Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Lösung für Qualität und Analysen

Neues IIoT-Konzept samt
Analytics-Lösung

Die Dürr-Tochter iTAC Software AG hat ein neues IIoT-Konzept vorgestellt, das Wissen der Dürr Group und Werkzeuge der IoT-Plattform Adamos integriert. Ein weiterer bestandteil ist die neue Lösung iTAC.Manufacturing.Analytics, die etwa automatische Eingriffe zur Fehlervorbeugung und Wartungsplanung ermöglicht.

(Bild: ©NicoElNino/Stock.adobe.com / iTAC Software AG)

(Bild: ©NicoElNino/Stock.adobe.com / iTAC Software AG)

Softwarehersteller iTAC ist seit vielen Jahren im Markt als Anbieter des Manufacturing-Execution-Systems iTAC.MES.Suite bekannt und damit verbundenen IIoT-Lösungen bekannt. Jetzt hat die Firma ein IIoT-Konzept vorgestellt, in welches die Automatisierungs- und Digitalisierungskompetenzen der Dürr Group eingeflossen sind. Genauer hat das Unternehmen eine konfigurierbare Gesamtlösung erstellt, zu der Dürr als Maschinen- und Anlagenbauer, iTAC als MES-Anbieter und Adamos als IIoT-Plattformanbieter ihren Beitrag leisten. Das neue System dient der Vernetzung, Automatisierung und Analyse von Produktionsprozessen.

MES- und IIoT-basierte Daten

Weiterer Bestandteil der Lösung ist das neue iTAC.Manufacturing.Analytics, ein System zur automatisierten Fehlerursachenanalyse sowie IT-gestützten Wartungsplanung. Im Zusammenspiel mit der IIoT-Plattform von Adamos und der Dürr-Software lassen sich Data-Analytics- und Predictive Maintenance-Szenarien umsetzen. Dabei werden die folgenden Daten von Maschinen in der Produktionslinie innerhalb eines Gateways gesammelt und zusammengeführt: Strukturierte Daten aus der iTAC.MES.Suite, unstrukturierte IIoT-Daten (von Sensoren) und Dateneingaben von Bedienern (Benutzeroberflächen, APPs, Tablets). Das Gateway leitet die Daten mittels Messagebrokern wie Kafka zu Analyseprozessen und Big-Data-Speichern weiter.

Basis für das Monitoring

So ergibt sich die Basis für die Überwachung von Prozessverhalten und Produktanomalien, für die zustandsbasierte und vorausschauende Wartung sowie Prozessstabilisierung und -optimierung. Die Sensorwerte, Alarme und Prozessstatus können zusätzlich dazu auf einem Dashboard visualisiert werden. In einem Use Case im Umfeld ‚Wave Soldering Monitoring‘ versetzte die Lösung die Anwender beispielsweise in die Lage, in Prozesse eingreifen zu können, bevor Lötprobleme auftreten. Damit soll eine messbare Qualitäts- und Effizienzsteigerung zu erreichen sein.

Clients auf HTML5-Basis

Gleichzeitig stehen die Anwendungen der iTAC.MES.Suite dabei ab sofort als HTML5-Clients zur Verfügung. Die HTML5-Applikationen bauen demnach auf offenen Webstandards auf und können ohne Plug-ins eingesetzt werden. Die Anwendungen der produktionsnahen Software-Suite werden in einem einheitlichen Framework namens iTAC.Workbench zusammengeführt und beinhalten unter anderem Funktionen zum Bedienen, Beobachten und Parametrieren.


Das könnte Sie auch interessieren:

Aimtec hat die neue Produktgeneration Sappy4x4 auf den Markt gebracht hat. Sie ist auf SAP S/4Hana vorbereitet, soll aber weiterhin an die Anforderungen spezifischer Prozesse in Automobil- (SappyCar) oder Fertigungsunternehmen (SappyManufacturing) anpassbar bleiben.‣ weiterlesen

ERP-Projekte müssen keine Ewigkeit dauern. In nur sechs Wochen implementierte Sven Mahn IT ein Dynamics 365 von Microsoft als Minimum Viable Product bei der jungen Sanivac GmbH. Das ging nur, weil die Teams beider Firmen eng und mit agiler Methodik kooperierten.‣ weiterlesen

Mit Alexander Kläger hat SAP Deutschland seit dem 1. August einen neuen Geschäftsführer. Der 49-Jährige ist seit 2012 für den Software-Konzern tätig.‣ weiterlesen

Der Werkzeughersteller Perschmann hat die Lösung Smartblick zur Erfassung von Maschinen-Leistungsdaten auf den Markt gebracht.‣ weiterlesen

In der Associazione Liutaria Italiana haben sich Geigenbauer, Wissenschaftler und Musiker zusammengeschlossen, um historische Instrumente zu erhalten und um moderne Nachfolger zu entwickeln. Mit Siemens-Software untersuchen die Experten die Klangqualität antiker Streichinstrumente und geben Herstellern Tipps zur Verbesserung ihrer Produktion.‣ weiterlesen

Zum 30. Juni nächsten Jahres wird Finanzvorstand Harald Fuchs das Softwareunternehmen PSI verlassen.‣ weiterlesen

Der Technologieanbieter Abbyy hat kürzlich NeoML vorgestellt, eine Open-Source-Bibliothek für die Erstellung, das Trainieren und die Bereitstellung von Machine-Learning-Modellen.‣ weiterlesen

Gerade in einer wirtschaftlichen Flaute sollten Unternehmen ihre Position sichern, stärken, neue Angebote entwickeln und bestehende verbessern. Eine gute Datenbasis sorgt dafür, das die Geschäftsprozesse reibungsarm ablaufen und Manager gute Entscheidungen treffen. Doch wie misst man die Güte der Systemdaten?‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige