Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automobilindustrie

Jedes vierte Unternehmen nutzt Big-Data-Analysen

Beitrag drucken

Laut einer Studie der Unternehmensberatung BearingPoint setzt fast jedes vierte Unternehmen aus der Automobilindustrie Big Data Analytics-Lösungen ein. Die größte Herausforderung für den Einsatz entsprechender Lösungen bleibt der Fachkräftemangel.

(Bild: BearingPoint GmbH)

Wer Big Data und Analytics nicht nutzt, erleidet einen Wettbewerbsnachteil — Im Rahmen einer Studie der Unternehmensberatung BearingPoint wird diese Aussage von 98 Prozent der befragten Unternehmen bestätigt. Demnach hat derzeit jedes vierte Unternehmen aus dem Automotive-Bereich Big Data und Analytics vollständig implementiert. In der Vorgängerstudie vor zwei Jahren lag dieser Wert erst bei sieben Prozent. Insgesamt wurden für die Studie 50 Führungskräfte von Automobilherstellern sowie Tier 1-Zulieferern in Europa befragt.

Bessere Prognosen, geringere Kosten

Von der Datenanalyse versprechen sich die Unternehmen bessere Prognosen für ihre Branche (60 Prozent), Kosteneinsparungen in der Produktion (55 Prozent), ein besseres Verständnis und eine vereinfachte Steuerung von Kunden (50 Prozent) sowie eine Verbesserung von Produkten und Services (50 Prozent). Dass das Thema an Bedeutung gewonnen habe, würden laut BearingPoint auch die Zahlen zum bereichsübergreifenden Datenaustausch mit Forschung und Entwicklung zeigen. 83 Prozent der Teilnehmer hätten das Potenzial von freizugänglichen Kundendaten erkannt. In der Vergleichsstudie aus dem Jahr 2016 waren es noch sieben Prozent.

Datenspezialisten fehlen

Als großes Hindernis beim Einsatz von Big Data Analytics gilt wie bereits in der Studie aus dem Jahr 2016 der Fachkräftemangel. Vor zwei Jahren äußerten 44 Prozent der befragten Unternehmen, dass es an internen Daten-Spezialisten mangelt, in der 2018er-Studie waren es schon 72 Prozent. Nur acht Prozent lassen die Aufgaben von internen Mitarbeitern übernehmen, 88 Prozent greifen auf externe Dienstleister zurück.


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem VPN-Serviceportal Digicluster von Lucom können komplette Anlagen, Maschinen und Netzwerke miteinander verbunden werden. Eine Festlegung der Zugriffsrechte und die Verschlüsselung der VPN-Verbindungen dienen als Schutz. Das Berechtigungsmanagement kann zudem schnell und für jedes Device einzeln eingerichtet werden.‣ weiterlesen

Im verarbeitenden Gewerbe dürften rund 95 Prozent der Firmen eine mehr oder weniger ausgefeilte ERP-Anwendung betreiben. Bei CRM-Systemen geht dieser Prozentsatz bereits rapide zurück, obwohl diese Werkzeuge rund um die Kundenbeziehungspflege kritisch für das Geschäft sein können. Der Grund für die Zurückhaltung ist oft der Aufwand, der mit der Pflege mehrerer mächtiger Systeme einhergeht. Mit einer Komplettlösung für ERP und CRM samt einheitlichem Datenmodell lässt sich dieses Problem auf ein überschaubares Maß einhegen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige