Beitrag drucken

Anbieterwahl

Plattform vernetzt Firmen mit Security-Anbietern

Anfang des Jahres hat Bosch CyberCompare eine digitale Plattform gestartet, die Industrieunternehmen und IT-Security-Anbieter zusammenbringen soll. Schon mehr als 100 Anbieter lassen sich auf dem Portal vergleichen, in einem für Anwender kostenlosen Prozess.

Dr. Jannis Stemmann, ChiDr. Jannis Stemmann, Chief Executive Officer, Bosch CyberCompare, 15 Jahre Erfahrung in Führungspositionen bei McKinsey und Bosch, u.a. als Fertigungsleiter. (Bild: COO Bosch CyberCompare)f Executive Officer, Bosch CyberCompare 15 Jahre Erfahrung in Führungspositionen bei McKinsey und Bosch, u.a. als Fertigungsleiter. (Bild: Bosch CyberCompare)

Dr. Jannis Stemmann, ChiDr. Jannis Stemmann, Chief Executive Officer, Bosch CyberCompare, 15 Jahre Erfahrung in Führungspositionen bei McKinsey und Bosch, u.a. als Fertigungsleiter. (Bild: COO Bosch CyberCompare)f Executive Officer, Bosch CyberCompare 15 Jahre Erfahrung in Führungspositionen bei McKinsey und Bosch, u.a. als Fertigungsleiter. (Bild: Bosch CyberCompare)

Seit Anfang des Jahres ist Bosch CyberCompare mit ihrer Vermittlungsplattform für industrielle Cyber-Security-Lösungen auf dem Markt. Die digitale Plattform soll gerade mittelständische Unternehmen dabei unterstützen, ihre Bedarfslage im Bereich industrieller Cybersicherheit zu ermitteln und passende Marktanbieter zu finden. 100 IT-Sicherheitsfirmen arbeiten bereits mit den Plattformbetreibern zusammen. Für Anwender soll die Vermittlungsdienstleistung kostenfrei sein.

Vermittlung in drei Schritten

Im ersten Schritt erhalten Nutzer der Plattform eine Ersteinschätzung zu ihrem aktuellen Sicherheitsniveau und priorisierte Empfehlungen von CyberCompare-Spezialisten. Gemeinsam mit dem Anwender werden Leistungen durch das CyberCompare-Team anschließend spezifiziert, bei passenden und vorab geprüften Anbietern angefragt und verglichen. Aufgrund des Vermittlungsprozesses sollen per Plattform vermittelte Aufträge dabei nicht teurer als der Weg über den klassischen Vertrieb der Anbieter werden. Im dritten Schritt erhalten Nutzer dann ihre Angebote. Bosch kündigt an, die zentrale Anbieterdatenbank (ähnlich wie bei Online-Vergleichsportalen kontinuierlich aktuell zu halten und dabei Nutzerfeedback zu berücksichtigen.

Austausch über heikles Thema

Übrigens: Zur Förderung des offnenen Dialogs über Herausforderungen im Bereich Cyber-Security organisiert der Plattformbetreiber regelmäßige Roundtables, Webinare und Podiumsdiskussionen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Bestellungen im Maschinen- und Anlagenbau gingen im April um 20 Prozent gegenüber Vorjahr zurück, meldet der VDMA. Schon im März lag der Wert sechs Prozent im Minus‣ weiterlesen

Nicht nur EU und Bundesregierung erwarten von der Wirtschaft, auch die Verbraucher fordern einen bewussteren Umgang mit Ressourcen. Mit einer Internet of Things-Applikation lässt sich an den Stellschrauben dazu drehen, meldete das IT-Infrastruktur- und Dienstleistungsunternehmen NTT kürzlich.‣ weiterlesen

Am 24. und 25. Mai stand Dortmund im Zeichen der industriellen Instandhaltung. Mehr als 4.000 Besucher und rund 200 Aussteller zählte der Veranstalter Easyfairs am Ende der diesjährigen Maintenance.‣ weiterlesen

Die Geschäftsbedingungen in der deutschen Industrie wurden im Mai schlechter, meldet das BME im Einkaufsmanagerindex EMI. Vor allem im Ausland ging die Nachfrage kräftiger zurück, teilt der US-amerikanische Finanzdienstleister S&P Global mit, der hinter der Analyse steht.‣ weiterlesen

Die GFOS blickt auf 35 Jahre Unternehmensgeschichte zurück und blickt in diesem Zuge auch in die Zukunft. So will der Softwareanbieter seine Geschäftsaktivitäten international erweitern.‣ weiterlesen

Die 2020 gegründete IDTA wächst und begrüßt mit Mitsubishi Electric Europe ihr 100. Mitglied.‣ weiterlesen

Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) wird der 11. Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft und löst Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer nach fast elf Jahren ab.‣ weiterlesen

Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender bei DMG Mori, hat am Donnerstag sein Amt niedergelegt. Sein Vertrag wurde im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung einvernehmlich beendet. Alfred Geißler wurde vom Aufsichtsrat zum Nachfolger bestellt.‣ weiterlesen

Microsoft feiert 40. Geburtstag in Deutschland und eröffnet ein europäisches Experience Center in München. Es ist eines von vier Experience Centern weltweit.‣ weiterlesen

Expertinnen und Experten der Plattform Lernende Systeme beleuchten in einem neuen Whitepaper, wie es um die Entwicklung europäischer bzw. deutscher KI-Sprachmodelle bestellt ist.‣ weiterlesen