Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Auf dem Weg zur Self-Service-Technologie

Streaming Analytics als Hebel für Entscheidungen

Streaming Analytics ist zu einem wertvollen Werkzeug für Unternehmen geworden, um Einblicke in betriebliche Informationen aus immer größeren Datenmengen zu gewinnen. Doch ist die Technologie für jedes Unternehmen relevant? Und welche Fähigkeiten zeichnet eine leistungsfähige Technologie aus?

 (Bild: ©Andrey Popov/stock.adobe.com)

(Bild: ©Andrey Popov/stock.adobe.com)

Unternehmen aus nahezu allen Branchen sehen sich mit immer größeren Datenmengen konfrontiert. In der Produktionsindustrie nehmen außerdem die Ströme in Echtzeit auszuwertender Daten rapide zu. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ermöglicht Streaming Analytics den Unternehmen, bei der Integration und Analyse der Informationen den Überblick zu behalten.

Wer profitiert von Streaming Analytics?

Agiert eine Firma beispielsweise in unterschiedlichen Märkten, unterstützt Streaming Analytics die Aufschlüsselung relevanter Parameter und ermöglicht u.a. den Vergleich der Profitabilität. Werden dabei unterschiedliche mobile Geräte verwendet oder gibt es mehrere Sensoren, die jeweils ihre Daten ins Netz speisen, wird die Verwaltung nicht selten komplex. Vielleicht nutzen die Abteilungen auch unterschiedliche interne Transaktionssysteme, oder ein Unternehmen wünscht sich mehr Transparenz in der Lieferkette. Von ambitionierten Digitalisierungszielen wie dem automatisierten Handel über der vorausschauende Wartung bis hin zur Betrugserkennung und -prävention profitiert der Erkenntnisgewinn aus den eigenen Daten von einer leistungsfähigen Streaming-Analytics-Lösung.

Self Service und Low Code

Bis vor einigen Jahren konnte komplexe Software ausschließlich von erfahrenen Entwicklern bedient werden und wurde aus der IT-Abteilung der Unternehmen gesteuert – heute gibt es einen Trend hin zur direkten Interaktion mit Mitarbeitern, die nicht aus der Entwicklungsabteilung kommen. Durch übersichtliche Bedienungsoberflächen können beispielsweise Business-Analysten aktuelle Tools ebenfalls bedienen. Durch grafisch dargestellte APIs gelingt eine Anwendungsentwicklung ohne tiefe Programmierkenntnisse. Der Einsatz von Lösungsbibliotheken zur Beschleunigung der Anwendungsbereitstellung nimmt zu und fördert die Entwicklung von individuellen Ansätzen für Unternehmen, um nach Bedarf schnell selbst die passenden Anwendungen entwickeln zu können.


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik (ISF) der RWTH Aachen University untersucht im Sonderforschungsbereich 1120 'Präzision aus Schmelze' Einflüsse verschiedener Legierungselemente auf die Eigenspannungsverteilung. Um die Dehnung von Bauteilen zu untersuchen, wird sie mit in situ-Bildkorrelation beobachtet. Das Setup ist anspruchsvoll.‣ weiterlesen

Boston Micro Fabrication hat den 3D-Drucker MicroArch S240 vorgestellt: Bei einem Bauvolumen von 100x100x75mm ist er auf die Serienproduktion von Mikrobauteilen in Endqualität ausgelegt.‣ weiterlesen

Das Vertragsmanagement findet oft noch in Papierform statt. Dabei ermöglichen Lösungen für das Contract Lifecycle Management (CLM) längst eine digitale Abwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.‣ weiterlesen

Die deutschen Industrieunternehmen rechnen noch bis in das nächste Jahr mit Materialmangel. Im Schnitt gehen die Unternehmen laut einer Umfrage des Ifo Instituts von einem Zeitraum von zehn Monaten aus, bis sich die Lage wieder verbessert.‣ weiterlesen

Bordnetzhersteller können ihre spezifischen Anforderungen an Manufacturing-Execution-Systeme mit Branchenlösungen abbilden. Bei der Integration spart das viel Customizing und im Betrieb können Nutzer erwarten, dass Branchentrends besonders schnell im Standard landen.‣ weiterlesen

In einem offenen Brief haben sich IT-Forscher verschiedener Institutionen und Unternehmen an die Politik gewandt und fordern, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden.‣ weiterlesen

Der Security-Spezialist Trend Micro gründet mit VicOne eine Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentrieren soll.‣ weiterlesen

Operationales Reporting hilft Firmen, Entscheidungen mit Echtzeitdatenanalysen zu beschleunigen und abzusichern. Angesichts der aktuellen Krisen gewinnt der Ansatz an Bedeutung. Die SAP-Software für diese Aufgabe heißt Embedded Analytics. Was kann dieses Tool und wie unterscheidet es sich von SAP BW?‣ weiterlesen

Mit der Übernahme von Empolis will ProAlpha sein ERP-Portfolio erweitern. Das Unternehmen aus Kaiserslautern bietet cloudbasierte und KI-gestützte Lösungen für die Analyse und Verarbeitung von Geschäftsprozess-relevanten Informationen an.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen haben bei der Umsetzung von Big-Data-Projekten mit Problemen zu kämpfen. So geben in einer Studie des Cloud-Anbieters Ionos 55 Prozent der Befragten an, dass Daten nicht in ausreichender Form vorliegen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige