Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Vier Themenreihen zur digitalen Transformation

Wie können Unternehmen die digitale Transformation für sich nutzen? Diese Frage steht am 4. und 5. Oktober im Mittelpunkt der Fachtagung 2. Cebit Konferenz d!conomy im Tagungshotel Intercontinental Düsseldorf.

Vom 4. bis 5.Oktober 2016 lädt Euroforum Deutschland zur 2. Cebit Konferenz d!conomy nach Düsseldorf. Die Veranstaltung ruft das Motto 'Release your digital Business' aus und fokussiert am ersten Konferenztag insbesondere auf Strategien für digitale Geschäftsfelder. Mit dem Treffen adressiert der Veranstalter die C-Ebene der Unternehmen sowie verantwortliche Mitarbeiter in den Bereichen F&E, Geschäftsentwicklung und digitale Transformation. Besucher können aus vier parallelen Vortragsreihen wählen. Diese beziehen sich je auf die Themen Digitalisierung von Produkten und neue Geschäftsmodelle, Digitalisierung von Produktion und Prozessen, Digitalisierung entlang der Customer Journey und d!conomy Start Hub rund um junge Unternehmen.

Digitalisierung nutzen

Auch am zweiten Konferenztag finden Programme parallel zueinander statt. Dabei kann man aus folgenden Workshops wählen: Der Wandel zum digitalen Business, d!conomy Innovation Lab, d!conomy Bar Camp. Referenten aus der Wirtschaft berichten, wie sich die anhaltende Digitalisierung durch Innovation, Flexibilität und Mut nutzen lässt. Das Augenmerk liegt auf der Umsetzung von neuen Geschäftsmodellen sowie auf Ansätzen, wie sich Wertschöpfungsketten mit Automation und Individualisierung verbessern lassen. Zugesagt haben zum Beispiel Sprecher aus den Unternehmen Audi und Evonik Industries sowie dem amerkanischen Industrial Internet Consortium.

Das Programm der Konferenz finden Sie hier.

(Quelle:Euroforum Deutschland/Bild:Euroforum Deutschland)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Um Produktionsdaten ihrer eigenen Schmiede für kontinuierliche Optimierungen digital zu erfassen, setzt Krenhof AG auf ein Gespann aus Industrie-PCs von Noax und einem Manufacturing Execution System von Proxia.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige