Produktionsmanagement

(z.B. ERP, APS, PPS, Instandhaltung)

Wohin geht die Reise?
Als SAP im Herbst 2016 seine neue Data Warehousing-Lösung BW/4Hana vorstellte, waren viele Anwender überrascht, und die Diskussion ‚S/4Hana ersetzt das BW‘ beendet. Die InMemory-basierte Lösung wird BW ersetzen. Doch Grund zum überstürzten Systemwechsel gibt es nicht, denn SAP hält den Support für das etablierte System auf Jahre aufrecht. Wenn die Migration jedoch erst einmal ansteht, bietet sie die Chance, bestehende Systeme umfassend zu modernisieren. ‣ weiterlesen
Weniger Fehler bei der Handarbeit
Die digital vernetzte Produktion braucht ein zentrales System, aus dem sie Geschäftsdaten bezieht, einen Knotenpunkt, an dem sie sich mit dem Rest des Unternehmens verbindet: das Enterprise-Resource-Planning(ERP)-System. Vor allem ERP-Systeme aus der Cloud bieten Fertigungsunternehmen zahlreiche neue Möglichkeiten, ihre IT an die digitale Fertigung anzupassen. ‣ weiterlesen
Anzeige
„Hana fungiert als digitaler Unternehmenskern“
Das SAP-Systemhaus All for One Steeb bündelt sein industriespezifisches Wissen künftig in eine neu entwickelte Branchenlösung auf der Basis von SAP S/4Hana Enterprise Management. Das Unternehmen bietet eine neuartige Geschäftsprozessbibliothek mit bislang mehr als 160 Geschäftsprozessen samt 850 Anwendungs- und Berechtigungsrollen. Quasi auf Knopfdruck lassen sich so typische Geschäftsprozesse im Unternehmen integrieren. Wie das funktioniert, berichtet Markus Koch, Leitung Produktmanagement Application. ‣ weiterlesen
„Volle Kontrolle gewonnen“
Die SME Sondermaschinenbau Engelsdorf GmbH fertigt Maschinen und Anlagen speziell nach Kundenwunsch. Um über die einzelnen Aufträge sowie alle anderen relevanten Vorgänge den Überblick zu behalten, hat das Unternehmen ein ERP-System im Einsatz. ‣ weiterlesen
Anzeige
„Die Smart Factory ist vielerorts schon Realität“
ERP-Software muss funktional das Rad nicht neu erfinden. Als Datendrehscheibe zwischen Produktion, Entwicklung und Lieferkette werden den Systemen aber zunehmend neue Anforderungen abverlangt. Uwe Bergmann von Cosmo Consult berichtet, wie sich das Microsoft-Ökosystem dieser Herausforderung stellt – und welche Rolle Cloud Computing und die Microsoft Hololens dabei spielen können. ‣ weiterlesen
Sich neu erfinden ist gefordert
Microsoft, seine 31.500 deutschen Partnerunternehmen und die ganze Fertigungsindustrie verbindet schon allein, dass alle gemeinsam inmitten ihrer digitalen Transformation stehen. Gregor Bieler vom Microsoft Partnermanagement lädt Partner und Anwender dazu ein, den spannenden und herausfordernden Weg gemeinsam zu gehen. ‣ weiterlesen
Lieferzeit um 80 Prozent reduziert
In einem ambitionierten Projekt reduzierte der Kaminofenhersteller Interfocos seine Lieferzeit von zwölf auf zwei Wochen – und schaffte den Turnaround des Unternehmens. Die Grundlage für diesen Erfolg bildeten der QRM-Ansatz in der Produktion, digital vernetzte Systeme sowie Prozesse und das ERP-System der Isah Business Software. ‣ weiterlesen
Hohen Ansprüchen gerecht werden
Qualität und Termintreue sind zwei wichtige Faktoren, um die eigenen Kunden zufrieden zu stellen. Ein fränkisches Unternehmen im Maschinen- und Vorrichtungsbau erreicht beides auch mithilfe einer Enterprise Resource Planning-Lösung. ‣ weiterlesen
Im Spannungsfeld von IoT und Digitalisierung
Die digitale Transformation stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen: Neue Wettbewerber treten auf den Plan, Bewährtes wird in Frage gestellt, Prozesse müssen angepasst werden. ERP-Systeme bieten hier Unterstützung, da sie mit ihren Werkzeugen und aussagekräftigen Informationen einen elementaren Beitrag zur Prozessführung leisten. ‣ weiterlesen
Prozess tunen im Werksverbund
Der Fahrwerk-Hersteller KW Automotive ist für viele Autofans erste Wahl, wenn es darum geht, Leistung auf die Straße zu bringen. Um das eigene Wachstum besser kontrollieren und steuern zu können, hat das Unternehmen kürzlich seine Prozesse mit der ERP-Software Sage b7 getunt. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Automatisierter Schutz fürkritische Infrastrukturen

Die Vernetzung industrieller Infrastrukturen über das Internet birgt unbestreitbar viel Potenzial und ermöglicht die Steuerung und Überwachung von Produktionsanlagen mit deutlich geringerem Aufwand. Allerdings stellt jedes zusätzlich verknüpfte Element ein potenzielles Einfallstor für Hacker dar. Die Folgen sind vielfältig und reichen vom Diebstahl geistigen Eigentums bis zum Kappen lebensnotwendiger Güter wie Wasser oder Strom. Daher muss ein wirksamer Schutz in der Industrie oberste Priorität haben. Automatisierte Sicherheitslösungen und herstellerübergreifender Austausch stellen einen effektiven Schutz bereit und verbessern die angespannte Situation durch den wachsenden Fachkräftemangel.‣ weiterlesen

3D-Druck in 16 Millionen Farben
XYZ Printings hat den 3D-Drucker da Vinci Color vorgestellt, der die 3DColorJet-Technologie beherrscht. Das Gerät kann CMYK-Farben miteinander vermischen und sie auf PLA-Filamente aufbringen können. ‣ weiterlesen
Dell rüstet sein robustes Tablet auf
Dell hat Version 7212 des Latitude Rugged Extreme-Tablet vorgestellt. Die Geräte kommen mit neuen Prozessoren, Speicherupgrades, längerer Akkulaufzeit und weniger Gewicht. ‣ weiterlesen
Lehre mit Robotern
Das Ramtec Career Center in Ohio ist die Heimat des größten Ausbildungszentrums für Robotertechnik in den USA. Hier werden qualifizierte Arbeitskräfte für den Fertigungsbereich aus- und weitergebildet – mit kollaborierenden Leichtbaurobotern von Universal Robots. ‣ weiterlesen
Daten für die vierte industrielle Revolution
Mit seinem Technologieprogramm ‚Smart Data – Innovationen aus Daten‘ will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die intelligente Nutzung von Daten in Deutschland fördern. Hierfür forschen aktuell vier Projekte an innovativen Lösungen für die Industrie. Ein Überblick. ‣ weiterlesen
IIRA-konforme Konnektivitätssoftware für das IIoT

Real-Time Innovations (RTI) veröffentlicht heute die erste Konnektivitätssoftware, die dafür entwickelt wurde, geschichtete Datenbus-Architekturen für IIoT-Systeme von Systemen zu konstruieren: RTI Connext DDS 5.3.‣ weiterlesen