Beitrag drucken

Neues Verschlüsselungsgerät von Tosibox

Tosibox hat auf der SPS IPC Drives ein Verschlüsselungsgerät vorgestellt, das neue Möglichkeiten im Internet der Dinge eröffnen soll. Die Tosibox Lock 500 bietet Funktionen für das Anlagenmanagement und IoT-Anwendungen. Der verschlüsselte VPN-Durchsatz von bis zu 90 Megabit pro Sekunde liegt deutlich höher als das Vorgängermodell. Jetzt sollen mit dem Gerät nach Herstellerangaben auch Direktübertragungen von Sicherheitskameras übermittelbar sein.

Zudem beinhaltet das Lock 500 ein LTE-Modem sowie digitale Ein- und Ausgänge. Es ist mit einem Industrie-Gleichstromstecker ausgerüstet, mit einer integrierten DIN-Schienenhalterung und einem industrietauglichen Gehäuse.

Neues Verschlüsselungsgerät von Tosibox
Bild: HY-LINE Vertriebs GmbH



Das könnte Sie auch interessieren:

Produktionsplanung und -steuerung lassen sich besser synchronisieren, wenn man die digitalen Modelle von Produkt und Fertigungslinien mit Echtzeitdaten aus dem Shopfloor füttert. Wie das im Flugzeugbau aussehen könnte, demonstriert der Synced Factory Twin bei Airbus. Doch bis das echtzeitfähige digitale Abbild der Fabrik flächendeckend bei der Flugzeugmontage hilft, ist noch einiges zu tun. ‣ weiterlesen

Vom 19. bis zum 22. Juni findet in München die Automatica statt. Und die Resonanz ist groß: Bereits im Oktober teilte die Messe München einen Zuwachs der Ausstellerfläche mit. ‣ weiterlesen

Am 21. und 22. Februar findet in der Messe Dortmund die Fachmesse Maintenance statt. Der Veranstalter Easyfairs verzeichnet knapp vier Wochen vor Messebeginn einen Zuwachs an Ausstellern. ‣ weiterlesen

Für die Region Bodensee bietet die All about Automation in Friedrichshafen am 7. bis und 8. März die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand der Automatisierungstechnik zu informieren. ‣ weiterlesen

Beim Kongress Cesis 2018 — Congress for Exchange of Strategies, Innovations and Solutions — tauschen sich vom 20. bis zum 21. Februar IT-Strategen der klassischen Industrien über Strategien, Innovationen und technische Lösungen mit Vertretern aus der IoT-Branche aus. ‣ weiterlesen

Veraltetes Equipment ist für viele Unternehmen ein Problem. Ab einem Punkt kann es nicht nur den Betrieb einer Produktionslinie oder einer Maschine negativ beeinflussen, sondern auch der Qualität und letztlich dem Image der Marke schaden. Ein britischer Gebäckhersteller hat diese Gefahr bei seiner Mischanlage früh erkannt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige