Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Industrielle Robotik

Dein Helfer, das Exoskelett

Auf der Automatica 2018 gab es eine ganze Reihe Neuheiten auf dem Feld der industriellen Robotik anzuschauen. Mit seinem neuen Exoskelett Mate konnte Hersteller Comau dennoch Aufmerksamkeit erregen. Das Assistenzsystem soll dazu beitragen, die Arbeitsqualität zu verbessern, indem es die Bewegungen vor allem bei repetitiven Aufgaben unterstützt.

Exoskelett Mate vom Hersteller Comau

Bild: Comau Deutschland GmbH

Exoskelette dienen dazu, den Menschen bei körperlich anstrengender Arbeit zu unterstützen – beispielsweise beim anheben schwerer Werkstücke. Im Rahmen der Automatica hat Comau mit dem Mate seinen Exoskelett-Ansatz präsentiert. Dieser ist das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen Comau, Össur, einem Spezialisten im Bereich der nicht-invasiven Orthopädie, und IUVO, einem auf Wearable-Technologien spezialisierten Spin-off-Unternehmen des BioRobotics Institute.

Ohne Batterien

Das System bietet Haltungsunterstützung, ohne dabei Batterien, Motoren oder andere störanfällige Vorrichtungen zu benötigen. Um dies zu ermöglichen wird auf einen passiven Federmechanismus zurückgegriffen. Durch das Exoskellet ist es unter anderem möglich, Schulterbewegungen vollständig nachzubilden. So soll beispielsweise die Belastung für Teile der Schultermuskulatur um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Benutzer könnten somit Arbeiten ermüdungsfreier erledigen. Durch die Gleichmäßige, ergonomische Bewegungsunterstützung können zudem Qualität und Präzision repetitiver Tätigkeiten verbessert werden.

Wachsender Markt

„Mate wurde in enger Zusammenarbeit mit Fabrikarbeitern entwickelt und ist daher eine Antwort auf deren spezielle Bedürfnisse. Mit unserem Exoskelett können sie dieselben Aufgaben erledigen, aber mit weit weniger Kraftaufwand“, sagt Tobias Daniel, Vice President Robotics and Automation Products Global Sales & Marketing von Comau. Für Comau sei dies zudem eine Gelegenheit, einen globalen Markt zu erreichen, der laut der International Federation of Robotics (IFR) von 2015 bis 2017 um mehr als 60 Prozent gewachsen ist und bis zum Jahr 2020 um schätzungsweise 25 Prozent pro Jahr weiter anwachsen könnte. Rund ein Drittel davon, so Daniel, könnten Exoskelett-Anwendungen im Industriesektor ausmachen. Mate ist ein Bestandteil der Humanufacturing-Strategie von Comau. Dahinter steckt ein Konzept, bei dem Menschen die Hauptakteure in der intelligenten Fabrik zusammen mit digitalen Werkzeugen, Basistechnologien und intelligenter Industrierobotik im Rahmen eines vernetzten Produktionssystems sind. Es ist auch das erste aus einer Reihe von tragbaren Robotik-Konzepten, das im Rahmen der Partnerschaft der drei Unternehmen entwickelt und vertrieben wird. Ziel dieser Kooperation ist es, die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in unterschiedlichen Sektoren voranzubringen – einschließlich Biomedizin, Produktion und im Verbraucherbereich.

3D-Modell vom Exoskelett Mate des Herstellers Comau

Bild: Comau Deutschland GmbH


Das könnte Sie auch interessieren:

Bosch Rexroth hat mit ActiveCockpit eine interaktive Kommunikationsplattform im Portfolio, die Fertigungsdaten in Echtzeit aus verschiedenen Systemen und Datenquellen verarbeitet und visualisiert. Der Einsatz bei Bosch Thermotechnik in Wetzlar zeigt, dass die Lösung Transparenz in die Lagerlogistik bringen kann.‣ weiterlesen

Die Anpassungsmöglichkeiten eines ERP-Systems entwickeln sich immer mehr zum Unterscheidungsmerkmal aktueller Systeme. Doch welche Möglichkeiten für die individuelle Ausprägung gibt es - und welche Vor- und Nachteile bieten sie?‣ weiterlesen

Novayre Solutions SL und dessen RPA-Plattform Jidoka gehören nun zu Appian. Mit dem Erwerb will das amerikanischen IT-Unternehmen seine Prozessautomatisierungsplattform um Werkzeuge für Robotic Process Automation ergänzen.‣ weiterlesen

Nutzer von Citrix-Systemen sollten unbedingt die aktuell bekannt gewordene Sicherheitslücke per Workaround schließen. Das meldet das BSI erneut, nachdem sich die Zahl der bekannt gewordenen Cyberangriffe über diese Schwachstelle häufen.‣ weiterlesen

Jörg Jung leitet beim ERP-Hersteller Infor seit mehr als zwei Jahren als verantwortlicher Geschäftsführer die Regionen Zentral- und Osteuropa. In diesem Zeitraum konnte der Softwareanbieter sein Geschäft fast verdoppeln, merkte Jung im Gespräch mit der IT&Production an. Vor allem der Absatz mit Cloud-Lösungen scheint zu brummen: In den letzten zwei Jahren sei der Umsatz mit den Multi-Tenant-Lösungen weltweit um den Faktor zehn gestiegen.‣ weiterlesen

Rockwell Automation hat den israelischen Cybersecurity-Anbieter Avnet Data Security übernommen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Services wie Risikobewertungen, Penetrationstests, Netzwerk- und Sicherheitslösungen sowie Schulungen zur Verschmelzung von IT und OT unter dem Gesichtspunkt der Cybersecurity an. ‣ weiterlesen

In der Werkshalle von morgen sind nur noch die Außenwände fest verbaut. Maschinen und Anlagen bewegen sich frei und kommunizieren miteinander. Wichtige Voraussetzung hierfür: Eine dezentrale Versorgungs- und Dateninfrastruktur. Mit dem intelligenten Boden hat Bosch Rexroth ein solches System entwickelt - und dabei Lösungen von Weidmüller verbaut.‣ weiterlesen

In einer Industrie 4.0 stellen vernetzte Maschinen nicht nur Produkte her, sie generieren auch massenhaft Daten. Mit einem ERP-System als Informationsdrehscheibe lassen sich diese Produktionsdaten mit anderen Geschäftsbereichen verknüpfen und so die Wertschöpfung ankurbeln.‣ weiterlesen

Per Radiofrequenzidentifikation lassen sich Waren entlang der gesamten Lieferkette nachverfolgen - oder gleich lückenlos ihren Zustand dokumentieren. Erst RFID-Technologie ermöglicht viele Anwendungen, die mit Industrie 4.0 verbunden werden.‣ weiterlesen

Der ERP-Anbieter Proalpha hat einen Wechsel an der Unternehmensspitze bekanntgegeben. Eric Verniaut übernimmt das Amt des CEO.‣ weiterlesen

Die Siemens AG hat die AIT GmbH übernommen. Das Stuttgarter Unternehmen bietet Softwarelösungen auf der Basis von Microsoft .NET Plattformen an.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige