Anzeige
Anzeige
Anzeige

IT&PRODUCTION 05 juni 2011

Der Arbeitskreis ‘PLM – Product Lifecycle Management und Simulation‘ des VDI hat am 24. März mit einer Auftaktveranstaltung an der Fachhochschule Dortmund seine Arbeit aufgenommen. PLM kommt als unternehmensspezifische Strategie unter anderem im Maschinenbau, der chemischen Industrie und technischen Gebäudeausrüstung zum Einsatz, gleichzeitig steigen durch den Einsatz von 3D-CAD Produktkomplexität und Verwaltungsaufwand. Unter Leitung von Professor Thomas Straßmann und Wolfgang Brose soll das Thema PLM in seinen Facetten beleuchtet und Transparenz in die Definitionsvielfalt gebracht werden.

(Quelle:VDI)

Besucher der VDI-Jahrestagung erwarten Vorträge und Diskussionen die sich der Fragestellung widmen, wie automatisierungstechnische Problemstellungen mithilfe der Funkkommunikation gelöst werden können. Zu der Veranstaltung lädt die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA)?ein. Die Referenten blicken nach Veranstalterangaben auf einen reichen Erfahrungsschatz von hunderten realisierter Projekte zurück und gehen auf die Problemstellung der Automatisierungsaufgabe genauso ein wie auf Aspekte der funktechnischen Lösung. Dazu gehören auch Gesichtspunkte wie die Zuverlässigkeit der Funkkommunikation, die Koexistenz verschiedener Funkanwendungen in einer Automatisierungsanlage oder die Sicherheit der drahtlos übertragenen Dateninhalte vor Manipulation oder vor fremdem Zugriff. Zu den auf der Jahrestagung vorgestellten Themen zählen unter anderem ‘Autarke Funkkommunikation in der Prozessautomation’, ‘Automation weitverteilter Anlagen’, ‘Steuerung von Transporteinrichtungen’ sowie ‘Aspekte der Planung von Funkanwendungen’.
Anzeige
Fertigungsmesstechnik gilt als Schlüsseltechnologie für die Qualitätssicherung von Produkten und Prozessen und sichert so die weltweite Spitzenposition deutscher Technologien. Um Unternehmen dabei zu unterstützen, diese Position auch in Zukunft halten zu können, hat die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) analysiert, wie sich die Fertigungsmesstechnik in den kommenden Jahren entwickelt. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden unter dem Titel ‘Roadmap Fertigungsmesstechnik 2020 – schneller, sicherer, genauer, flexibler’ vorgestellt. Interessenten können das Arbeitspapier, dass auch Anforderungen an die Messtechnik aufzeigt, bei der GMA unter der E-Mail-Adresse gma@vdi.de ?bestellen.
 

(Quelle:VDI)

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem SMIT Testkit Shop will die Sven Mahn IT GmbH & Co. KG Anwendern den Zugang zu ihrer Lösung für die Testoptimierung und Qualitätssicherung der ERP-Software Microsoft Dynamics AX erleichtern. ‣ weiterlesen
Das Softwarehaus Mensch und Maschine hat Version 2018 von Ecscad vorgestellt. Die Software zur Elektrodokumentation ist in den Ausbaustufen Ecscad und Ecscad Professional verfügbar und soll Anwendern mit verschiedenen Neuerungen die tägliche Arbeit erleichtern. ‣ weiterlesen

Nicht 'ob' IoT, sondern 'wie' – warum hohe Skalierbarkeit und Integration beim Enterprise Mobility Management (EMM) wesentlich ist.‣ weiterlesen

Der Data-Analytics-Anbieter Qlik Tech GmbH hat Mike Capone zum neuen CEO ernannt. Der bisherige CEO David Murphy, der diesen Posten interimsmäßig inne hatte, kehrt in seine vorherige Position als Vorstandsmitglied zurück.‣ weiterlesen

Der Softwarehersteller SAS hat einen eigenen Geschäftsbereich für das Thema Internet of Things gegründet. Damit soll der wachsenden Bedeutung von großen Datenmengen Rechnung getragen werden, die von vernetzten Geräten erzeugt werden.‣ weiterlesen

Sanjay Brahmawar soll zum 1. August die Position des Vorstandsvorsitzenden bei der Software AG übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Karl-Heinz Streibich an, der nach mehr als 14 Jahren an der Spitze des Unternehmens nach erreichen der Altersgrenze ausscheiden wird.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige