Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Edelstahl Panel-PC mit IP69K-Schutz

Mit dem Inox-F15C-ULT3 bietet ICP Deutschland einen industriellen Panel-PC, der sich besonders für HMI-Anwendungen in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie eignen soll. Vor-aussetzung hierfür ist sein durchgängig flachbündiges Edelstahlgehäuse ohne Kanten.

Die Panel-PCs sollen sich im Temperaturbereich von minus 20 bis plus 50 Grad Celsius betreiben lassen. (Bild: ICP Deutschland GmbH)

Die Panel-PCs sollen sich im Temperaturbereich von minus 20 bis plus 50 Grad Celsius betreiben lassen. (Bild: ICP Deutschland GmbH)

Aufgrund des Staub- und Spritzwasserschutz an der Front- (IP69K) und Rückseite (IP66) des 15 Zoll-Panel-PCs lässt sich das Gerät auch mit Hochdruck- und Dampfstrahlgeräten reinigen. Die mittlere Betriebsdauer der Displays gibt der Hersteller mit 70.000 Stunden an. Der PC ist mit resistiven oder kapazitiven Touch erhältlich, wobei die PCAP-Variante aus einem Glas des Härtegrades 6 besteht. Im Inneren arbeiten Intel Skylake ULT CoreTM i5- oder Celeron-Prozessoren mit maximal 32 Gigabyte bestückbarem DDR4 SO-DIMM Arbeitsspeicher.

google plus
Edelstahl Panel-PC mit IP69K-Schutz
Bild: ICP Deutschland GmbH



Das könnte Sie auch interessieren:

Innovative Produkte erfordern oft komplexe Fertigungsprozesse am Rand des technisch Machbaren. Vollprüfungen und hohe Ausschussraten sind häufige Folgen. Mit prädiktiver Qualitätssicherung auf Basis von Prozess- und Betriebsdaten lassen sich die anfallenden Kosten reduzieren.‣ weiterlesen

Elektromobilität ist ein Markt mit Zukunft, auf dem neben den etablierten Automobilherstellern auch zunehmend neue Anbieter auftauchen - auch aus China. Die Dürr AG errichtet für Anhui Jianghuai Auomobile eine automatische Lackiererei.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige