Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Vier Themenreihen zur digitalen Transformation

Wie können Unternehmen die digitale Transformation für sich nutzen? Diese Frage steht am 4. und 5. Oktober im Mittelpunkt der Fachtagung 2. Cebit Konferenz d!conomy im Tagungshotel Intercontinental Düsseldorf.

Vom 4. bis 5.Oktober 2016 lädt Euroforum Deutschland zur 2. Cebit Konferenz d!conomy nach Düsseldorf. Die Veranstaltung ruft das Motto 'Release your digital Business' aus und fokussiert am ersten Konferenztag insbesondere auf Strategien für digitale Geschäftsfelder. Mit dem Treffen adressiert der Veranstalter die C-Ebene der Unternehmen sowie verantwortliche Mitarbeiter in den Bereichen F&E, Geschäftsentwicklung und digitale Transformation. Besucher können aus vier parallelen Vortragsreihen wählen. Diese beziehen sich je auf die Themen Digitalisierung von Produkten und neue Geschäftsmodelle, Digitalisierung von Produktion und Prozessen, Digitalisierung entlang der Customer Journey und d!conomy Start Hub rund um junge Unternehmen.

Digitalisierung nutzen

Auch am zweiten Konferenztag finden Programme parallel zueinander statt. Dabei kann man aus folgenden Workshops wählen: Der Wandel zum digitalen Business, d!conomy Innovation Lab, d!conomy Bar Camp. Referenten aus der Wirtschaft berichten, wie sich die anhaltende Digitalisierung durch Innovation, Flexibilität und Mut nutzen lässt. Das Augenmerk liegt auf der Umsetzung von neuen Geschäftsmodellen sowie auf Ansätzen, wie sich Wertschöpfungsketten mit Automation und Individualisierung verbessern lassen. Zugesagt haben zum Beispiel Sprecher aus den Unternehmen Audi und Evonik Industries sowie dem amerkanischen Industrial Internet Consortium.

Das Programm der Konferenz finden Sie hier.

(Quelle:Euroforum Deutschland/Bild:Euroforum Deutschland)


Das könnte Sie auch interessieren:

Für einen besseren Austausch mit der Telekommunikationsindustrie hat der VDMA die Arbeitsgemeinschaft Wireless Communications for Machines ins Leben gerufen.‣ weiterlesen

Die Unternehmen der Automailindustrie schätzen ihre aktuelle Lage wieder besser ein als noch Januar und auch der Ausblick auf die kommenden Monate ist laut der Ifo-Konjunkturumfrage positiver.‣ weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML entwickelt mit dem LoadRunner eine neue Generation fahrerloser Transportfahrzeuge. Das System kann sich dank künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G im Schwarm organisieren und selbstständig Aufträge annehmen.‣ weiterlesen

Aluminiumboote sind die Arbeitspferde auf dem Wasser. Bei Polizei, Küstenwachen, Fischern und allen, die unter rauen Bedingungen aufs Meer müssen, sind Aluboote sehr beliebt, weil der Werkstoff auch harte Schläge verkraftet, ohne zu brechen wie GFK. Ophardt Maritim ist ein Spezialist für sehr schnelle Aluminiumboote im Längenbereich 9-17 Meter. Die Boote werden mit PTC Creo und Windchill konstruiert, Inneo unterstützt beim Betrieb der hocheffizienten Entwicklungsumgebung bei Ophardt.‣ weiterlesen

Von der industriellen Produktion über die Intralogistik, von der landwirtschaftlichen Maschine bis zur Medizintechnik: Digitalisierung ist eine Voraussetzung für den künftigen Erfolg eines Unternehmens. Im Gespräch verdeutlicht Branchenexperte Stefan Götz den Kern eines cleveren Industrial-IT-Setups: Technologie, Kommunikation, Daten, IoT, Automation und Vernetzung. Der Industrie- und Embedded-PC ist die Drehscheibe.‣ weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS entwickelt zusammen mit europäischen Partnern im Projekt QLSI eine skalierbare Technologie für Silizium-Qubits für Quantencomputer.‣ weiterlesen

Mit dem Strategiepapier ‘Cyber Security Design Principles‘ will die Open Industry 4.0 Alliance darüber informieren, wie Unternehmen das Thema Sicherheit von der Werkshalle bis zur Cloud umsetzen können.‣ weiterlesen

Mit ihren Systemen rund um Dämpfe, Gase und Ventile spielt die GEMÜ Gruppe weltweit in der ersten Reihe. Als digitaler Knotenpunkt dient das ERP-System PSIpenta. Dessen Module zur adaptiven Produktionsplanung- und Steuerung verhelfen dem Familienunternehmen über Werks- und Landesgrenzen hinweg zu fast hundertprozentiger Liefertermintreue.‣ weiterlesen

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige