Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Hochpräzise Metallobjekte aus dem Drucker

Digital Metal, ein Unternehmen der Höganäs Group, hat den nach eigenen Aussagen ersten hochpräzisen 3D-Metalldrucker für kleine und komplexe Komponenten vorgestellt. Der DM P2500 soll bislang unmögliche Druckvorgänge ermöglichen – sowohl in der Serienfertigung als auch in der individuellen Maßfertigung. Das Verfahren kann an eine Vielzahl von Materialien angepasst werden, da die Wärmebehandlung (Sintern) nach dem Drucken erfolgt.

Der 3D-Drucker soll bis zu 50.000 Kleinteile pro Durchgang herstellen k?nnen. (Bild: Digital Metal)

Der 3D-Drucker soll bis zu 50.000 Kleinteile pro Durchgang herstellen können. (Bild: Digital Metal)

Pulver, das vor dem Sintern entfernt wird, kann wiederverwendet werden. Digital Metal fertigt eigentlich für Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, der Luxusgüterbranche, dem Dentalwerkzeugsektor und der Anlagenfertigung besonders komplizierte kleine Produkte. Nun kommt der Vertrieb und die Lizenzierung des 3D-Metalldruckers hinzu.

Hochpräzise Metallobjekte aus dem Drucker
Bild: Digital Metal



Das könnte Sie auch interessieren:

Mit einem neuen System Flexpick+ richtet sich Wegener+Stapel Fördertechnik vor allem an kleinere und mittelständische Unternehmen und Anwendungen in den Bereichen Pharma, Kosmetik und Fashion sowie Ersatzteile, Elektronik und Lebensmittel. ‣ weiterlesen

Lange Zeit verstand man unter Systemintegration, möglichst viele Funktionen und Aufgaben in das zentrale ERP-System zu verlagern.‣ weiterlesen

Der Hafen der niederländischen Stadt Rotterdam soll im Rahmen einer Digitalisierungsinitiative vernetzt werden. Dabei kommen unter anderem Internet of Things-Technologien von IBM zum Einsatz.‣ weiterlesen

Laut dem Spam- und Phishing Report von Kaspersky Lab wurde jede sechste E-Mail mit gefährlichem Inhalt an eine deutsches Postfach gesendet. Somit landeten nach 2015 und 2016 erneut die meisten Mails dieser Art in Deutschland.‣ weiterlesen

Die jährliche Trendumfrage des Digitalverbandes Bitkom hat ergeben, dass das Thema Blockchain erstmals zu den zehn wichtigsten Themen der Digitalwirtschaft gehört.‣ weiterlesen

Ubimax hat seine Vision Picking-Lösung xPick erweitert. Mit dem webbasierten grafischen Editor Frontline Creator können jetzt auch Intralogistikprozesse ohne Programmierkenntnisse erstellt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige