Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Thomas Zanzinger neuer Geschäftsführer von Ansys Germany

Thomas Zanziger ist zum neuen Geschäftsführer von Ansys Germany ernannt worden. Er folgt in der Position auf Dr.-Ing. Georg Scheuerer.

Der Anbieter von CAE- und Multiphysik-Software Ansys hat Thomas Zanzinger (Bild) zum neuen Geschäftsführer von Ansys Germany ernannt. Zanzinger folgt auf Dr.-Ing. Georg Scheuerer. Thomas Zanzinger ist seit mehr als 25 Jahren in der IT-Branche im In- und Ausland tätig. Nach seinem Einstieg bei Dell hatte der Diplom-Betriebswirt Führungspositionen bei Novell, Mitsubishi Electric, der Software AG, Datango, Attensity und CDC Software inne. Seit 2015 war Thomas Zanzinger bei Ansys Germany als Vertriebsleiter für die Regionen Deutschland, Österreich und Nordic verantwortlich.

Höchste Priorität genießen für Zanzinger die Themen Multiphysik und Simulation der Zukunft. Mittlerweile nutzen die meisten Entwicklerteams Simulationstools und -methoden in den Entwurfsphasen der Produktentwicklung und ersetzen dabei den kostspieligen Bau und Test von Prototypen durch fortschrittliche numerische Analysen.

Thomas Zanzinger sagt:"Wir betrachten die Multiphysik-Simulation als Zukunft der Produktentwicklung, da die Entwicklerteams nach Möglichkeiten suchen, die Komplexität zu beherrschen, die Zuverlässigkeit zu verbessern sowie den Zeit- und Kostenaufwand im Entwicklungszyklus ebenso wie in den Produktionsverfahren zu reduzieren."

(Quelle:Ansys Germany GmbH)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Vor allem in der Automotive-Branche sind die Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit von Produkten hoch. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen Zulieferer jederzeit Auskunft darüber erteilen können, welchen Werdegang eines ihrer Erzeugnisse genommen hat.‣ weiterlesen

Was im Datensilo abgelegt ist, wird meist selten bis gar nicht genutzt. Das bedeutetet jedoch nicht, dass diese Daten keinen Nutzen hätten, im Gegenteil. Um Informationen aus dem gesamten Datenbestand zu erhalten, müssen die einzelnen Silos verknüpft werden.‣ weiterlesen

Die Personaleinsatzplanung ist integraler Bestandteil eines Manufacturing Execution Systems. Sind die tatsächlich genutzten Arbeitszeitmodelle in der werksnahen Software detailliert hinterlegt, können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeiter von höherer Flexibilität profitieren.‣ weiterlesen

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige