Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

VDI ist Verband des Jahres 2012

Die Deutsche Gesellschaft für Verbandsmanagement hat den VDI für seine Reformbereitschaft und Management ausgezeichnet.

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) ist Verband des Jahres 2012. Das gab die Jury der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. (DGVM) am 27. Februar 2012 im Rahmen des 13. Deutschen Verbändekongress in Düsseldorf bekannt. VDI-Direktor Dr.-Ing. Willi Fuchs nahm den Innovation Award persönlich in Empfang. Die Ingenieurvereinigung erhielt die Auszeichnung in der Kategorie 'Reform und Management' und setzte sich in der Endrunde gegen die Konkurrenz von der IHK Industrie- und Handelskammer zu Leipzig durch. Die DGVM würdigte damit die beispielhafte Umsetzung der Umstrukturierung von einer Linien- zu einer Matrixorganisation. Besonders überzeugt war die Jury dabei vom zukunftsfähigen Konzept, der hohen Veränderungsbereitschaft und der herausragenden Führungsqualität des VDI.

„Ich freue mich ganz besonders über diese Auszeichnung“, sagte Fuchs nach der Verleihung. „Sie würdigt die Leistungen aller VDI-Mitarbeiter, denn die Umstrukturierung unserer Organisation konnte nur mit dem Engagement und der Einsatzbereitschaft aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so erfolgreich umgesetzt werden“, so Fuchs weiter.

Seit 1997 vergibt die DGVM den Innovationspreis. 2012 wurde die Auszeichnung erstmalig in drei unterschiedlichen Kategorien ausgelobt. Am Montag stellten insgesamt sechs nominierte Verbände ihre Konzepte vor.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))


Das könnte Sie auch interessieren:

Zuken hat seit kurzem die Lösung E³.WiringSystemLab im Programm. Die Software ist auf die Optimierung komplexer Kabelbaumdesigns auf Basis von Schaltplänen aus heterogenen Quellen ausgelegt.‣ weiterlesen

Im Rahmen des Zukunftsprojekts Industrie 4.0 werden Manufacturing Execution Systems oft grundlegend in Frage gestellt - und trotzdem ist bisher keine alternative Lösung verfügbar. Zwar hält der Markt bereits innovative Plattform-Ansätze bereit, aber sind die schon produktiv nutzbar? Ein kritischer Blick in die Zukunft soll ein Gespür für die Entwicklungen der kommenden Jahre vermitteln.‣ weiterlesen

Hersteller von Komponenten für Automationsnetzwerke müssen ihre Produkte auf Industrie-4.0-Anwendungen vorbereiten. Nur dann können sie Anwender beim Aufbau leistungsstarker und zukunftssicherer Kommunikationsinfrastrukturen unterstützen. Die neuen Funktionen von Netzwerkkomponenten geben ein klares Bild, in welche Richtung dieser Weg führt.‣ weiterlesen

In vielen Branchen müssen Manufacturing Execution Systeme spezifische Herausforderungen besonders gut bewältigen. Soll ein System etwa die Montage abbilden, muss es meist eine äußerst leistungsstarke Planung des Personalseinsatzes unterstützen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige