Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Studie zum Zusammenspiel von Produktion und Logistik

Vorteile und Ansätze der Zusammenführung von Produktion und Logistik stehen im Zentrum der Untersuchung ‚Erfolgsfaktor integrierte Produktion und Logistik‘, die Miebach Consulting und der VDI durchführen.

Das Potenziale einer engeren Verzahnung zwischen Produktion und Logistik soll die Studie 'Erfolgsfaktor integrierte Produktion und Logistik' ermitteln. Die Untersuchung wird gemeinsam von der Miebach Consulting GmbH und dem VDI durchgeführt. Im Mittelpunkt stehen die Fragen, wie Produktionsleiter und Supply-Chain-Manager den wirtschaftlichen Erfolg einer stärkeren Integration einschätzen, und mit welchen Methoden und Ansätzen sich die Zusammenführung von Produktion und Logistik umsetzen lässt. Die Befragung richtet sich an Produktions- und Logistikleiter in Deutschland und Europa, die Auswertung erfolgt anonymisiert. Teilnehmer erhalten Zugriff auf den Ergebnisbericht zur Studie inklusive ausführlicher Handlungsempfehlungen.

"Produzierende Unternehmen sehen sich zukünftig mit größeren Herausforderungen konfrontiert: Während der europäische Absatzmarkt tendenziell stagniert oder gar rückläufig ist, findet das Wachstum insbesondere in den BRIC-Staaten statt.  Diese Entwicklung geht einher mit der Versorgung der internationalen Märkte aus Europa heraus oder mit dem Aufbau lokaler Produktionsstandorte und Logistikinfrastruktur.  Steigende Produktindividualität und kürzere Produktlebenszyklen sind weitere Komplexitätstreiber. Eine oftmals wenig genutzte Möglichkeit, dieser Entwicklung zu begegnen, liegt in der übergreifenden Integration von Produktion und Logistik", sagt Bernd Müller-Dauppert, Marktsegmentleiter Produktion & High-Tech bei Miebach Consulting.

Hinweis: Interessenten können an der Online-Befragung auf der Web-Präsenz des Beratungshauses teilnehmen.
 

(Quelle:Miebach Consulting/Bild:Miebach Consulting)


Das könnte Sie auch interessieren:

In historisch gewachsenen Industriebetrieben herrscht oft ein Wildwuchs unterschiedlicher Software und Hardware. Tritt eine Störung auf, muss die Shop-Floor-IT jedoch schnell handlungsfähig sein. Eingespielte Prozesse helfen, im Fall der Fälle schnell zu schalten.‣ weiterlesen

Der Verwaltungsrat von ABB und CEO Ulrich Spiesshofer haben sich darauf geeinigt, dass er von seiner Funktion zurücktreten wird. Spiesshofer hatte diese seit 2013 inne. Der Präsident des Verwaltungsrates, Peter Voser, wird mit sofortiger Wirkung die Position des Interims-CEO übernehmen. Der Suchprozess für einen neuen CEO wurde eingeleitet.‣ weiterlesen

Wie gut Unternehmen und große Organisationen die Sicherheit von Daten und IT in der digitalen Wirtschaft gewährleisten können, entscheidet über ihren Erfolg oder Misserfolg. Das ist eine von acht Entwicklungen, die die Experten von TÜV Rheinland in den Cybersecurity Trends 2019 identifiziert haben.‣ weiterlesen

Die Konjunkturerwartungen der deutschen Maschinenbauer verdüstern sich laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC weiter. Die Wachstumsprognose für die Branche sinkt demnach auf ein Zwei-Jahres-Tief.‣ weiterlesen

An der Anwendung des Internet of Production und praxisnahen Lösungen für den deutschen Mittelstand arbeitet Comarch auch im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojektes am FIR an der RWTH Aachen mit. In der Demofabrik im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus wird dies in realer Vorserien- und Serienproduktion bereits angewendet, zum Beispiel beim bekannten Elektroautomobil e.GO life, welches als elektronisches Fahrzeug der Zukunft komplett auf dem RWTH Aachen Campus entstanden ist und zuletzt für großes Aufsehen in den Medien sorgte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige