Anzeige
Anzeige
Anzeige

IT&PRODUCTION dezember 2014

Der VDI-Statusreport ‚Additive Fertigungsverfahren‘ zeigt, dass die additiven Fertigungsverfahren als Querschnittstechnologie branchenübergreifend nutzbar sind. Im Fokus stehen dabei nicht nur technische Fragen, sondern auch mögliche neue Geschäftsmodelle. ‣ weiterlesen

Der VDI hat den Status quo der Energiewende kritisiert. Direktor Ralph Appel mahnte die politischen Verantwortlichen zur Besserung und forderte mehr Planungssicherheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Beim VDI/VDE-Expertenforum in Frankfurt stand die IT-Sicherheit auf der Agenda: Lösungsanbieter, Anwender und andere Fachleute diskutierten über verschiedene Security-Szenarien. ‣ weiterlesen

Industrielle Verfahren stellen immer häufiger spezifische Anforderungen an die maximale Partikelkonzentration in der Luft. Die neue VDI-Richtlinie 2083 Blatt 9.2 widmet sich den Verbrauchsmaterialien, die entsprechenden Umgebungen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Ubimax hat seine Vision Picking-Lösung xPick erweitert. Mit dem webbasierten grafischen Editor Frontline Creator können jetzt auch Intralogistikprozesse ohne Programmierkenntnisse erstellt werden. ‣ weiterlesen
Auf seinem Logimat-Messestand (C21 in Halle 7) zeigt Grenzebach unter anderem seinen neuen mobilen Roboter MR10S. Dieser besteht aus dem Standardfahrzeug L1200S sowie einem kollaborierenden Roboter. Damit ist das neue Produkt für Anwendungen der Mensch-Roboter-Kollaboration ausgelegt. ‣ weiterlesen

In Unternehmen soll die Produktivität von mobil arbeitenden Mitarbeiter unterstützen und verbessert werden, ohne die Datensicherheit zu vernachlässigen.‣ weiterlesen

An der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) widmet sich zukünftig ein eigenes Forschungsinstitut dem Thema Kryptoökonomie. 21 wissenschaftliche Mitarbeiter sollen dort tätig sein. ‣ weiterlesen
Mit einer neuen App zur mobilen Prüfdatenerfassung unterstützt MES-Hersteller MPDV Anwender bei der fertigungsbegleitenden Qualitätsprüfung. Die App ermöglicht die mobile Prüfung variabler und attributiver Merkmale sowie Fehlersammelkarten. ‣ weiterlesen

Um Agilität zu wahren, sollte die Unternehmens- und CRM Software die Veränderungen, die durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entstehen, mitgehen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige