IT&PRODUCTION märz 2014

‚Industrie 4.0‘ soll den Standort Deutschland als Produktionsstätte und Ausrüstungslieferant stärken. Im Fokus stehen flexible, dezentral agierende Netze im Sinne eines ‚Internet der Dinge‘ genauso wie die Integration vom Sensor bis ins Unternehmenssystem, vom Engineering bis in die Wertschöpfungskette. Anlässlich einer Pressekonferenz betonten VDI-Direktor Ralph Appel und der GMA-Vorsitzende Kurt Bettenhausen die Wichtigkeit des Zukunftsprojekts – und forderten eine zügige und nachhaltige Umsetzung entsprechender Initiativen. ‣ weiterlesen

Die VDI/VDE Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik lud vom 4. bis 5. Februar zur Tagung ‚Industrie 4.0‘ ins Düsseldorfer Maritim-Hotel ein. Im Mittelpunkt der Tagung stand unter anderem die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle durch Vernetzung von Produktionsmitteln. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dipl. Ing. Stefan Weidlich gab den Vorsitz über den Fachausschuss Engineering von sicherheitsgerichteten Systemen der VDI/VDE Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik ab. Weidlich gab seine Entscheidung offiziell auf dem 50. Sitzungsjubiläum am 22. Januar 2014 bekannt. ‣ weiterlesen

Der Fachausschuss ?105.1 Additive Manufacturing ? Kunststoffe? der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik
(GPL) hat eine neue Arbeitsgruppe gebildet. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen darauf, die Leistungsfähigkeit
für den industriellen Einsatz der 3D-Fertigungsverfahren Fused Layer Modeling und Fused Deposition Modeling
auszuloten und entsprechende technische Regeln zu erstellen ‣ weiterlesen

Anzeige

Einsatzmöglichkeiten für Software-Agenten im Produktionsumfeld beleuchtet
das Expertenforum ?Agenten im Umfeld von Industrie 4.0?, das
unter Trägerschaft der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik
vom 7. bis 8. Mai 2014 in Garching bei München stattfindet. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Infor und Forcam mit gemeinsamer Lösung
Der ERP-Anbieter Infor stellt seit kurzem die produktionsnahe Cloud-Anwendung ‚Infor MES – Powered by Forcam‘ zur Verfügung. Die gemeinsame Lösung von Infor und Forcam kann Maschinendaten direkt mit dem ERP-System integrieren. ‣ weiterlesen
Per Knopfdruck zur Technischen Dokumentation
Wo früher Dampf aus Lokomotiven in die Luft stieg, sind es heute große Mengen an Daten. Züge sind schon längst mit zahlreichen digitalen Systemen ausgestattet, die den Betrieb erleichtern oder Passagieren mehr Komfort bieten. Das macht die Produktion der Lokomotiven hochkomplex und genauso die Technische Dokumentation. Nun hat es Siemens Mobility Locomotives mit einer Software geschafft, quasi auf Knopfdruck individuelle Bedienungsanleitungen zu erstellen. ‣ weiterlesen
2. Fachtagung: IT-Sicherheit industrieller Anlagen

Ohne verlässlichen Schutz vor Hackern wird es eine weitreichende Digitalisierung der Produktion kaum geben. Auf der ‚2. Fachtagung IT-Sicherheit industrieller Anlagen‘ stellen Experten Ansätze für mehr Cybersicherheit vor. Die Veranstaltung ist am 6. und 7. November im Radisson Blu Hotel in Karlsruhe.‣ weiterlesen

Die Wassermann AG hat Version 4.1 der In-Memory-APS-Software Wayrts veröffentlicht. Das Release kann jetzt beliebige Echtzeit-Shopfloor-Daten aus einer SQL-Datenbank einbinden, visualisieren und zur Planung von Supply Chain und Produktion einsetzen. ‣ weiterlesen
Lernfabrik fast ‚out of the box‘
Die Industrielle Lernfabrik 4.0 will den Nachwuchs für Industrie 4.0 begeistern. Dafür wurde eine Referenzanlage an der Feintechnikschule in Schwenningen erdacht und als vernetzte Fabrik mit industriellen Komponenten ausgestattet. Das Konzept schlug an und so will das eigens gegründete Konsortium hinter dem Projekt die Lernfabrik künftig auch bei anderen Abnehmern einrichten. ‣ weiterlesen
Komplexe Funktion mit System konstruiert
Die Digitalisierung und die Zunahme elektronischer Assistenzfunktionen haben die Komplexität heutiger Fahrzeuge in die Höhe treiben lassen. Um Entwicklungsziele dennoch zügig zu erreichen, schwenken viele Unternehmen von der bauteilorientierten zur funktionsorientierten Entwicklung um. So lässt sich Zeit sparen, Wissen strukturiert weitergeben und nicht zuletzt die Fehlerquote senken. ‣ weiterlesen