Anzeige
Anzeige
Anzeige

IT&PRODUCTION März 2011

Automatisch angelegt am: 10.04.2017 Zuweisung prüfen!

Der Fachbereich 'Informationstechnik' der VDI-Gesellschaft für Produkt- und Prozessgestaltung (GPP) lädt seine Mitglieder ein, ihre Eindrücke von der Computermesse Cebit zu schildern. Mitglieder des Fachbereichs erhalten auf Basis einer Kooperation zwischen dem Messeveranstalter Deutsche Messe AG und dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) kostenlosen Eintritt zur Veranstaltung, die vom 1. bis 5. März in Hannover stattfindet. Dabei interessiert sich der Fachbereich vor allem für Eindrücke und Anregungen zu den Kernthemen des VDI-Fachbereichs IT, darunter Wissensmanagement, Informationsverarbeitung in der Produktentwicklung und Manufacturing Execution-Systeme. Der Verein verspricht sich nach eigenen Angaben davon unter anderem, bestehende Themenbereiche wie elektronische Kollaboration in Zukunft stärker beleuchten zu können und zudem neue IT-Themenfelder zu erschließen. Feedback, Anregungen und Verbesserungsvorschläge nimmt die Fachgesellschaft  GPP unter der E-Mail-Adresse gpp@vdi.de an.
 

(Quelle:VDI)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Der Nahtlose Datenaustausch zwischen den verschiedenen Werkzeugen in unterschiedlichen Phasen der Anlagenplanung ist seit der Gründung im Jahr 2009 das Ziel der Initiative AutomationML e.V. Nun hat die Initiative die zweite Edition des ersten Teils seines Datenaustauschformats veröffentlicht.‣ weiterlesen

Im Fall des Firmensteins von Voxeljet geht es um die Fertigungstechniken 3D-Druck und Betonguss. Statt von einem Festkörper Material abzutragen, wurden Formen gedruckt und später mit flüssigem Beton gefüllt - neue Formgebungstechniken und Hightech-Beton als Inspiration für Produktentwickler und Designer.‣ weiterlesen

Laut einer Studie des Digitalverbandes Bitkom, haben 28 Prozent der deutschen Industrieunternehmen Geräte für den 3D-Druck im Einsatz. Im Vergleich zum Jahr 2016 entspreche dies laut Bitkom einer Steigerung von acht Prozent.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige