- IT&Production - https://www.it-production.com -

Cobot schweißt Kleinserien

Yaskawa Weld4Me

Cobot schweißt Kleinserien

Yaskawa hat den Cobot Weld4Me ins Portfolio genommen. Die kompakte Lösung ist auf das Schweißen von Kleinserien ausgelegt und soll besonders schnell zu rüsten sein.

Mit der MRK-fähigen Motoman-Lösung Weld4Me will Yaskawa eine flexible und leicht bedienbare Alternative zum manuellen MIG/MAG-Schweißen anbieten. (Bild: Yaskawa Europe GmbH) [1]

Mit der MRK-fähigen Motoman-Lösung Weld4Me will Yaskawa eine flexible und leicht bedienbare Alternative zum manuellen MIG/MAG-Schweißen anbieten. (Bild: Yaskawa Europe GmbH)

Mittels Handführung des kollaborativen Roboters Motoman HC10DT IP67 sollen neue Schweißpositionen besonders leicht angefahren und auf der vereinfachten Bedienoberfläche ‚Welding Wizard‘ programmiert werden. Nachdem das Programm erstellt wurde, kann die Roboterbahn noch einmal in einem Trockenlauf (Dry Run) überprüft werden, bevor der Roboter seine Schweißarbeit aufnimmt. Laut Hersteller ist das Einlernen in komplexere Programmierumgebungen nicht mehr erforderlich.

Umrüsten beschleunigt

Gerade bei kleinen Losgrößen und hoher Produktvielfalt könnte diese Lösung eine wirtschaftliche Wahl darstellen, da der Umrüstaufwand vergleichsweise gering ausfällt. Der kollaborative Roboter ist für MIG/MAG-Schweißen geeignet und kommt durch seine IP67-Schutzklasse mit Schweißspritzern im Produktionsprozess zurecht. Durch seine integrierten Momentensensoren kann der HC10DT IP67 ohne Schutzzaun im Umfeld von Werkerinnen und Werkern schweißen. Das ermöglicht eine enge Integration selbst in Produktionsanlagen mit geringer Aufstellfläche. Die Lösung Weld4Me kann mit passenden Schweißpaketen von Fronius und anderen Herstellern sowie weiterem Zubehör für spezielle Anwendungen konfektioniert werden.