Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

IIRA-konforme Konnektivitätssoftware für das IIoT

Real-Time Innovations (RTI) hat eine Konnektivitätssoftware auf den Markt gebracht, mit der sich geschichtete Datenbus-Architekturen im IIoT-System konstruieren lassen: RTI Connext DDS 5.3. Typische IIoT-Systeme erfordern das Teilen von Daten über multiple Netzwerke, von Edge über Fog bis hin zur Cloud. Um Systemarchitekten bei solchen Herausforderungen zu unterstützen, hat das amerikanische IIC die Industrial Internet Reference Architecture (IIRA) herausgebracht.

RTI Connext DDS soll Konnektivit?t in sicheren und skalierbaren IIoT-Applikationen schaffen. (Bild: Real-Time Innovations)

RTI Connext DDS soll Konnektivität in sicheren und skalierbaren IIoT-Applikationen schaffen. (Bild: Real-Time Innovations)

Sie empfiehlt eine geschichtete Datenbus-Struktur als Framework, um darauf die Subsysteme eines IIoT-Systems zu entwickeln. RTI hat seine Konnektivitätssoftware darauf ausgelegt, die geschichtete Datenbus-Struktur zu implementieren und zugleich Interoperabilität und eine offene Architektur zu unterstützen.

IIRA-konforme Konnektivitätssoftware für das IIoT
Bild: Real-Time Innovations



Das könnte Sie auch interessieren:

Der Hafen der niederländischen Stadt Rotterdam soll im Rahmen einer Digitalisierungsinitiative vernetzt werden. Dabei kommen unter anderem Internet of Things-Technologien von IBM zum Einsatz.‣ weiterlesen

Laut dem Spam- und Phishing Report von Kaspersky Lab wurde jede sechste E-Mail mit gefährlichem Inhalt an eine deutsches Postfach gesendet. Somit landeten nach 2015 und 2016 erneut die meisten Mails dieser Art in Deutschland.‣ weiterlesen

Die jährliche Trendumfrage des Digitalverbandes Bitkom hat ergeben, dass das Thema Blockchain erstmals zu den zehn wichtigsten Themen der Digitalwirtschaft gehört.‣ weiterlesen

Ubimax hat seine Vision Picking-Lösung xPick erweitert. Mit dem webbasierten grafischen Editor Frontline Creator können jetzt auch Intralogistikprozesse ohne Programmierkenntnisse erstellt werden. ‣ weiterlesen

Auf seinem Logimat-Messestand (C21 in Halle 7) zeigt Grenzebach unter anderem seinen neuen mobilen Roboter MR10S. Dieser besteht aus dem Standardfahrzeug L1200S sowie einem kollaborierenden Roboter. Damit ist das neue Produkt für Anwendungen der Mensch-Roboter-Kollaboration ausgelegt. ‣ weiterlesen

In Unternehmen soll die Produktivität von mobil arbeitenden Mitarbeiter unterstützen und verbessert werden, ohne die Datensicherheit zu vernachlässigen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige