Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Advantech-Werk gewinnt Industrie 4.0-Preis

Die Managementberatung ROI hat Advantech mit ihrem ROI Industry 4.0 Award China ausgezeichnet. Überzeugt hat die Jury die engmaschige Vernetzung der eingesetzten Produktionslinien und -maschinen.

 (Bild: Advantech Europe BV)

(Bild: Advantech Europe BV)

Die ROI Management Consulting hat Advantech für seine digitale Industrie-4.0-Produktion mit dem ROI Industry 4.0 Award China ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 17. Oktober in Shanghai statt. Dabei würdigten die Veranstalter die praktische Umsetzung von Echtzeit-Technologie und Ressourcenüberwachung.

Linien und Maschinen verbunden

Timo Schneemann, stellvertretender Geschäftsführer von ROI Management Consulting, sagte: “Während heute viele Firmen nur ihre Schlüsselmaschinen an ein zentrales System anbinden, sticht Advantech dadurch heraus, dass das Unternehmen sowohl Hightech-Maschinen wie SMT-Linien vernetzt als auch konventionelle Maschinen aufgerüstet und ins Netz eingebunden hat, wie beispielsweise Stanzmaschinen.“ Im Ergebnis ließ sich durch den konsequenten Einsatz der Echtzeitkontrolle in der Produktion ein besonders hohes Maß an Qualität und Auslastung erreichen. „Die erhobenen Daten sind der Schlüssel zur Steigerung der Effizienz in unserer Smart Factory“, sagte Allan Tsay, Vizepräsident der Advantech Industrial IoT Gruppe.


Das könnte Sie auch interessieren:

Meist ist mit dem digitalen Zwilling das 3D-Modell eines Produktes gemeint, das etwa um Mixed Reality-Lösungen für Instandhaltung und Service ergänzt wird. Was aber, wenn dieses Abbild die Sicht auf die verschiedenen Wertschöpfungsstufen und über Systemgrenzen hinweg beinhaltet?‣ weiterlesen

In der Phase der Konzeptentwicklung und -bestätigung werden für Prototypen und Prüfsysteme in der Regel elektronische Komponenten benötigt, die eigens für diesen einmaligen Einsatz entwickelt und hergestellt werden müssen. ARRK Engineering bietet ein System an, mit dem individuelle Lösungen nach dem Baukastenprinzip erstellt werden können.‣ weiterlesen

Robotic Process Automation und Chatbots könnten bei vielen Fertigungsbetrieben für die nächsten Effizienzschübe sorgen. Denn was den meisten eher von privaten Telefonaten und vielleicht noch dem Büro bekannt sein dürfte, könnte man auch auf dem Shop Floor nutzen.‣ weiterlesen

In der Industrie nutzen fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) heute Schlüsselreize in der Umgebung, um einer bestimmten Route zu folgen. Jonathan Wilkins, Marketingleiter von EU Automation, geht im folgenden der Frage nach, wie sich FTF von einfachen Lademaschinen zu intelligenten, fahrerlosen Robotern gemausert haben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige