Intralogistik und Lager

(z.B. AutoID/RFID, Lagerverwaltung, SCM)

Das Leben der Auslieferungsfahrer erleichtern und die Prozesse vereinfachen – das war der Wunsch der Lütvogt Gruppe, als sie sich nach einer mobilen Software-Lösung für ihre Getränkelogistik umsah. Das Projekt wurde ein Erfolg und Lieferscheine aus Papier sind nun passé.‣ weiterlesen

Die produzierende Industrie und viele Markenartikler profitieren von digitalen Services, wie zum Beispiel bei der Rückverfolgung und Echtheitsprüfung: Die von Plagiaten und Fälschungen gebeutelten Hersteller können dank innovativer mobiler Anwendungen Produktfälschern den entscheidenden Schritt voraus sein. ‣ weiterlesen
Anzeige
In der Optimierung der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen liegt für Unternehmen großes Optimierungspotenzial. Dabei sollte es das Ziel sein, den Aufbau einer strategischen Entwicklungspartnerschaft mit wichtigen Lieferanten voranzutreiben. Als Lösungen bieten sich hierfür Cloud Services an. ‣ weiterlesen
Um die Fertigung stets mit der bedarfsgerechten Menge an Material zu versorgen,
benötigt das Unternehmen Schmidt Technology die volle Transparenz über die Bestände in den FIFO-Regalen. Eine Nachrüstlösung zur Prozessoptimierung schützt vor Leerlaufen und löst typische Kanbanprobleme. ‣ weiterlesen
Anzeige
Die Robert Bosch GmbH verwendet an ihrem Fertigungsstandort in Homburg das intelligente Kanban- Regal-System von Hermos, um die Produktivität in der Fertigung zu erhöhen. ‣ weiterlesen
Industrielle Wearables sind der Hype-Phase schon lange entwachsen. Das spiegelt sich in den gestiegenen Kundenanforderungen wider, die Hersteller von tragbaren Barcode- und RFID-Endgeräten umsetzen müssen. Doch abseits aller Funktionalität steht und fällt der Nutzen der schicken Helfer mit ihrer Einbindung in die Fertigungsinfrastruktur. ‣ weiterlesen
Industrielle Etikettendrucker müssen auch in rauen Umgebungen reibungslos funktionieren, um die Regularien hinsichtlich Warenrückverfolgung zu erfüllen und keine Verzögerung in der Produktionskette zu verursachen. ‣ weiterlesen
Das Outsourcing verschiedener Teile der Produktion begann in der High-Tech-Industrie schon vor Jahrzehnten und ist heute in den meisten Branchen die neue Norm. Nach einer Umfrage der Peerless Research Group im Auftrag von Supply Chain Management Review lagern 84 Prozent der Unternehmen zu einem gewissen Teil ihre Fertigung aus. Es gibt heute kaum ein Großunternehmen, das die Vorteile von Outsourcing nicht für die Produktion, Fertigung, Logistik oder andere Tätigkeiten nutzt. Das steigert aber den Koordinationsbedarf zwischen den Unternehmen. ‣ weiterlesen
In Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts und kleiner werdenden Sendungsgrößen gerät auch die Kommissionierung zunehmend unter Druck. Hier sind flexible Strategien gefragt, um die Flut an eingehenden Bestellungen und Retouren zu bewältigen. ‣ weiterlesen
Die globalen Supply Chains mögen hinsichtlich Effizienz und Effektivität fein austarierte Gebilde sein. Vor Unwägbarkeiten sind sie jedoch keinesfalls sicher. Wachsende Komplexität erhöht die Risiken einer Störung. Mit der passenden Software lassen sich die Gefahren aber gut in den Griff bekommen. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Agile Entwicklung hat sich bei der Softwareentwicklung auf breiter Basis etabliert. Doch lassen sich so auch komplexe mechatronische Produkte entwickeln?‣ weiterlesen

Mehr Dinge besser machen und dabei weniger Ressourcen verbrauchen. Wie dieses Ziel mit Software näher rücken kann, stand im Mittelpunkt der Keynote von Autodesk-CEO Andrew Anagnost auf der diesjährigen Autodesk University. Auf dem Nutzertreffen waren rund 10.500 Anwender, Journalisten und Analysten, um zu lernen – und sich ein Bild über die Zukunftsvision des amerkanischen Softwareanbieters zu machen. Neues zu Produkten und den Bereitstellungsoptionen der Autodesk-Lösungen gab es übrigens auch. ‣ weiterlesen

Der Limburger Technologieverein Smart Electronic Factory und die Technische Hochschule Mittelhessen machen ihre Industrie 4.0-Demonstratoren künftig Teilnehmern einer BMBF-Inititative zugänglich. Im Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sollen gerade kleine und mittlere Unternehmen Erfahrungen mit Digitalisierungsprojekten sammeln. ‣ weiterlesen

Das integrierte Manufacturing Execution Systeme (MES) insbesondere für Zulieferer der Automobilindustrie von großer Bedeutung sind, zeigt der Einsatz des MES Hydra von MPDV bei Heinrich Huhn GmbH+Co. KG‣ weiterlesen

Der Antriebssystemhersteller Rolls-Royce will enger mit Tata Consultancy Services zusammenarbeiten. Das Ziel ist es, datengetriebene Produktinnovationen auf der Basis einer IoT-Plattform voranzubringen.‣ weiterlesen

Maschinelles Lernen (ML) ist im Unternehmen angekommen – und unterstützt gerade Führungskräfte bei ihrer Arbeit. Doch wie das amerikanische Softwareunternehmen Servicenow herausfand, müssen Manager erst einmal geeignetes Fachpersonal finden, das mit Maschinen umgehen kann und zusätzlich viele Unternehmensstrukturen und -prozesse umgestaltet.‣ weiterlesen