Anzeige
Anzeige
Anzeige

IT&PRODUCTION Februar 2011

Der VDI sucht für den Fachausschuss ‘Nutzergerechte Gestaltung von Prozessleitsystemen’ noch Mitwirkende, die sich mit der Prozessführung mit Bildschirmen beschäftigen. Ziel ist es, die Richtlinie ‘VDI/VDE 3699 Prozessführung mit Bildschirmen’ an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Die sechs Richtlinienblätter geben Empfehlungen für die Bedienung bei Verwendung vollgrafischer Bildschirmsysteme zur Prozessführung und die Gestaltung von Darstellungen. Die Richtlinie betrifft unter anderem Unternehmen der chemischen und petrochemischen Verfahrenstechnik, Anlagen zur Dampferzeugung sowie verfahrenstechnische Anlagen in der Eisenhüttenindustrie. Bei der Überarbeitung möchte der Fachausschuss ‘Nutzergerechte Gestaltung von Prozessleitsystemen’ in der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik sowohl Anwender als auch Dienstleister und Hersteller einbinden. Die nächste Sitzung des Fachausschusses findet im März statt. Wer mitarbeiten möchte, wendet sich an Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik unter gma@vdi.de.
Das Dokument beschreibt, wie die Informationssicherheit von automatisierten Maschinen und Anlagen durch die Umsetzung von Schutzmaßnahmen erreicht werden kann. Dazu stellt das Blatt Aspekte der eingesetzten Automatisierungs- geräte, Automatisierungssysteme und Automatisierungsanwendungen vor. Die Richtlinie definiert ein Vorgehensmodell zur Bearbeitung sowie Darstellung von Informationssicherheit und besteht aus mehreren Prozessschritten. Ergänzt wird die Richtlinie um weitere Blätter. So hat der VDI aktuell die Entwürfe der Blättern 2.1, 3.2 und 3.3 veröffentlicht.  Sie zeigen Anwendungsbeispiele des Modells in verschiedenen Unternehmenszweigen.
Anzeige

Der Arbeitskreis ‚Leitsysteme für die Prozess- und Fertigungsindustrie‘ veranstaltet im April einen Vortrag zur Einführung eines Fertigungsmanagementsystems. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

An der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) widmet sich zukünftig ein eigenes Forschungsinstitut dem Thema Kryptoökonomie. 21 wissenschaftliche Mitarbeiter sollen dort tätig sein. ‣ weiterlesen
Mit einer neuen App zur mobilen Prüfdatenerfassung unterstützt MES-Hersteller MPDV Anwender bei der fertigungsbegleitenden Qualitätsprüfung. Die App ermöglicht die mobile Prüfung variabler und attributiver Merkmale sowie Fehlersammelkarten. ‣ weiterlesen

Um Agilität zu wahren, sollte die Unternehmens- und CRM Software die Veränderungen, die durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entstehen, mitgehen.‣ weiterlesen

Die Software PEC-EX von R. Stahl hilft Anlagenbetreibern bei der Planung, Durchführung und Dokumentation vorgeschriebener Prüfungen ihrer explosionsgeschützten Betriebsmittel. ‣ weiterlesen
Mit dem SMIT Testkit Shop will die Sven Mahn IT GmbH & Co. KG Anwendern den Zugang zu ihrer Lösung für die Testoptimierung und Qualitätssicherung der ERP-Software Microsoft Dynamics AX erleichtern. ‣ weiterlesen
Das Softwarehaus Mensch und Maschine hat Version 2018 von Ecscad vorgestellt. Die Software zur Elektrodokumentation ist in den Ausbaustufen Ecscad und Ecscad Professional verfügbar und soll Anwendern mit verschiedenen Neuerungen die tägliche Arbeit erleichtern. ‣ weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige