Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Übersetzungsmanagement

Konsistente Texte in über 30 Sprachen

Beitrag drucken

Bewusstsein für Terminologiearbeit schaffen

Das in die Lösung integrierte Terminologiesystem unterstützt nicht nur die Erstellung konsistenter Dokumentationen, auch andere Abteilungen können von der Pflege der Firmenterminologie profitieren: Durch den Zugriff auf die Datenbank via Webbrowser steht der Firmenwortschatz allen Mitarbeitern zur Verfügung. Mittlerweile wird die Datenbank sogar als unternehmensweites Glossar genutzt. Zu jedem Begriff stehen die Definition, ein Bild sowie die passende Übersetzung in Englisch und Französisch zur Verfügung. Weitere Sprachen wie Italienisch, Spanisch oder Niederländisch sind bereits in Planung. Für die Vergabe einer neuen Benennung, zum Beispiel für eine Konstruktionszeichnung, fungiert das Terminologiesystem zudem als Wissensdatenbank. Die Terminologierecherche ist neben dem Zugang über den Browser auch aus Microsoft-Windows-Anwendungen heraus möglich. So kann die Einhaltung eines einheitlichen Wortschatzes erleichtert werden. Während der Einsatz des Systems in der Technischen Dokumentation vor allem den Arbeitsaufwand reduziert und durch einheitliche Benennungen eine höhere Qualität der Übersetzungen ermöglicht, tragen die flexiblen Zugangsmöglichkeiten zur Datenbank dazu bei, das Bewusstsein für die Terminologiearbeit im ganzen Unternehmen zu schärfen.

Termingerechter Projektabschluss

Die Technologien des Fertigungsbetriebs werden in unterschiedlichen Branchen eingesetzt. Ein Beispiel aus dem Spektrum der vertriebenen Produkte liefert der Blick auf den Schiffsbau: Das Unternehmen stattete bereits zahlreiche Fähren und Kreuzfahrtschiffe mit Spültechnik aus. Für ein Projekt arbeitete die Konstruktion an passgenauen Spülmaschinen für die weltweit erste flüssiggasbetriebene Passagierfähre. Die Technische Dokumentation hatte hierfür in Absprache mit der Konstruktion und dem Vertrieb völlig neue Bedienungshandbücher erstellt. Dabei konnten die Texte und Übersetzungen noch vor Lieferung der Maschinen fertiggestellt werden. Somit stand die Dokumentation – wie erwünscht – in allen relevanten Sprachen bereits zum Einbau und der Inbetriebnahme der Spülmaschinen auf der Fähre zur Verfügung. Der Einsatz der Lösung trug somit dazu bei, das Projekt innerhalb des eng gesteckten Zeitrahmens bewältigen zu können. „Die Arbeit mit dem Across Language Server hat sich schon bei ähnlichen Zielsetzungen bewährt. Wir sind froh, dass wir auch ein solch umfangreiches Dokumentations- und Lokalisierungsprojekt schnell, professionell und vor allem in hervorragender Qualität abwickeln können“, schildert Ratano.

 



Bild: Across Systems GmbH

IT-gestützte Übersetzungsverwaltung

Der Across Language Server gehört zu den Translation- Management-Systemen und dient als Plattform, um Sprachressourcen und Kompetenzen interner und externer Mitarbeiter zusammenzuführen. Der Übersetzungsspeicher − Translation Memory − des Systems und das Terminologiesystem unterstützen Anwender bei der Erstellung von konsistenten Texten und erhöhen die Wiederverwendungsrate einzelner Bausteine. In das Programm integrierte Werkzeuge zur Projektsteuerung helfen zudem, durchgängige und transparente Übersetzungsprozesse zu schaffen. Auf diese Weise unterstützt der Einsatz der Lösung eine erhöhte Übersetzungsqualität genauso wie die Verringerung von Aufwand und Prozesskosten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die 16. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau findet vom 10. bis 12. November 2021 im Messezentrum Bad Salzuflen statt. Zu den Topthemen kürte Veranstalter Easyfairs die Oberflächentechnik und Digitalisierung.‣ weiterlesen

Produktionsunternehmen sollen mit den neuen IoTmaxx-Mobilfunk-Gateways Maschinendaten besonders schnell in die AnyViz-Cloud übertragen können.‣ weiterlesen

Self-Service-Technologie, digitale Assistenten, künstliche Intelligenz - die Digitalwerkzeuge fürs Kundenbeziehungsmanagement werden immer ausgefeilter. Sind CRM- und ERP-System gut integriert, lassen sich im Sinn des xRM-Ansatzes auch leicht die Beziehungen zu Geschäftspartnern IT-gestützt pflegen.‣ weiterlesen

Vor allem KMU befürchten häufig, bei der IT-gestützten Prozessoptimierung im Vergleich zu Großkonzernen nicht mithalten zu können. Die beiden Technologieprojekte IIP Ecosphere und FabOS, die im Rahmen des KI-Innovationswettbewerbs vom BMWi gefördert werden, wollen diesen Firmen den Zugang zu KI-Anwendungen erleichtern.‣ weiterlesen

Emerson hat die Einführung der Software Plantweb Optics Data Lake bekanntgegeben. Die Datenmanagement-Lösung identifiziert, erfasst und kontextualisiert unterschiedliche Daten in großem Maßstab entweder vor Ort in industriellen Anlagen oder mithilfe von Cloud-Technologie.‣ weiterlesen

Im September 2021 erscheint die Richtlinie VDI/VDE 2185 Blatt 2 'Funkgestützte Kommunikation in der Automatisierungstechnik - Koexistenzmanagement von Funksystemen'. Wenn unterschiedliche Funksysteme bei Automatisierungsaufgaben unterstützen, ist mit einer gegenseitigen Beeinflussung der Systeme zu rechnen.‣ weiterlesen

Klare Sicht auf das Werksgeschehen und die Rückverfolgbarkeit von Produkten und Prozessen sind zunehmend wichtige Erfolgsfaktoren. Mit dem MES Valeris will WSW Software gerade mittelständischen Fertigern helfen, diese Ziele zu erreichen. Das System soll schnell und günstig einsatzfähig sein, konfiguriert wird es in Eigenregie.‣ weiterlesen

Unternehmen verwalten heute mehr als zehn Mal so große Datenmengen wie noch vor fünf Jahren. Dabei befürchteten 62 % der Befragten in einer aktuellen Untersuchung von Dell Technologies, ihre Maßnahmen zur Datensicherung könnten nicht ausreichend vor Malware-Attacken schützen. 74 % der Umfrageteilnehmer gaben zudem an, dass mit der steigenden Anzahl an Home-Office-Mitarbeitern das Risiko von Datenverlust ansteige.‣ weiterlesen

Der MES-Anbieter Proxia Software kapselt Funktionen seiner Software, um Anwendern mehr Flexibilität beim Cloud-Betrieb ihres Produktionssteuerungssystems zu ermöglichen. Eine Datenvorverarbeitung im sogenannten Fog Layer soll durch eine geringere Anzahl an Transaktionen für mehr IT-Sicherheit und reduzierte Transaktionskosten sorgen.‣ weiterlesen

Thin Clients sind meist robust und wartungsarm. Mit ihrer Hardware-reduzierten Ausstattung eignen sie sich für Fabriken und Büros gleichermaßen. Wo die schlanken Geräte noch punkten, schreibt Ulrich Metz, Geschäftsführer bei Rangee.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige