen büßt das Thema Datensicherheit gegenüber der Forderung nach einer stabilen Performance an Bedeutung ein. Immer wichtiger wird zudem, dass sich die SaaS-Lösung gut in die eigene IT-Landschaft integrieren lässt.

Mitarbeiter mit Bedenken

Laut Studie wird zudem die Frage nach den Kosten sowie einem guten Support durch den Anbieter kritischer gesehen. Die Unternehmen haben verstärkt Bedenken, ob die Mitarbeiter, die mit SaaS arbeiten sollen, den neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen sind.

forcont business technology gmbh
www.forcont.de


Das könnte Sie auch interessieren:

In Halle 7, Stand G01 auf der Intralogistik-Fachmesse Logimat zeigt Logivations ein neues kamerageführtes System zur Steuerung von fahrerlosen Transportfahrzeugen und zum Tracking von Gütern.‣ weiterlesen

Cyber-Angriffe auf die Unternehmens-IT finden immer wieder statt. ERP-Umgebungen als Angriffsziel bilden hier keine Ausnahme. Die zunehmende Vernetzung und das Zusammenspiel von immer mehr Komponenten führen im Ergebnis zu mehr potenziellen Angriffszielen.‣ weiterlesen

In der Automotive-Branche liegt die Messlatte für die Qualität ganz oben: Eine Null-Fehler-Produktion wird über die gesamte Lieferkette hinweg erwartet. Als hundertprozentiger Automobilzulieferer hat sich Baier & Michels mit ihrer Produktpalette diesem Qualitätsanspruch verpflichtet. Dabei unterstützt seit dem Jahr 2015 eine integrierte Lösung für das Qualitäts- und Produktionsmanagement.‣ weiterlesen

Immer mehr mittelständische Unternehmen internationalisieren sich, vergrößern sich durch Zukäufe oder schaffen durch Aufteilungen der Unternehmensbereiche effizientere Strukturen. Jeder dieser Schritte bedeutet eine komplexe Abwicklung für das eingesetzte ERP-System.‣ weiterlesen

Nicht nur Cyberattacken von außen, sondern auch Insider-Angriffe stellen für Unternehmen nach eine Sicherheitsgefahr dar. Der Securityspezialist CyberArk gibt fünf Empfehlungen, wie Unternehmen derartige Angriffe erkennen bzw. verhindern können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige