Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

VDMA und OPC Foundation arbeiten an Interface für Bildverarbeitungssysteme

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau und die OPC Foundation haben auf der Automatica bekannt gegeben, ein generisches Interface für Bildverarbeitungssysteme auf der Anwendungsebene zu entwickeln.

Im Rahmen der Automatica haben die VDMA-Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung und die OPC Foundation ein Memorandum of Unterstanding unterzeichnet. Darin beschließen die Partner, gemeinschaftlich eine OPC UA Machine Vision Companion Specification zu erarbeiten. Dem Entschluss voraus ging eine internationale Studie unter der Leitung von VDMA IBV im vergangenen Sommer. Sie sollte aufzeigen, welche Standards wichtig sind, um die Branche auf die Zukunft vorzubereiten. "Kameraschnittstellen und Standards für die Kommunikation und Vernetzung diverser Bildverarbeitungskomponenten innerhalb des Systems sind da und erleichtern die Arbeit von Systemintegratoren ungemein. Was fehlt ist ein generisches Interface für Bildverarbeitungs-Systeme auf der Anwendungsebene", sagt Dr. Horst Heinol-Heikkinen, Geschäftsführer von Asentics und Mitglied im Vorstand von VDMA Industrielle Bildverarbeitung. Dieses Thema will der Verband mit dieser Spezifikation angehen: "Wir wollen die Industrielle Bildverarbeitung fit für Industrie 4.0 und die Fabrik der Zukunft machen. Unser Ziel ist die einfache Anbindung von Bildverarbeitungssysteme in die Produktionssteuerung und IT-Systeme über OPC Unified Architecture", sagt Dr. Klaus-Henning Noffz (Links im Bild), CEO Silicon Software und zuständig für Standardisierungsthemen im Vorstand von VDMA Industrielle Bildverarbeitung.

Erste Diskussionen, welche Informationen, Daten, Funktionen und Dienste in ein Produktionsnetzwerk zu integrieren wären und in OPC UA abgebildet werden sollen, wurden begonnen.
 
Stefan Hoppe (Rechts im Bild), Vice President der OPC Foundation, sagt: "Das Ziel der OPC Foundation ist es, einen Industriellen Interoperabilitätsstandard für die horizontale und vertikale Integration vom Sensor bis in die IT-Enterprise-Ebene zu schaffen. Basis dafür ist die Technologie OPC UA, welche aus der industriellen Automation entstanden ist, aber unabhängig von der Branche auch in anderen vertikalen Märkten eingesetzt wird."

(Quelle:VDMA/Bild:VDMA)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Viele Entscheidungen basieren auf indirektem Wissen und Empfinden. Objektivierung ist teuer und aufwendig. Eine regelmäßige Erhebung des Kundennutzens findet meist nicht statt. Software kann produzierenden Unternehmen dabei helfen, an aussagekräftige Informationen über die Nutzung ihrer Produkte im Feld zu gelangen.‣ weiterlesen

Auch im Maschinen- und Anlagenbau legt der Schnittstellenstandard OPC UA zunehmend die Regeln für die Zusammenarbeit fest. Er befähigt die Hersteller, ihre Fertigungen digital zu vernetzen - und lässt die Umsetzung der Vision Plug&Work immer näher rücken.‣ weiterlesen

Die Umsatzerwartungen der deutschen Maschinenbauer sind für 2019 deutlich zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Maschinenbaubarometer derWirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC hervor. Das größte Wachstumshindernis der Branche bleibt dabei der Fachkräftemangel.
‣ weiterlesen

Mit der Lösung Craftengine von Viking Heat Engines können sich selbst entlegene Winkel auf der Erde quasi autark mit Energie versorgen. Ein Ausfall dieser Abwärmeverstromung kann sehr teuer oder sogar gefährlich werden. Mit dem Fernwartungssystem eWon von Wachendorff werden die Anlagen deshalb über Funk überwacht.‣ weiterlesen

Beim starren Prozessmanagement der 90er und 2000er Jahre wurde möglichst alles in feste Prozesse gegossen, die dann in Software abgebildet wurden. Diese Herangehensweise wird in der Zukunft nicht mehr funktionieren.‣ weiterlesen

Der Simulationsexperte Altair hat seine Führungsspitze erweitert. Amy Messano ist neue Chief Marketing Officer und Ubaldo Rodriguez übernimmt die Position SVP Global Sales. Damit baut das Unternehmen seine weltweite Vertriebs- und Marketingorganisation weiter aus.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige