Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Tagung zur Zukunft der Verzahnungsmesstechnik

Auf der 5. VDI-Fachtagung ‚Verzahnungsmesstechnik‘ diskutierten die Teilnehmer, wie sich die Messtechnik an Zahnrädern unter den Einflüssen des Fertigungstrends Industrie 4.0 und der Globalisierung verändern könnten.

Mit Fragen rund um die Messung am Zahnrad beschäftigte sich die 5. VDI-Fachtagung 'Verzahnungsmesstechnik'. Am 23. und 24. September 2014 wurde in der Stadthalle Nürtingen unter anderem diskutiert, wie sich der Fertigungstrend Industrie 4.0 und die Globalisierung auf die Messtechnik an Zahnrädern auswirken dürften. Referenten aus der Industrie berichten, wie sich ihre Unternehmen diesen Herausforderungen stellen. Weitere Schwerpunkte bilden Vorträge zu aktuellen Verzahnungsmesstechniken.

Ein Vortrag zeigt zum Beispiel, wie sich mit optischen Messungen Oberflächen berührungslos charakterisieren lassen. Ein weiterer Beitrag thematisiert, wie Rauigkeit und Flankensteilheit die optische Messung beeinflussen können. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) präsentiert auf dem Treffen ein Verfahren, um Mikroverzahnungen zu vermessen. Im Anschluss an die Tagung, am 25. September 2014, findet die Veranstaltung 'Planung und Eignungsnachweis von Prüfprozessen' statt. Hier erfahren Teilnehmer unter anderem, wie sich Fertigungs- und Prüfprozesse qualitätsgerecht und kosteneffizient aufeinander abstimmen lassen können.

(Quelle:VDI/Bild:VDI Wissenforum / Frenco GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren:

Zuken hat seit kurzem die Lösung E³.WiringSystemLab im Programm. Die Software ist auf die Optimierung komplexer Kabelbaumdesigns auf Basis von Schaltplänen aus heterogenen Quellen ausgelegt.‣ weiterlesen

Im Rahmen des Zukunftsprojekts Industrie 4.0 werden Manufacturing Execution Systems oft grundlegend in Frage gestellt - und trotzdem ist bisher keine alternative Lösung verfügbar. Zwar hält der Markt bereits innovative Plattform-Ansätze bereit, aber sind die schon produktiv nutzbar? Ein kritischer Blick in die Zukunft soll ein Gespür für die Entwicklungen der kommenden Jahre vermitteln.‣ weiterlesen

Hersteller von Komponenten für Automationsnetzwerke müssen ihre Produkte auf Industrie-4.0-Anwendungen vorbereiten. Nur dann können sie Anwender beim Aufbau leistungsstarker und zukunftssicherer Kommunikationsinfrastrukturen unterstützen. Die neuen Funktionen von Netzwerkkomponenten geben ein klares Bild, in welche Richtung dieser Weg führt.‣ weiterlesen

In vielen Branchen müssen Manufacturing Execution Systeme spezifische Herausforderungen besonders gut bewältigen. Soll ein System etwa die Montage abbilden, muss es meist eine äußerst leistungsstarke Planung des Personalseinsatzes unterstützen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige