Anzeige
Anzeige

Industrie 4.0 / IoT

(z.B. IoT, Big Data, Künstliche Intelligenz, Geschäftsmodelle, Konsortien, Plattform-Ökonomie)

Immer mehr Industriebetriebe fordern durchgängige IT-Lösungen von der Werkhalle bis in die Cloud. Für die Anbieter industrieller Software heißt das, Silodenken aufzugeben und Brücken zu schlagen. Michael Bauerhaus und Roland Riedel von PTC schildern, wie das beim Engineering-Spezialisten über Partnerschaften und das IoT gelingen soll.‣ weiterlesen

Ein Maschinenausfall kann Millionen kosten. Und Reputation, wenn zudem Liefertermine nicht mehr zu halten sind. Auch deshalb rücken neben der präventiven Instandhaltung zunehmend vorausschauende Konzepte in den Vordergrund.‣ weiterlesen

Anzeige

Digitale Plattformen stehen branchenübergreifend auf der Liste der strategischen Top-Themen für Geschäftsführer und Vorstände. Inspiriert vom Erfolg der großen Internetplattformen und getrieben von Entwicklungen in der eigenen Branche stecken Unternehmen derzeit die Claims im Plattformwettbewerb ab. Betroffen sind alle Unternehmen.‣ weiterlesen

Mit dem Closing ist die Akquisition der Guardus Solutions AG durch die Zeiss-Gruppe abgeschlossen. Der Ulmer Anbieter von CAQ- und MES-Lösungen firmiert künftig als Carl Zeiss MES Solutions GmbH. Das Kundengeschäft soll nun gemeinsam weltweit ausgebaut werden. Welche Rolle MES-Lösungen für die Zeiss-Gruppe künftig genau spielen, berichten Christoph Grieser, Head of BU Software & Quality Intelligence Industrial Quality Solutions der Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH und Simone Cronjäger, Geschäftsführerin Carl Zeiss MES Solutions GmbH.‣ weiterlesen

Die Qualitätssicherung in der Automobilindustrie ist ein oft sicherheitsrelevanter Vorgang, für den allerdings nur wenige Minuten zur Verfügung stehen. Damit die entsprechenden Prüfpläne eingehalten werden, kommt bei Audi eine Augmented Reality-Lösung zum Einsatz, die dem Anwender die nötigen Prüfschritte einblendet.‣ weiterlesen

Unter dem Motto 'Autonomous Systems and 5G in Connected Industries' findet am 2. und 3. Juli der VDI-Fachkongress Automation 2019 in Baden Baden statt.‣ weiterlesen

Von Lastsprognosen bis zur Qualitätskontrolle: Das Startup Boot.AI hat als IT-Dienstleister rund um KI-Projekte bereits einige Erfahrung in der produzierenden Industrie gesammelt. Um die neuronalen Netzwerke in den Projekten zu erstellen, lässt das Startup die GPUstarken Bare Metal Server der Open Telekom-Cloud für sich arbeiten.‣ weiterlesen

Die Bundesregierung hat im November 2018 ihr Strategiepapier zur künstlichen Intelligenz1 verabschiedet. Diese im Grundsatz richtige und wichtige Initialzündung bietet viele wichtige Inhalte, erfordert jedoch auch eine trennscharfe Betrachtung der einzelnen Begriffe.‣ weiterlesen

Die nächsten deutlichen Wettbewerbsvorteile könnten an jene Firmen gehen, die künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen besser als andere auf ihre Ziele ausrichten. Im folgenden Beitrag geht es um die Infrastruktur, mit der Data Scientists besonders produktiv arbeiten.‣ weiterlesen

Wer mit maschinellem Lernen jede Produktionsstraße automatisieren möchte, erwartet zuviel von künstlicher Intelligenz. Wird jedoch ein konkreter Nutzen in den Mittelpunkt eines Projektes gestellt, ist die passende Technologie schnell gefunden - und Ergebnisse, auf denen sich aufbauen lässt.‣ weiterlesen

Gerade Geschwindigkeit bei der Entwicklung ist im IoT-Umfeld wichtig, da sich Änderungen auf diesem Feld meist schneller vollziehen als in der restlichen Unternehmens-IT. Open Source-Lösungen können mit ihren großen Communities auf diesem Feld punkten - aber nicht nur da.‣ weiterlesen

Während frühe IoT-Plattformen primär die Konnektivität und das Management physischer Objekte (Things) unterstützte, wurde die zweite Generation um das Management von Applikationen, die Datenverarbeitung und das Reporting ergänzt. Die neusten Plattformen bringen nun Analysewerkzeuge und Machine-Learning-Verfahren mit, die auf Basis gewonnener Daten selbst Entscheidungen treffen können - wie ein Gehirn der Produktion.‣ weiterlesen

Dass im Rahmen von Industrie 4.0 immer mehr vernetzte Geräte mit mangelhafter IT-Security auf den Markt kommen, ist aus Sicht der Anwender kaum zu akzeptieren. Gesetzlich vorgeschriebene Mindestanforderungen an die IT-Sicherheit von IIoT-Geräten könnten deren Hersteller zum Umdenken bewegen.‣ weiterlesen

Wer IoT-Anwendungen einsetzt, will schnell auf generierte Daten mit Aktionen reagieren. Das Event Streaming Framework Apache Flink ist genau darauf ausgelegt, große kontinuierlich erzeugte Datenmengen mit geringer Latenz zu verarbeiten.‣ weiterlesen

An der Anwendung des Internet of Production und praxisnahen Lösungen für den deutschen Mittelstand arbeitet Comarch auch im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojektes am FIR an der RWTH Aachen mit. In der Demofabrik im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus wird dies in realer Vorserien- und Serienproduktion bereits angewendet, zum Beispiel beim bekannten Elektroautomobil e.GO life, welches als elektronisches Fahrzeug der Zukunft komplett auf dem RWTH Aachen Campus entstanden ist und zuletzt für großes Aufsehen in den Medien sorgte.‣ weiterlesen

"Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt: schnellere Pferde", sagte Henry Ford. Damit ist gemeint, dass manche Kunden selbst nicht wissen, was sie eigentlich wollen. Beim Thema Internet of Things sollten die Unternehmen aber genau im Blick halten, für welchen Zweck sie ihre Lösung entwickeln. Zuviel Technik lenkt da eher ab.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung verspricht neue Anwendungen, Geschäftsmodelle und Märkte. Doch die zunehmende Vernetzung birgt auch unterschiedliche Risiken. Beispielsweise stellt sich die Frage der Haftung, wenn bei vernetzten Maschinen etwas schiefläuft.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Nicht selten heißt es, ERP-Testsysteme seien überflüssig, zeitaufwändig und teuer. Dabei nützt der Betrieb einer solchen Testumgebung sogar dann, wenn die eigentliche ERP-Lösung schon reibungslos funktioniert.‣ weiterlesen

Die kollaborative Robotik gilt als Musterbeispiel für die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Um die Hürden für den Einstieg in diese Technologie zu senken, hat der noch junge Cobot-Hersteller Yuanda Robotics zusammen mit Attoma Berlin ein HMI entwickelt, das stringent auf leichte Benutzung ausgelegt ist, ohne an Funktionalität einzubüßen.‣ weiterlesen

Trotz nachlassendem Welthandel hat die deutsch Elektroindustrie das erste Halbjahr im Plus abgeschlossen.‣ weiterlesen

Mit einer CRM-Plattform auf Cloudbasis bündelt Ziehl-Abegg die vertriebsrelevanten Informationen seiner weltweit 28 Gesellschaften. So entstand eine standortübergreifende Grundlage für IT-gestütztes und einheitliches Lead- und Opportunity-Management.‣ weiterlesen

Die EMO gilt als Weltleitmesse für Metallbearbeitung. Zur vergangenen Ausgabe vor zwei Jahren kamen rund 130.000 Besucher nach Hannover. In diesem Jahr haben die Veranstalter das Motto 'Smart technologies driving tomorrow's production' ausgerufen.‣ weiterlesen

Unternehmen wollen ihre Investitionen in die Cybersicherheit verstärken. Das geht aus einer Befragung des Beratungshauses PWC hervor. Demnach rechnen die Befragten auch damit, dass Veränderungen auf ihre Cybersicherheits-Teams zukommen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige