Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

VDE-Kongress ‚Internet der Dinge‘: Fokus auf die intelligenten Vernetzung

Sprecher aus Wirtschaft und Politik informieren und unterhalten die Teilnehmer beim VDE-Kongress ‚Internet der Dinge‘ in Mannheim. Anhand einiger Schlüsselthemen wollen diese Experten die Implikationen intelligenter Vernetzung erläutern.

Experten aus Wissenschaft, Industrie und Anwendung präsentieren am 7. und 8. November 2016 in Mannheim auf dem VDE-Kongress 'Internet der Dinge' ihre Vision sowie Lösungen, Ideen und Chancen für Deutschland. Mit 200 Top-Rednern bietet der VDE den Teilnehmern ein fachlich attraktives Programm.

Anhand der Schlüsselthemen Industrie 4.0, Energie, Mobilität, Gesundheit und Wohnen zeigen Experten die weitreichende Verflechtung der intelligenten Vernetzung in allen Bereichen des täglichen Lebens durch das Internet of Things (IoT) auf. In der Technologieausstellung präsentieren sich die Unternehmen der Branche und bieten dem Fachpublikum Gelegenheit zum Networking.

Sprecher aus Politik und Wirtschaft

Auf die Teilnehmer warten zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter Professorin Johanna Wanka (Bundesministerin für Bildung und Forschung), Winfried Kretschmann (Ministerpräsident Baden-Württemberg), Dr. Bruno Jacobfeuerborn (VDE-Präsident und CTO der Deutschen Telekom AG), Professor Siegfried Russwurm (Vorstandsmitglied der Siemens AG), Dr. Gunther Kegel (CEO der Pepperl+Fuchs GmbH), Hans-Georg Krabbe (Vorstandsvorsitzender der ABB AG) und Alf Henryk Wulf (Vorstandsvorsitzender der GE Power AG), Dr. Joachim Schneider (Vorstandsmitglied der RWE Deutschland AG), Sabine Bendiek (Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland), Dr. Volker Ziegler (Chief Architect Nokia Mobile Networks), Tanja Rueckert (Executive Vice President loB Digital Assets and IoT der SAP SE) und Dr. Sebastian Zimmermann (Teamleiter Entwicklung der BMW Group).

Der VDE-Kongress steht unter der wissenschaftlichen Tagungsleitung von Professor Christoph Kutter, Leiter der Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien EMFT und Mitglied im VDE-Präsidium. Mit der 'E-Studentday plus'-Karrieremesse richtet sich der Kongress auch an Studierende und Berufseinsteiger. Der Kongress steht unter der Schirmherrschaft des BMBF.

(Quelle:VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Nur weil Daten vorhanden sind, heißt das noch nicht, dass beispielsweise Fehler der Vergangenheit angehören. Es kommt auch darauf an, die Daten, die man zur Verfügung hat, in den richtigen Kontext zu setzen und sie aufzubereiten. Datenmanagement ist gefragt, die Spezialisten dazu noch mehr.‣ weiterlesen

Das Mindener Traditionsunternehmen Melitta Europa setzt bei der Qualität seiner Prozesse und Produkte auf CAQ-Software. Diese ermöglicht es den Lieferanten des Unternehmens, ihre Reklamationen über eine Cloudplattform zu bearbeiten und sich so direkt mit dem Unternehmen zu vernetzen.‣ weiterlesen

Beinahe schon traditionell beschleunigen 3D-Drucker den Prototypenbau in zahlreichen Branchen. In der Vorserienfertigung von Audi kommen jetzt die neuen Stratasys-Modelle der J750-Serie zum Einsatz. Dort fertigen sie transparente, mehrfarbige Bauteile mit einer besonders präzisen Farbtreue.‣ weiterlesen

Dieser Beitrag zeigt, wie sich mit einer HMI- und Scada-Lösung eine norwegische Fischzucht auf eine neue Rentabilitätsstufe heben ließ - und worauf bei der Wahl entsprechender Systeme zu achten ist.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige