Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Vom Labor bis zum Lieferantenmanagement

Der Leitfaden Gamp 5 für Beste-Praxis-Anwendungen in der Pharma-Industrie stand im Fokus der fünften Gamp 5-Konferenz in Berlin.

Am 4. und 5. Dezember 2012 fand im Ellington Hotel in Berlin die fünfte offizielle Konferenz zur ‘Good Automated Manufacturing Practice’ in der Pharma-Industrie (Gamp 5) statt. Die Veranstaltung wurde gemeinschaftlich durch die Organisationen APV, Concept Heidelberg, Ispe-D/A/CH und der Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (VDI/VDE-GMA) getragen. Die Vorsitzenden des Fachausschusses 6.14 der Gesellschaft, Professor Dr. Ing. Hensel und Dr. Heinrich Hambloch, moderierten das Seminar, das von rund 120 Interessenten besucht wurde.

Zur Veranstaltung stellte der Fachausschuss umfangreiche Tagungsunterlagen inklusive dem Praxis-Leitfaden ‘Ein risikobasierter Ansatz zum Test von GXP-Systemen’ zur Verfügung. Begleitend  wurde eine Fachausstellung im Foyer des Hotels  ausgerichtet. Ein Seminarteil adressierte moderne Teststrategien und Methoden, die Formen intensiver Zusammenarbeit zwischen Betreiber und Lieferanten sowie die benötigten Schnittstellen auf technischer und organisatorischer Ebene.

Während zweier Podiumsdiskussionen konnten sich die Besucher mit den Referenten austauschen. Vier parallel laufende Diskussionsrunden, die zweimal hintereinander angeboten wurden, boten den Teilnehmern Möglichkeiten zur Vertiefung der Themen ‘Lab Guide’ sowie ‘Labor Informationsmanagement-Systeme’ (LIMS), ‘Audit eines Lieferanten’, ‘Inspektion eines pharmazeutischen Unternehmens’ sowie ‘SAP’. Zum Ende des ersten Konferenztages wurden die dabei erarbeiteten Ergebnisse dem gesamten Auditorium vorgestellt.

(Quelle:VDI/Bild:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

In historisch gewachsenen Industriebetrieben herrscht oft ein Wildwuchs unterschiedlicher Software und Hardware. Tritt eine Störung auf, muss die Shop-Floor-IT jedoch schnell handlungsfähig sein. Eingespielte Prozesse helfen, im Fall der Fälle schnell zu schalten.‣ weiterlesen

Der Verwaltungsrat von ABB und CEO Ulrich Spiesshofer haben sich darauf geeinigt, dass er von seiner Funktion zurücktreten wird. Spiesshofer hatte diese seit 2013 inne. Der Präsident des Verwaltungsrates, Peter Voser, wird mit sofortiger Wirkung die Position des Interims-CEO übernehmen. Der Suchprozess für einen neuen CEO wurde eingeleitet.‣ weiterlesen

Wie gut Unternehmen und große Organisationen die Sicherheit von Daten und IT in der digitalen Wirtschaft gewährleisten können, entscheidet über ihren Erfolg oder Misserfolg. Das ist eine von acht Entwicklungen, die die Experten von TÜV Rheinland in den Cybersecurity Trends 2019 identifiziert haben.‣ weiterlesen

Die Konjunkturerwartungen der deutschen Maschinenbauer verdüstern sich laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC weiter. Die Wachstumsprognose für die Branche sinkt demnach auf ein Zwei-Jahres-Tief.‣ weiterlesen

An der Anwendung des Internet of Production und praxisnahen Lösungen für den deutschen Mittelstand arbeitet Comarch auch im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojektes am FIR an der RWTH Aachen mit. In der Demofabrik im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus wird dies in realer Vorserien- und Serienproduktion bereits angewendet, zum Beispiel beim bekannten Elektroautomobil e.GO life, welches als elektronisches Fahrzeug der Zukunft komplett auf dem RWTH Aachen Campus entstanden ist und zuletzt für großes Aufsehen in den Medien sorgte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige