Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Zukunftsfähige Intralogistik

Das VDI Wissensforum veranstaltet am 29. und 30. März 2012 an der Technischen Universität München in Garching den 21. Deutschen Materialfluss-Kongress.

Der 21. Deutscher Materialfluss-Kongress des VDI zeigt, wie Technik und IT sich auf aktuelle Logistikkonzepte auswirken. Experten diskutieren unter anderem, ob Cloud Logistigs zukunftsfähig ist und wie das automatische Kleinteilelager der Zukunft aussehen könnte. Weitere Fragestellungen betreffen Nachhaltigkeit und Demographie sowie AutoID und RFID.

In mehr als 40 Fachbeiträgen präsentieren Vertreter aus Industrie und Forschung neue Erkenntnisse und Projekte. Sie stellen unter anderem erprobte und aufgabenspezifische Lösungen anhand ausgewählter Best Practice-Anwendungen vor. Begleitend zum Kongress zeigt eine Fachausstellung neueste Entwicklungen und Möglichkeiten der Logistikbranche.

 

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Software PEC-EX von R. Stahl hilft Anlagenbetreibern bei der Planung, Durchführung und Dokumentation vorgeschriebener Prüfungen ihrer explosionsgeschützten Betriebsmittel. ‣ weiterlesen

Mit dem SMIT Testkit Shop will die Sven Mahn IT GmbH & Co. KG Anwendern den Zugang zu ihrer Lösung für die Testoptimierung und Qualitätssicherung der ERP-Software Microsoft Dynamics AX erleichtern. ‣ weiterlesen

Das Softwarehaus Mensch und Maschine hat Version 2018 von Ecscad vorgestellt. Die Software zur Elektrodokumentation ist in den Ausbaustufen Ecscad und Ecscad Professional verfügbar und soll Anwendern mit verschiedenen Neuerungen die tägliche Arbeit erleichtern. ‣ weiterlesen

Nicht 'ob' IoT, sondern 'wie' – warum hohe Skalierbarkeit und Integration beim Enterprise Mobility Management (EMM) wesentlich ist.‣ weiterlesen

Der Data-Analytics-Anbieter Qlik Tech GmbH hat Mike Capone zum neuen CEO ernannt. Der bisherige CEO David Murphy, der diesen Posten interimsmäßig inne hatte, kehrt in seine vorherige Position als Vorstandsmitglied zurück.‣ weiterlesen

Der Softwarehersteller SAS hat einen eigenen Geschäftsbereich für das Thema Internet of Things gegründet. Damit soll der wachsenden Bedeutung von großen Datenmengen Rechnung getragen werden, die von vernetzten Geräten erzeugt werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige