Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Zukunft der Arbeit und neue Geschäftsmodelle für die Industrie 4.0

Die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik hat angekündigt, zwei Fachausschüsse zu gründen. Die Arbeitsgruppen untersuchen Zusammenhänge zwischen den Bereichen Technologie, Geschäftsmodelle und Arbeitsumfelder auf dem Weg zu einer Industrie 4.0

Der Erfolg der Industrie 4.0 wird von technologischen Innovationen und der Entwicklung passender Geschäftsmodelle und Arbeitsumfelder beeinflusst. Gleiches gilt für stimmige Aus- und Weiterbildungskonzepte. Um gemeinsam an diesen Herausforderungen zu arbeiten, wird die VDI/VDE-Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik zwei Fachausschüsse gründen. Am 26. September 2014 konstituiert sich ein Fachausschuss mit dem Arbeitstitel 'Businessmodelle'. Die Arbeitsguppe soll die Geschäftsmodellentwicklung in einer Industrie 4.0 vorantreiben. Sie wurde von Professor Frank T. Piller TIM und RWTH Aachen, initiiert.

Ein Fachausschuss zum Thema 'Zukunft der Arbeit' nimmt unter der Leitung von Professor Wilhelm Bauer, Fraunhofer IAO, am 31. Oktober 2014 seine Arbeit auf. Die Teams wollen ergründen, welche Formen der Arbeit durch Industrie 4.0 in der Fertigungs- und der Prozessindustrie zu erwarten sind und wieviel Unterstützung die Automation durch neue Assistenzsysteme in der Produktion leisten kann, um Arbeit zu erleichtern, Personen mit eingeschränkten Handlungsfähigkeiten zu integrieren und Schulungen an neuen Systemen zu unterstützen.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige