Anzeige
Anzeige

Fachartikel

Hier finden Sie alle Fachartikel aus der IT&Production.

Um die Produktivität auch in volatilen Zeiten oben zu halten, wollte MTO Maschinenbau auf durchgängig digitale Prozesse umstellen. Dazu integrierte der Metall- und Maschinenbauer aus dem Saarland eine Komplettlösung von Rapidfacture. Im Ergebnis lassen sich Angebote - zuvor ein Flaschenhals - um bis zu 90 Prozent schneller erstellen als zuvor.‣ weiterlesen

Mit der passenden Methode können Unternehmen ihre Infrastruktur Schritt für Schritt vor Cyberangriffen schützen - selbst wenn zuvor einiges liegen blieb. Das ist notwendig, denn die Vernetzung von OT und IT sowie das IIoT sind reale Anforderungen und die Systeme werden sich entwickeln. IT/OT-Sicherheit ist grundlegend, digitale Strategien zu sichern und digitalgestützte Geschäftsmodelle zukunftssicher auszurichten.‣ weiterlesen

Die Gesamtanlageneffektivität des Kunststoffspezialisten Erwin Quarder war verbesserungswürdig. Dieses Ziel schien mit dem internen System nicht realisierbar. Mit Hilfe von Blackbird, einem Spezialisten für Datenerfassung, gelang es die OEE um 20 Prozent zu steigern und die Ausschussrate zu senken.‣ weiterlesen

Das Simple Network Management Protocol (SNMP) lässt Einblicke in Zustände und Leistung eines Netzwerkes und seiner Komponenten zu. In der neuen Version v3 soll das Protokoll Schwachstellen aus der Welt schaffen, die dem flächendeckenden Industrieeinsatz zuvor im Weg standen.‣ weiterlesen

Digitalisierung nur aus technologischer Sicht zu betrachten ist zu wenig, sagt der Autor. Die kaufmännischen Themen sollten mindestens gleichrangig behandelt werden - wie bei dem Kunststoffspezialisten und Automobil-Zulieferer Murrplastik Produktionstechnik.‣ weiterlesen

Für die ersten Schritte auf dem Weg zu digitalen Geschäftsmodellen können Produzenten häufig nicht auf erprobte Ansätze zurückgreifen. Für jene Firmen hat die Technologieberatung Nortal das Konzept der Digitalisierungslandkarten entwickelt. Dabei entsteht nach einem Workshop ein Fahrplan, der Firmen bei ihrem Einstieg in die digitale Transformation begleitet.‣ weiterlesen

Schulungen sind aufwendig: Ein Raum muss her, Verpflegung und Unterkünfte, die Teilnehmenden reisen teils von weit her an. Bei Maschinenherstellern kommt hinzu, das Schulungsmaterial - bis hin zur riesigen Maschine - termingerecht zum Veranstaltungsort zu bewegen. Oder man macht es wie die Hess Group und verlagert das Training ins Metaverse.‣ weiterlesen

Experten der IT und OT nähern sich aus ihren Welten heraus dem gleichen Problem an: Durchgängige Datenströme von der Maschinenebene hin zu nachgelagerten IT-Systemen einzurichten. Mit den neuen Technologien 10BASE-T1S- und 10BASE-T1L könnte dies künftig häufiger auf Basis von Singlepair-Ethernet-Standards geschehen.‣ weiterlesen

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) verspricht Industrieunternehmen Wettbewerbsvorteile. Doch KI-Systeme zu überwachen und an neue Voraussetzungen anzupassen, ist oft umständlich oder unterbleibt ganz. Neue Ansätze sollen das ändern.‣ weiterlesen

Drei Millionen Dokumente verwaltet der Schmierstoffspezialist Hermann Bantleon aus Ulm auf seinen Rechnern. Das alte Dokumentenmanagement-System arbeitete an seiner Grenze. Zusammen mit D.Velop integrierte der Hersteller ein DMS, das mit dieser Datenmenge zurechtkommt und sich dabei auch mobil bedienen lässt.‣ weiterlesen

Um das Internet der Dinge (IoT) zur Zukunftstechnologie auszubauen, müssen Millionen kommunizierende Geräte weltweit mit Energie versorgt werden. Doch was, wenn Entfernung oder Einbaulage die Sensorwartung zum Alptraum machen? Dann könnten Datenerfasser helfen, die sich selbst dauerhaft mit Energie versorgen.‣ weiterlesen

Was in der automobilen Produktion seit Jahrzehnten üblich ist, hat sich am Büroarbeitsplatz nicht ganz durchgesetzt: die robotergestützte Prozessautomatisierung, kurz RPA. Dabei arbeiten die Softwareroboter wie ihre Pendants im Werk ebenfalls pausenlos, halten sich an Regeln und liefern auditfähige Ergebnisse.‣ weiterlesen

Das IIoT erweitert zunehmend die IT- und Kommunikationsinfrastruktur von Produzenten. Dieser neue IT-Layer in der Fabrik wirkt sich dazu auf die Konzeption klassischer Automatisierungssysteme aus. Dabei stellen Anwender bereits mit der Systemauswahl für ihre PoCs die Weichen, wie schnell sich diese später skalieren lassen.‣ weiterlesen

Der Fachkräftemangel hemmt die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von Unternehmen. Um dennoch Außendienst auf hohem Niveau anzubieten, könnten künftig häufiger Assistenzsysteme dabei helfen, Expertenwissen möglichst effizient einzusetzen - nämlich ohne Zeitverlust durch lange Reisen.‣ weiterlesen

Ein Ziel dem Weg zu Industrie 4.0 ist der automatisierte Datenaustausch zwischen Maschinen - trotz verschiedener Protokolle und über Automatisierungsebenen hinweg. Dazu braucht es eine gemeinsame Sprache, standardisierte Datenmodelle und vereinheitlichte Schnittstellen.‣ weiterlesen

Besser als über das Potenzial von Quantencomputern nur zu diskutieren, sind Versuche mit der Technologie. Und welcher Branche ist zuzutrauen, als erstes Profit auf dieser Zukunftstechnologie zu schlagen? Die Automobilhersteller evaluieren bereits die Nutzenaspekte - der Raum für Experimente ist offen.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Wer Produktion und Logistik in einer Echtzeit-Visualisierung abbildet, kann niedrigschwellig in die digitale Transformation einsteigen und viel Papier aus dem Shopfloor bannen. Ergänzt um zentrale MES-Funktionen lassen sich solche Visualisierungssysteme zur Operational Excellence-Plattform ausprägen, die bei fortlaufenden Prozessoptimierungen unterstützt.‣ weiterlesen

Industrielle Trends wie IIoT und Digitalisierung setzen immense Datenströme voraus. Doch im Gegensatz zur IT-Security für Büros müssen Fabrikbetreiber auf wesentlich mehr Stolpersteine achten, damit ihre Anlagen nicht schon einfachen Angriffen zum Opfer fallen.‣ weiterlesen

Ab und zu fehlte ein Schlüssel im Kloster der Franziskanerinnen der ewigen Anbetung von Schwäbisch Gmünd. Beim letzten Mal gab das den Impuls, anstatt neue mechanische Zylinder in die rund 220 Türen des Komplexes einzubauen, die alte Technik durch das Bluesmart-System von Winkhaus zu ersetzen.‣ weiterlesen

Mit 100,5 Punkten hält sich das IAB-Arbeitsmarktbarometer im November stabil und liegt weiter im leicht über der neutralen Marke. Auf europäischer Ebene sank der Frühindikator allerdings erneut.‣ weiterlesen

In einer neuen Expertise des Forschungsbeirats Industrie 4.0 untersuchen das FIR an der RWTH Aachen und das Industrie 4.0 Maturity Center den Status-quo und die aktuellen Herausforderungen der deutschen Industrie bei der Nutzung und wirtschaftlichen Verwertung von industriellen Daten und geben Handlungsempfehlungen für Unternehmen, Verbände, Politik und Wissenschaft.‣ weiterlesen

Im Forschungsprojekt FabOS soll eine KI-Bin-Picking-Anwendung entstehen, die ein verbessertes Erkennen, Greifen und definiertes Ablegen von Blechteilen in der Produktion ermöglicht.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung des Qualitätsmanagements stellt Unternehmen vor Herausforderungen. Daher haben das Fraunhofer IPT und die FH Südwestfalen im Forschungsvorhaben 'Qbility - Quality 4.0 Capability Determination Model' ein datengetriebenes Reifegradmodell entwickelt, das die Anforderungen eines digitalisierten Qualitätsmanagements bei KMU adressiert.‣ weiterlesen