Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Vom Labor bis zum Lieferantenmanagement

Der Leitfaden Gamp 5 für Beste-Praxis-Anwendungen in der Pharma-Industrie stand im Fokus der fünften Gamp 5-Konferenz in Berlin.

Am 4. und 5. Dezember 2012 fand im Ellington Hotel in Berlin die fünfte offizielle Konferenz zur ‘Good Automated Manufacturing Practice’ in der Pharma-Industrie (Gamp 5) statt. Die Veranstaltung wurde gemeinschaftlich durch die Organisationen APV, Concept Heidelberg, Ispe-D/A/CH und der Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (VDI/VDE-GMA) getragen. Die Vorsitzenden des Fachausschusses 6.14 der Gesellschaft, Professor Dr. Ing. Hensel und Dr. Heinrich Hambloch, moderierten das Seminar, das von rund 120 Interessenten besucht wurde.

Zur Veranstaltung stellte der Fachausschuss umfangreiche Tagungsunterlagen inklusive dem Praxis-Leitfaden ‘Ein risikobasierter Ansatz zum Test von GXP-Systemen’ zur Verfügung. Begleitend  wurde eine Fachausstellung im Foyer des Hotels  ausgerichtet. Ein Seminarteil adressierte moderne Teststrategien und Methoden, die Formen intensiver Zusammenarbeit zwischen Betreiber und Lieferanten sowie die benötigten Schnittstellen auf technischer und organisatorischer Ebene.

Während zweier Podiumsdiskussionen konnten sich die Besucher mit den Referenten austauschen. Vier parallel laufende Diskussionsrunden, die zweimal hintereinander angeboten wurden, boten den Teilnehmern Möglichkeiten zur Vertiefung der Themen ‘Lab Guide’ sowie ‘Labor Informationsmanagement-Systeme’ (LIMS), ‘Audit eines Lieferanten’, ‘Inspektion eines pharmazeutischen Unternehmens’ sowie ‘SAP’. Zum Ende des ersten Konferenztages wurden die dabei erarbeiteten Ergebnisse dem gesamten Auditorium vorgestellt.

(Quelle:VDI/Bild:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit einem Manufacturing Execution System lassen sich zahlreiche Prozesse auf Produktionsebene digitalisieren. Doch bevor es an die Implementierung geht, muss eine Lösung gefunden werden, die genau zur eigenen Fertigung passt.‣ weiterlesen

Orange hat 100 Prozent der Anteile an der Basefarm Holding übernommen, einem Anbieter für Cloudinfrastruktur und kritische Applikationsdienste.‣ weiterlesen

Die Tebis Proleis GmbH hat zwei MES-Starterpakete geschnürt, die Fertigungsunternehmen mit Spezialisierung auf Einzelteilefertigung beim Einstieg in die digitale Auftragsbearbeitung helfen sollen. Integraler Bestandteil sind ein virtueller Hallenplan der Fertigung und die Anbindung der Maschinensteuerungen, z.B. visualisiert ein Ampelsystem in Echtzeit den Betriebszustand einer Maschine. ‣ weiterlesen

Die Herausforderung heißt, trotz der sich verändernden Vertriebswege Umsatzsteigerungen zu erzielen. Zwar nutzen laut Umfragen rund 45 Prozent der Vertriebe bereits eine Software für Customer Relationship Management (CRM), doch viele reizen die Datenbasis darin kaum aus, um neue Kanäle zu erschließen.‣ weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Verkehrs -und Infrastruktursysteme entwickelt gemeinsam mit Partnern aus der Industrie Technologien für autonom fahrende Lkw in Logistikzentren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige