Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Automation und die vertikale Integration

Technik zum Anfassen

Der Automatisierungstreff in Böblingen widmet sich vom 24. bis zum 26. März mit seinem Workshop-Angebot und dem ‚Marktplatz Industrie 4.0‘ traditionell dem Zusammenwachsen von Automatisierung und IT-Welt. Mit dem ‚Marktplatz Industrie 4.0‘ und dem WorkshopAngebot bietet die Ausstellung Technik zum Anfassen.

 (Bild: Strobl GmbH)

(Bild: Strobl GmbH)

Die Wege der digitalen Transformation in der Industrie sind sehr individuell und es sind noch viele Fragen offen. Antworten auf viele davon werden auf dem diesjährigen Automatisierungstreff geliefert. Die Veranstaltung der Strobl GmbH mit ihrem Workshop-Angebot und dem ‚Marktplatz Industrie 4.0‘ findet vom 24. bis zum 26. März im Kongresszentrum Böblingen statt.

Vor Ort testen

Die Inhalte der Workshops zielen verstärkt in Richtung Industrial IoT und Industrie 4.0 ab. Teilnehmer haben die Möglichkeit, einzelne Technologien vor Ort zu testen und können selbst Hand anlegen. In entspannter Atmosphäre sollen die Teilnehmer aktuelle Trends und Produkte kennenlernen können. Einen besonderen Schwerpunkt legen die Workshops auf die Themen industrielle Kommunikation, HMI/Scada, funktionale Maschinen- und Anlagensicherheit sowie Industrie 4.0-Konzepte. Interessenten könne sich über das Anmeldeformular auf der Homepage der Veranstaltung anmelden. Dort finden sich auch Details zu den verschiedenen Angeboten. Eine Auswahl davon wird auf den Seiten 49 bis 50 in diesem Heft vorgestellt. Die Teilnehmerzahl für die einzelnen Workshops ist in den meisten Fällen sehr begrenzt. Veranstaltungsteilnehmer sollten ihren Platz daher unbedingt zeitnah reservieren.

Marktplatz Industrie 4.0

Fester Bestandteil der Veranstaltung ist der ‚Marktplatz Industrie 4.0.‘ Dieser zielt darauf ab, das Verständnis von Industrie 4.0 sowie deren Anforderungen beim Anwender zu fördern. Dabei stehen der praktische Nutzen und die schnelle Umsetzung entsprechender Projekte in der Produktion im Vordergrund. Hard- und Software-Hersteller stellen ihre erprobten Use Cases vor. Anbieter aus den Bereichen Interface-, Edge- und Cloud-Ebene zeigen ihre Industrie-4.0- und IIoT-Lösungen. Dabei kombinieren auch mehrere Teilnehmer ihre Angebote. Der Marktplatz richtet sich an das technische und kaufmännische Management, IT-Fachleute, Technische Leiter und Projektierer, Anlagenplaner aus der Automobilindustrie sowie Service- und Instandhaltungstechniker.


Hinweis: Veranstaltung auf September verschoben!
Dieser Artikel ist im März in der Printausgabe der IT&Production erschienen. Um die Verbreitung des Corona-Virus zu bremsen, wurde der Automatisierungstreff 2020 auf den 8. bis 10. September 2020 verlegt. Termin-Updates der verschiedenen Workshops finden Sie auf der Homepage des Veranstalters.


Das könnte Sie auch interessieren:

MES-Anbieter und Dürr-Tochter iTAC Software hat das Instandhaltungsmodul Maintenance Manager angekündigt. Der digitale Wartungsmanager ist für Arbeitsplatzrechner und mobile Geräte wie Tablets verfügbar.‣ weiterlesen

Individuelle Anpassungen im ERP-System sind normal, doch sie können den Upgrade-Prozess verzögern. Die Heyligenstaedt Werkzeugmaschinen GmbH tritt diesem Problem mit den dynamischen Attributen und den QuickViews der Asseco-Lösung APplus entgegen.‣ weiterlesen

Maschinen in der Produktion werden zunehmend schlauer. Eine von Reichelt Elektronik in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass sich Predictive Maintenance in der deutschen Industrie etabliert.‣ weiterlesen

177 Ökonomen haben Ifo und FAZ im Rahmen des Ökonomenpanel zur aktuellen Corona-Wirtschaftspolitik der Bundesregierung befragt. Kurz vor der nächsten Ministerpräsidenten-Konferenz zeigt sich ein Großteil der Teilnehmer unzufrieden.‣ weiterlesen

Roland Bent hat sein Amt als CTO bei Phoenix Contact niedergelegt und sein Berufsleben beendet. Sein Nachfolger wird Frank Possel-Dölken.‣ weiterlesen

Die Vernetzung von Maschinen und Anlagen wird mehr und mehr zum Standard. Die Vernetzung mit der Unternehmens-IT und dem Internet erzeugt allerdings auch Herausforderungen – vor allem beim Thema Sicherheit.‣ weiterlesen

Kontron erweitert seine Industriehardware um die Switch-Familie KSwitch. Die Fast- und Gigabit-Ethernet-fähigen Modelle sollen über das Jahr verteilt auf den Markt kommen. Die ersten 23 Varianten bereits im ersten Quartal, teile das Unternehmen auf einer Pressekonferenz mit.‣ weiterlesen

Babtec hat bekanntgegeben, dass Peter Hönle, Dagmar Henkel und Lutz Krämer die Führungsebene des Wuppertaler Softwareherstellers erweitern. Zudem gibt es ein neues Leitbild sowie eine Stammkapitalerhöhung zu vermelden.‣ weiterlesen

Für einen besseren Austausch mit der Telekommunikationsindustrie hat der VDMA die Arbeitsgemeinschaft Wireless Communications for Machines ins Leben gerufen.‣ weiterlesen

Die Unternehmen der Automobilindustrie schätzen ihre aktuelle Lage wieder besser ein als noch Januar und auch der Ausblick auf die kommenden Monate ist laut der Ifo-Konjunkturumfrage positiver.‣ weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML entwickelt mit dem LoadRunner eine neue Generation fahrerloser Transportfahrzeuge. Das System kann sich dank künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G im Schwarm organisieren und selbstständig Aufträge annehmen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige