Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hardware und Infrastruktur

(z.B. Industrie-PC,  Netzwerk,  HMI, Wireless, IT-Sicherheit, AutoID, VR und AR, Handhelds)

Virtuelle multicloudfähige Plattformen können in Fertigungsbetrieben das Fundament bilden, um IT-Infrastruktur und Betriebsabläufe zu modernisieren und effizient zu betreiben. Denn das nahtlose Zusammenspiel von Cloud-Anwendungen, Softwarebereitstellung sowie Remote Work lassen sich mit digitalen Plattformen vergleichsweise einfach und global orchestrieren.‣ weiterlesen

Verschlüsselte Daten, nicht erreichbare Systeme, stillgelegte Produktion: Welche Auswirkungen Advanced Ransomware-Angriffe haben können, erfuhr der Automatisierungsspezialist Pilz im Jahr 2019 am eigenen Leib. Der Security-Spezialist @Yet war bei der Eindämmung des Angriffs mit an Bord. Geschäftsführer Wolfgang Straßer berichtet.‣ weiterlesen

Anzeige

Weichen im Produktionsprozessen kritische Parameter wie Druck, Temperatur oder Stoffkonzentrationen von Sollwerten ab, kann es zu Ausschuss oder Ausfällen kommen. Mit dem dezentral gesteuerten IIoT-System Prox von Protech Systems sollen Hersteller solche Prozessparameter künftig sensorgestützt im Blick halten und automatisiert korrigieren können. Erhältlich sind die Module bei TL Electronic.‣ weiterlesen

Um Anwendern den Systembetrieb im externen Rechenzentrum zu ermöglichen, kooperiert ERP-Anbieter AMS.Solution seit 2021 mit dem Freiburger Cloud-Dienstleister Continum, der bereits mehrere Projekte aus dem ERP-Umfeld ins Ziel brachte. Cloud Computing heißt eben nicht zwangsläufig, Unternehmensdaten mit Knopfdruck auf die weltweiten Server der Technologiegiganten hochzuladen.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen rollen Funktionalität im IIoT als Microservice aus. Dazu erstellen IT-Teams kleine Software-Container, die oft mit Kubernetes verwaltet werden. Das könnte künftig häufiger mit Bare Metal Kubernetes erfolgen.‣ weiterlesen

Anzeige

Sollen Cloud-Anwendungen als Microservices implementiert werden, unterteilen Entwickler größere Applikationen bereits bei der Erstellung in Module. Bereitgestellt werden Microservices meist über Distributed Clouds, die durch ihre vernetzten und verteilten Server hochperformant und reaktionsschnell arbeiten.‣ weiterlesen

Out-of-Band(OOB)-Management ist eine Technik, um Ausfälle von Remote-IT- und OT-Einrichtungen zu beheben. In IIoT-Anwendungen kann der Ansatz dazu beitragen, viele Probleme schnell zu lösen.‣ weiterlesen

Mit der steigenden Anzahl an Edge-Computing-Infrastrukturen in der Industrie steigt der Bedarf an der Speicherkapazität vor Ort. Mit Software und dem Tiered Storage-Ansatz können Unternehmen sicherstellen, Datensätze auf der passenden Speicherhardware abzulegen - die sich in Zugriffzeit und Kosten pro Terabyte deutlich voneinander unterscheiden.‣ weiterlesen

Zutrittskontrollsysteme regeln den Mitarbeiterzugang in sensible Bereiche. Mit mobilen Komponenten auf NFC- oder BLE-Basis können diese Systeme jedoch weit mehr leisten, das beginnt schon bei der Einfahrt auf den Firmenparkplatz.‣ weiterlesen

Personalabteilungen erstellen Belege, versenden diese und beantworten Nachfragen der Belegschaft. Dieser Aufwand steigt mit der Unternehmensgröße. Um die eigene HR-Abteilung zu entlasten, stellt Airbus seinen Mitarbeitern nun ein Online-Portal zur Verfügung.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung und der Einsatz neuer Technologien wie Künstliche Intelligenz erhöhen auch in Industrieunternehmen den Bedarf an effizienten IT-Prozessen, Hardware und Rechenzentren. Das Uptime Institute zeigt in einem Report, was Unternehmen für nachhaltige Rechenzentren beachten müssen.‣ weiterlesen

Eine gute Nutzerführung von Maschinen erleichtert die Bedienung und verhindert im Extremfall sogar Fehler. Mit der Verbreitung neuer Technologien erhält dieses Handlungsfeld heute oft mehr Raum als früher. Doch wie arbeiten User-Experience(UX)- und User-Interface(UI)-Designer effektiv zusammen? Michaela Wilhelm (Bild), Head of Usability & Design und Digital Solutions bei In-Tech, erläutert mögliche Ansätze.‣ weiterlesen

Edge Computing setzt sich am Markt zusammen mit der Erkenntnis durch, dass Daten über den Geschäftserfolg von morgen mitentscheiden. Doch was ist Edge Computing eigentlich? Im Kern ist es eine weitere IT-Ebene im Werk, die einerseits eine Steuerung der Kosten ermöglicht, die verwendete Cloud-Services verursachen, und die andererseits granular zu filtern erlaubt, welche Fertigungsdaten das Werk überhaupt verlassen dürfen.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Bedarf an Rechen- und Speicherkapazität wächst, aber was sollten Firmen bei der Wahl ihres Infrastrukturversorgers beachten? Neben den geltenden Gesetzen zum Datenschutz sicherlich auch die Standortwahl des Anbieters - ein Überblick.‣ weiterlesen

Digitalisierung, IoT, Ethernet und Cloud Computing bergen ein Potenzial für die Industrie. Doch mit steigender Effizienz und Agilität wird die IT-Landschaft immer komplexer – Risiken nehmen zu. Management-Plattformen können helfen, IT-Infrastrukturen zu überblicken, Veränderungen zu planen und Prozesse zu optimieren.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Werkzeugmanagement eröffnet das Kennzeichnen von Assets mit Data Matrix Codes die Möglichkeit, Werkzeuge zu tracken und mit ihren Lebenslaufdaten zu verheiraten.‣ weiterlesen

Google Cloud gab kürzlich die Einführung der beiden Lösungen Manufacturing Data Engine und Manufacturing Connect bekannt. Mit den Tools lassen sich Assets einer Fertigungsumgebung vernetzen, Daten verarbeiten und standardisieren.‣ weiterlesen

Wibu-Systems ist Anwendungspartner im Projekt KoMiK. Im Mai wurde das Projekt abgeschlossen und der Karlsruher Lizensierungsspezialist hat zusammen mit den Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft Empfehlungen zur Auswahl eines digitalen Kooperationssystems erarbeitet, inklusive eines Screening-Tools.‣ weiterlesen

MES-Lösungen verfügen über unterschiedliche Erweiterungsmodule, etwa für das Qualitätsmanagement. Der Ausbau der Basisfunktionen sorgt jedoch oft für Aufwand. Eine Alternative versprechen Cloudlösungen.‣ weiterlesen

Bei ihrer digitalen Transformation adaptieren Fertigungsunternehmen Technologien wie künstliche Intelligenz, Machine Learning und digitale Zwillinge. Cloud Computung hilft, dafür erforderliche Kapazitäten skaliert bereitzustellen.‣ weiterlesen

Mit mehreren neuen Partnern erweitert der Softwareanbieter ZetVisions sein Partnerangebot. Unter anderem sollen Pikon und People Consolidated das Beratungsangebot des Heidelberger Unternehmens ergänzen.‣ weiterlesen

Viele Deep-Learning- und Machine-Vision-Anwendungen stellen hohe Ansprüche an die eingesetzten Industrie-Rechner. Für den Einsatz in diesem Umfeld hat Hardware-Spezialist Spectra die PowerBox 4000AC C621A ins Programm genommen.‣ weiterlesen

Mit Hybrid Cloud-Lösungen wollen Firmen die Vorteile des privaten und öffentlichen Cloud-Betriebs erschließen. Managed Cloud Service Provider sind darin geschult, Fallstricke bei der Cloud-Nutzung solcher Infrastrukturen zu bewältigen.‣ weiterlesen

Per Low-Code-Tool können Anwender Prozesskonfigurationen selbst umsetzen. Im MES-Bereich ist dieser Ansatz noch selten zu finden, doch einige Lösungen gibt es bereits.‣ weiterlesen

Im Rahmen der Junior-Akademie bringt die MPDV mit Unterstützung des Vereins Jugend@Technik Schülerinnen und Schülern das Programmieren spielerisch näher. Anfang Juni fand ein Robotik-Workshop statt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige