Anzeige

Fachartikel

Hier finden Sie alle Fachartikel aus der IT&Production.

Homeoffice und Fernzugriff - was viele Hersteller IT-seitig bereits umsetzen, weckt auf Werks- und Konstruktionsebene noch oft Begehrlichkeiten. Doch auch hier können Aufgaben extern erledigt werden. Für solche Projekte kooperieren Siemens und Zscaler Inc., um einen duchgängigen Zero Trust-Sicherheitsansatz für OT/IT zu ermöglichen.‣ weiterlesen

ERP-Systeme spielen ihren Nutzen bis auf die Produktionsebene aus. Mit den passenden Modulen lassen sich dort viele Abläufe vereinfachen. Auf Funktionspakete rund um die Logistik können Hersteller kaum verzichten, auf Module für Messaging und E-Mail hingegen schon.‣ weiterlesen

Anzeige

Der digitale Zwilling als digitales Abbild von Maschine oder Prozess ist die Grundlage, Simulationstechnologie entlang der Wertschöpfungskette in den Dienst der Optimierung zu stellen. Dr.-Ing. Carsten Matysczok erläutert das Konzept kompakt und doch detailliert.‣ weiterlesen

Um Anwendungen mit künstlicher Intelligenz erfolgreich und flächendeckend ausrollen zu können, schufen die Luftfahrt-Spezialisten von MTU Aero Engines extra neue Strukturen. Die Basis bilden Wettbewerbsanalysen, Reifegrad-Ermittlungen und ein unternehmensweit agierendes Kompetenzzentrum.‣ weiterlesen

Die IT-Komponenten mittelständischer Fertigungsunternehmen müssen zunehmend die Kommunikation zwischen Produktionsressourcen und Mitarbeitern, aber auch der selbststeuernden Prozessoptimierung sowie dem Maschinen-Monitoring unterstützen. Die ERP-Projektziele solcher Firmen ähneln immer mehr denen größerer Unternehmen. Das ist eines der Ergebnisse, zu denen Trovarit in ihrer diesjährigen Ausgabe der Studie 'ERP in der Praxis' gelangt.‣ weiterlesen

KI-Technologie steckt noch in den Kinderschuhen - und kommt schon heute auf überraschende Lösungsansätze. Wie die Chatbots, die im gegenseitigen Training flugs eine eigene Sprache entwickelten. Oder die KI-Belegverarbeitung von AFI Solutions, die zur Verwunderung des Unternehmens veränderte Mehrwertsteuersätze eigenständig erkannte und anwendete.‣ weiterlesen

Der Hausarmaturenproduzent Wilhelm Ewe stellt auftragsbezogene Produkte in kleiner Stückzahl her, die zeitkritisch sind und punktgenau geliefert werden müssen. Um das weiterhin sicherzustellen, führte die Firma ein Manufacturing Execution System ein, das Produktionszeiten genau erfasst und die Kapazitäten der Maschinen und Arbeitsplätze abbildet.‣ weiterlesen

2022 startet die Forschungskooperation it's OWL sieben neue Projekte. In den Fokus rücken die Partner unter anderem das Thema Nachhaltigkeit. Hier die Projekte im Kurzporträt.‣ weiterlesen

Mit KI und Mixed-Reality gibt es vollkommen neue Möglichkeiten, wie Firmen mit ihren Kunden interagieren. Um diese Technologien jedoch sinnvoll einzusetzen, muss zunächst der Mensch in den Mittelpunkt gerückt werden.‣ weiterlesen

Die IT-Landschaft der Härterei Reese hat sich über viele Jahre durch unterschiedlichste Lösungen zersplittert. Daten aus unterschiedlichen Systemen mussten manuell zusammengetragen werden. Mit Robotic Process Automation (RPA) kann das Unternehmen nun belastbare Business-Daten aus ihren Systemen ziehen – ganz ohne neue Software.‣ weiterlesen

Das MES Promexs von Sack EDV-Systeme arbeitet jetzt mit dem Werkzeugausgabesystem Tool-Server-Modular von Bedrunka+Hirth zusammen. Per Webservice tauschen die Systeme Informationen aus und stellen sie etwa der Produktionsplanung zur Verfügung.‣ weiterlesen

Oft heißt es, Gateways zwischen IIoT-Geräten und Clouds wie Azure seien mit OPC UA und MQTT schwer umzusetzen, es fehle an Dokumentation und Tutorials. Erich Barnstedt von Microsoft hält mit einem selbst geschriebenen Programm entgegen: Die Minimallösung einer Gateway-App zwischen IIoT und Cloud kommt auf rund 100 Codezeilen - und passt samt Howto auf zwei Heftseiten.‣ weiterlesen

Da in WiFi-Kanälen gelegentlich mit hohen Latenzzeiten und Paketverlusten zu rechnen ist, lassen sich kooperative FTS kaum allein über diesen Funkstandard betreiben. Als Ergänzung bietet sich Visible Light Communication an, bei der zusätzlich sichtbares Licht genutzt wird. Zumal die Technik als sehr zuverlässig gilt.‣ weiterlesen

Anzeige

In der Corona-Pandemie 2020 kamen Unternehmen mit flexibler und agiler IT-Landschaft besser weg als andere. Um so eine Systemumgebung auch in der Fabrik zu ermöglichen, hat MSG die Smart Factory Platform auf den Markt gebracht. Die Lösung ist als interaktives und wachsendes Ökosystem ausgelegt, die werksnahe Module als Apps bereitstellt.‣ weiterlesen

In seiner digitalen Transformation hat Galvanikspezialist C. Jentner ein neues Verfahren zur Oberflächenveredelung entwickelt. Dabei kann die Firma die Beschichtungsprozesse von Warenein- bis -ausgang lückenlos steuern und überwachen. Damit rückt das Unternehmen zum Dienstleister für Hochtechnologie-Segmente auf.‣ weiterlesen

Im Produktionsleitstand verbinden Unternehmen ihre klassische Automation mit der produktionsnahen IT. Das von AVI programmierte MES namens [LuQ2] ist auf solche Aufgaben im komplexen Umfeld ausgerichtet. Zwar wurde AVI kürzlich von Leadec übernommen, doch das MES soll weiterhin als zentrale Datenplattform Systeme integrieren und sich dabei hochindividuell anpassen lassen.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Laut einer Umfrage von NordVPN sind Deutsche zunehmend besorgt, dass Cyberkriminelle sie im Netz tracken, um an Daten und sogar ihre Identität heranzukommen.‣ weiterlesen

In diesem Jahr wird die Hannover Messe nicht wie gewohnt im April stattfinden, sondern im Frühsommer. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage soll die Messe vom 30. Mai bis zum 2. Juni stattfinden.‣ weiterlesen

Plamen Kiradjiev ist leitet den Bereichs Solution Architects bei German Edge Cloud (GEC). Er kommt von IBM zur Friedhelm Loh-Tochter.‣ weiterlesen

Ransomware gehört zu den besonders variantenreichen Angriffstaktiken im Bereich Cyberkriminalität: Das BSI gibt an, dass täglich mehr als 400.000 neue Typen entwickelt werden - Tendenz steigend.‣ weiterlesen

Mit nun 51,7 Punkten sind die ZEW-Konjunkturerwartungen im Januar gestiegen. Der Lageindikator ist in der aktuellen Umfrage jedoch erneut gesunken.‣ weiterlesen

Cybergefahren sind im Jahr 2022 die größte Sorge für Unternehmen weltweit, so das aktuelle Allianz Risk Barometer 2022. Demnach beunruhigt die Bedrohung durch Ransomware-Angriffe, Datenschutzverletzungen oder IT-Ausfälle die Unternehmen sogar noch mehr als Geschäfts- und Lieferkettenunterbrechungen, Naturkatastrophen oder die Covid-19-Pandemie.‣ weiterlesen

Envizi, ein Spezialist für Datenanalyse im Bereich Umweltperformance-Management gehört nun zu IBM. Der IT-Konzern will mit der Übernahme seine Strategie ergänzen.‣ weiterlesen

Etteplan erwirbt Cognitas von Canon. Der finnische Engineering-Dienstleister will so seine Position in Deutschland ausbauen.‣ weiterlesen

Obwohl einer von zehn vermiedenen Sicherheitsvorfällen schwerwiegend ist, zeigt ein aktueller Kaspersky-Report 'Cybersicherheits-Eckpfeiler für proaktive Entscheidungsträger' jedoch, dass 26% der Entscheidungsträger in Deutschland (23% in Europa) nicht genug in die Prävention von Cybersecurity-Vorfällen investieren.‣ weiterlesen

CyberRes, ein Geschäftsbereich von Micro Focus, stellt die Threat-Research-Lösung Galaxy vor. Sie ermöglicht es Cyber-Experten, sich schnell einen Überblick über die akuten Bedrohungen für ihr Unternehmen zu verschaffen, und hilft Organisationen, ihre Wertschöpfungsketten abzusichern.‣ weiterlesen

Sicherheitsexperten warnen, dass gute Reproduzierbarkeit, hohe Lösegeldzahlungen und schwache Sicherheitsvorkehrungen dafür sorgen könnten, dass die Zahl der Cyberangriffe auf Lieferketten dieses Jahr deutlich steigen, da sie sich im vergangenen Jahr für Cyberkriminelle als besonders lohnenswerte Ziele erwiesen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige