Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Edelstahl Panel-PC mit IP69K-Schutz

Mit dem Inox-F15C-ULT3 bietet ICP Deutschland einen industriellen Panel-PC, der sich besonders für HMI-Anwendungen in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie eignen soll. Vor-aussetzung hierfür ist sein durchgängig flachbündiges Edelstahlgehäuse ohne Kanten.

Die Panel-PCs sollen sich im Temperaturbereich von minus 20 bis plus 50 Grad Celsius betreiben lassen. (Bild: ICP Deutschland GmbH)

Die Panel-PCs sollen sich im Temperaturbereich von minus 20 bis plus 50 Grad Celsius betreiben lassen. (Bild: ICP Deutschland GmbH)

Aufgrund des Staub- und Spritzwasserschutz an der Front- (IP69K) und Rückseite (IP66) des 15 Zoll-Panel-PCs lässt sich das Gerät auch mit Hochdruck- und Dampfstrahlgeräten reinigen. Die mittlere Betriebsdauer der Displays gibt der Hersteller mit 70.000 Stunden an. Der PC ist mit resistiven oder kapazitiven Touch erhältlich, wobei die PCAP-Variante aus einem Glas des Härtegrades 6 besteht. Im Inneren arbeiten Intel Skylake ULT CoreTM i5- oder Celeron-Prozessoren mit maximal 32 Gigabyte bestückbarem DDR4 SO-DIMM Arbeitsspeicher.

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Gedanke hinter dem Internet of Things ist im Grunde einfach: Ansonsten 'stumme' Geräte werden mittels Sensorik und Datenübertragung zum Sprechen gebracht. Das Potenzial ist enorm, wenn etwa Maschinen, Halbzeuge und fertige Produkte ihren Produzenten Hinweise darauf liefern, was sich künftig besser machen ließe.‣ weiterlesen

Das Potenzial des Internet der Dinge für Fertigungsunternehmen ist riesig. Der Prozessverbesserungsansatz DevOps kommt aus der IT-Welt, lässt sich aber hervorragend auf die industrielle IT übertragen, um das IoT-Leistungsversprechen in wertorientierte innovative Services umzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige