Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Automatica 2018

Plattform für die automatisierte Produktion

Vom 19. bis zum 22. Juni findet in München die Automatica statt. Und die Resonanz ist groß: Bereits im Oktober teilte die Messe München einen Zuwachs der Ausstellerfläche mit.
Thematisch stehen bei der diesjährigen Ausgabe die digitale Transformation in der Fertigung, die Mensch-/Roboter-Kollaboration sowie die Servicerobotik im Fokus.

IT2Indsutry

Mit dem Themenbereich IT2Industry wollen die Veranstalter einen Bogen von Robotik und Produktion bis zum Cloud-Computing und Big Data spannen. Begleitend findet auch der OPC Day Europe im Rahmen der Automatica statt.

Vorträge und Diskussionen

Zudem sollen Vorträge und Diskussionen im Automatica-Forum einen Überblick über aktuelle Branchentrends geben. Im Rahmen der Robotik Konferenz International Symposium on Robotics, die während der Messe stattfindet, wird ein Einblick in aktuelle Robotik-Technologien geboten. In Halle B4 wird neben der IT2Industry ein Blick auf die Entwicklungen im Bereich Service-Robotik geworfen. Mit Robott-Net und European Robotics Challenge (EuRoC) präsentieren sich zudem zwei Europäische Projekte. Des Weiteren bieten der Makeathon und die Ausstellungsfläche für Start-ups einen Treffpunkt für die Nachwuchsförderung und Jungunternehmer aus der Robotik und Automatisierung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Ubimax hat seine Vision Picking-Lösung xPick erweitert. Mit dem webbasierten grafischen Editor Frontline Creator können jetzt auch Intralogistikprozesse ohne Programmierkenntnisse erstellt werden. ‣ weiterlesen

Auf seinem Logimat-Messestand (C21 in Halle 7) zeigt Grenzebach unter anderem seinen neuen mobilen Roboter MR10S. Dieser besteht aus dem Standardfahrzeug L1200S sowie einem kollaborierenden Roboter. Damit ist das neue Produkt für Anwendungen der Mensch-Roboter-Kollaboration ausgelegt. ‣ weiterlesen

In Unternehmen soll die Produktivität von mobil arbeitenden Mitarbeiter unterstützen und verbessert werden, ohne die Datensicherheit zu vernachlässigen.‣ weiterlesen

An der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) widmet sich zukünftig ein eigenes Forschungsinstitut dem Thema Kryptoökonomie. 21 wissenschaftliche Mitarbeiter sollen dort tätig sein. ‣ weiterlesen

Mit einer neuen App zur mobilen Prüfdatenerfassung unterstützt MES-Hersteller MPDV Anwender bei der fertigungsbegleitenden Qualitätsprüfung. Die App ermöglicht die mobile Prüfung variabler und attributiver Merkmale sowie Fehlersammelkarten. ‣ weiterlesen

Um Agilität zu wahren, sollte die Unternehmens- und CRM Software die Veränderungen, die durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entstehen, mitgehen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige