Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuheiten

IT-basierte Produkte, Lösungen und innovative Ansätze für Produzenten.

Die Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH (KHT) wird auf der Logimat 2019 in Halle 3, Stand B53 eine Reihe von Neuheiten für die Lagerlogistik vorstellen. Eine ist die mobile Erfassungsstation MultiScan, die selbst komplexe Formen erfassen und vermessen können soll.‣ weiterlesen

In Halle 7, Stand G01 auf der Intralogistik-Fachmesse Logimat zeigt Logivations ein neues kamerageführtes System zur Steuerung von fahrerlosen Transportfahrzeugen und zum Tracking von Gütern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige

Auf der Logimat 2019 (Halle 5, Stand D45) stellt der Steute-Geschäftsbereich Wireless rund um die sWave.NET-Lösung ein automatisiertes System zur Optimierung von Materialnachschubprozessen vor.‣ weiterlesen

Das amerikanische Logistik-Startup 6 River Systems stellt in Halle 1, Stand K37 erstmals in Europa den mobilen kollaborativen Kommissionierroboter Chuck vor. Die KI-gesteuerte Lösung soll sich nach Anbieterangaben innerhalb eines Monats in jedes Lager integrieren lassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Ab dem 1. Januar 2019 gilt der neue Standard zur Bilanzierung von Leasingautos, IFRS 16. Für Fuhrparkverantwortliche heißt das, bestehende Verträge neu zu erfassen und dem ab Januar geltendem Standard anzupassen. Avrios, Anbieter einer Fuhrparkmanagement-Plattform, hat dafür eine neue Reporting-Funktionalität vorgestellt, die speziell im Hinblick auf IFRS16 entwickelt wurde.‣ weiterlesen

Bereits gegen Ende letzten Jahres hat Siemens eine neuentwickelte Hardware-Plattform für Edge-Applikationen vorgestellt: Das kompakte Simatic Edge Device, auf Basis des Embedded Industrie-PC Simatic IPC227E, bringt Konnektivität mit, um an die Automatisierung einer Maschine angeschlossen zu werden. Produktionsdaten können dadurch direkt in der Fertigung erfasst und verarbeitet werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Klinkhammer (Halle1, Stand C46) hat sein Softwareportfolio um die App Klinkvoice erweitert. Damit können handelsübliche Smartphones mit Headset und Scanner für Pick-by-Voice- und Put-by-Voice-Anwendungen eingesetzt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Zur Logimat zeigt Feig Electronic in Halle 4, Stand F15 mit dem Hywear Compact ein neues Barcode- und RFID-Wearable, das beidhändiges Arbeiten ermöglicht. Die Lösung soll beim Identifizieren eines Barcodes oder RFID-Transponders pro Artikel gegenüber konventionellen Geräten mehrere Sekunden sparen.‣ weiterlesen

Hewlett Packard Enterprise hat neue Lösungen für seine HPE Edgeline Converged Edge Systems angekündigt. Die Lösungen sollen helfen, die industriellen Sensoren und Steuerungen mit Informationstechnik zu verknüpfen, um Prozesse zu analysieren, zu steuern und zu automatisieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Cosmo Consult-Gruppe hat ihr Portfolio über eine Kooperation mit Rydoo um eine Cloud-Plattform zum Reisemanagement erweitert. Über eine eigens entwickelte Schnittstelle lässt sich Rydoo an das ERP-System Microsoft Dynamics Business Central anbinden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die auf Wearable Computing spezialisierte Firma Ubimax rückt auf der Logimat (Halle 8, Stand F80) ihr neues Projekt 'Vision-Picking to go' in den Mittelpunkt. Auf dem Stand zeigt der Anbieter, wie sich mit dem eigens entwickelten webbasierten Tool Frontline Creator Augmented-Reality-Applikationen per Drag&Drop erstellen lassen.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Im verarbeitenden Gewerbe dürften rund 95 Prozent der Firmen eine mehr oder weniger ausgefeilte ERP-Anwendung betreiben. Bei CRM-Systemen geht dieser Prozentsatz bereits rapide zurück, obwohl diese Werkzeuge rund um die Kundenbeziehungspflege kritisch für das Geschäft sein können. Der Grund für die Zurückhaltung ist oft der Aufwand, der mit der Pflege mehrerer mächtiger Systeme einhergeht. Mit einer Komplettlösung für ERP und CRM samt einheitlichem Datenmodell lässt sich dieses Problem auf ein überschaubares Maß einhegen.‣ weiterlesen

Ein Verbundprojekt der TU Berlin will Mixed-Reality-Lernanwendungen mit digitaler Sprachassistenz für die Ausbildung im Bereich Windenergietechnik entwickeln.‣ weiterlesen

In der Logistik können unbemannte Flugroboter schon heute helfen, Bestände automatisiert zu erfassen. Was dem flächendeckenden Einsatz dieser Technik noch im Wege steht, sind die Lücken in den digitalen Abläufen der Firmen - und die sind der oft schlechten IT-Infrastruktur in Deutschland geschuldet. Es gibt also noch viel zu tun.‣ weiterlesen

Die uns bekannten Wertschöpfungsstrukturen in der Ersatzteillogistik stehen vor dem Hintergrund der zunehmenden Relevanz von additiven Fertigungsverfahren vor einer tiefgreifenden Veränderung. Das Forschungsprojekt 3Dsupply, an dem unter anderem das FIR der RWTH Aachen beteiligt ist, widmet sich genau dieser Thematik.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige