Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Job- und Prozessmanagement im 3D-Druck

Eosprint 2 ist ein Tool für die computergestützte Fertigung (CAM), das die Optimierung von CAD-Daten für EOS-Systeme zur generativen Fertigung ermöglicht. Mit der Datenvorbereitungssoftware entsteht eine weitreichende CAM-Umgebung.

Die neue Software-Generation von EOS: voll integriert in industrielle Produktionsabläufe. (Bild: EOS GmbH)

Die neue Software-Generation von EOS: voll integriert in industrielle Produktionsabläufe. (Bild: EOS GmbH)

Mit Funktionen wie der Ebenen-Segmentierung und neuen Belichtungsmustern unterstützt das System die Integration des industriellen 3D-Drucks in die Serienproduktion. Anwender, die additive Fertigung und maschinelle Nachbearbeitung integrieren möchten, können eine neue Referenzpunkt-Kalibrierung nutzen. Damit lässt sich ein einheitlicher Nullpunkt über verschiedene Systeme hinweg setzen. Ebenso ermöglicht das Tool mit Design-of-Experiments-Expertenfunktionen (DoE) eine fortschrittliche Material- und Prozessentwicklung.

google plus
Job- und Prozessmanagement im 3D-Druck
Bild: EOS GmbH



Das könnte Sie auch interessieren:

Digital twinning wird von Industrieunternehmen benutzt, um I40-Projekte Produkte und Services sowie Produktionsanlagen zu optimieren und weiterzuentwickeln.‣ weiterlesen

Scope - mobile Anwendung für Produktionslinien - ein in Bachelor-Kooperation realisiertes Projekt, das Mobile Devices für die Maschinenbedienung etabliert.‣ weiterlesen

Die Konnektivitätsanwendung KepServer-Ex von Kepware soll den Zusammenschluss von Maschinen und Anlagen zu einem Datenverbund vereinfachen.‣ weiterlesen

Ab 25. Mai 2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Unternehmen bleibt also nur noch wenig Zeit, um ihre Prozesse entsprechend anzupassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige