- IT&Production - https://www.it-production.com -

Unternehmen planen weniger Neueinstellungen

[1]Die Beschäftigungsaussichten für die nächsten drei Monate sind laut Ifo-Beschäftigungsbarometer weiter positiv, jedoch zeigt der Index einen weniger starken Beschäftigungsanstieg als in den vergangenen Jahren.


Die Unternehmen planen etwas seltener Neueinstellungen. Das geht aus dem Ifo-Beschäftigungsbarometer hervor. Demnach ist der Index im Oktober auf 98,7 Punkte gesunken, nach 98,9 Punkten im September. Die Anzahl der Beschäftigten in Deutschland wird weiter steigen, jedoch weniger stark als in den letzten Jahren.

Mehr Entlassungen als Einstellungen in der Industrie

Wie das Ifo mitteilt, ist der Rückgang des Barometers allein durch den Dienstleistungssektor getrieben. So sei vor allem in Transport und Logistik etwas mehr Zurückhaltung bei der Personalplanung zu beobachten. In der Industrie ist das Barometer zwar gestiegen, jedoch werden im Moment mehr Mitarbeiter entlassen als eingestellt, so das Institut. Im Handel bleibt, wie in den Vormonaten, die Beschäftigtenzahl tendenziell stabil. In der Bauwirtschaft werden verstärkt neue Mitarbeiter gesucht.

Das Ifo-Beschäftigungsbarometer basiert auf rund 9.000 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Groß- und Einzelhandels und des Dienstleistungssektors. Die Unternehmen werden gebeten ihre Beschäftigtenplanungen für die nächsten drei Monate mitzuteilen.