Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Tagung zur Zukunft der Verzahnungsmesstechnik

Auf der 5. VDI-Fachtagung ‚Verzahnungsmesstechnik‘ diskutierten die Teilnehmer, wie sich die Messtechnik an Zahnrädern unter den Einflüssen des Fertigungstrends Industrie 4.0 und der Globalisierung verändern könnten.

Mit Fragen rund um die Messung am Zahnrad beschäftigte sich die 5. VDI-Fachtagung 'Verzahnungsmesstechnik'. Am 23. und 24. September 2014 wurde in der Stadthalle Nürtingen unter anderem diskutiert, wie sich der Fertigungstrend Industrie 4.0 und die Globalisierung auf die Messtechnik an Zahnrädern auswirken dürften. Referenten aus der Industrie berichten, wie sich ihre Unternehmen diesen Herausforderungen stellen. Weitere Schwerpunkte bilden Vorträge zu aktuellen Verzahnungsmesstechniken.

Ein Vortrag zeigt zum Beispiel, wie sich mit optischen Messungen Oberflächen berührungslos charakterisieren lassen. Ein weiterer Beitrag thematisiert, wie Rauigkeit und Flankensteilheit die optische Messung beeinflussen können. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) präsentiert auf dem Treffen ein Verfahren, um Mikroverzahnungen zu vermessen. Im Anschluss an die Tagung, am 25. September 2014, findet die Veranstaltung 'Planung und Eignungsnachweis von Prüfprozessen' statt. Hier erfahren Teilnehmer unter anderem, wie sich Fertigungs- und Prüfprozesse qualitätsgerecht und kosteneffizient aufeinander abstimmen lassen können.

(Quelle:VDI/Bild:VDI Wissenforum / Frenco GmbH)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Vor allem in der Automotive-Branche sind die Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit von Produkten hoch. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen Zulieferer jederzeit Auskunft darüber erteilen können, welchen Werdegang eines ihrer Erzeugnisse genommen hat.‣ weiterlesen

Was im Datensilo abgelegt ist, wird meist selten bis gar nicht genutzt. Das bedeutetet jedoch nicht, dass diese Daten keinen Nutzen hätten, im Gegenteil. Um Informationen aus dem gesamten Datenbestand zu erhalten, müssen die einzelnen Silos verknüpft werden.‣ weiterlesen

Die Personaleinsatzplanung ist integraler Bestandteil eines Manufacturing Execution Systems. Sind die tatsächlich genutzten Arbeitszeitmodelle in der werksnahen Software detailliert hinterlegt, können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeiter von höherer Flexibilität profitieren.‣ weiterlesen

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige