Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Software-Agenten im Industrie 4.0-Umfeld

Einsatzmöglichkeiten für Software-Agenten im Produktionsumfeld beleuchtet
das Expertenforum ?Agenten im Umfeld von Industrie 4.0?, das
unter Trägerschaft der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik
vom 7. bis 8. Mai 2014 in Garching bei München stattfindet.

Der Lehrstuhl für Automatisierung und Informationssysteme (AIS) der Technischen Universität München veranstaltet vom 7. bis zum 8. Mai 2014 zum sechsten Mal das Expertenforum ‘Agenten im Umfeld von Industrie 4.0’. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen Nutzenaspekte von Agentensystemen in zunehmend komplexeren Fertigungsumgebungen. Viele Fachleute sehen in Agentensystemen eine Antwort auf zentrale Anforderungen an Fertigungsbetriebe: Diese müssen steigende Individualisierung von Produkten zu vertretbaren Preisen technisch realisieren. Dazu sind hochflexible Produktionsstrukturen und vernetzte Anlagen erforderlich. Ingenieure des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus wollen diese Probleme adressieren. Dabei kommt der Automatisierungstechnik eine Schlüsselrolle zu, wie auch der Stand der Technik in vielen Produktionsanlagen illustriert: Sie verfügen schon heute über einen hohen Grad an Vernetzung von eingebetteten Systemen in der Produktion und betrieblichen Anwendungen über das Internet.

Die steigende Komplexität der Produktion im Maschinen- und Anlagenbau spiegelt sich dabei meist auch in höherer Komplexität der Produktionssysteme wider. Zudem sollte Automatisierungssoftware flexibel und ohne großen Aufwand anpassbar sein, um den Anforderungen an Wandelbarkeit und Dynamik genügen zu können. Vor diesem Hintergrund könnte der agentenorientierte Ansatz ein weiterer Schritt in Richtung Industrie 4.0 sein: Weg von hierarchischen, statischen Systemen, hin zu flexiblen und dezentralen Netzwerken, die sich aus autonomen, kooperierenden Elementen zusammensetzen. Vertreter von Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie der Automatisierungstechnik präsentieren dazu auf der Tagung Erfahrungen mit Agententechnologien, die während Forschungsarbeiten und Praxisanwendungen gewonnen wurden. Zudem ermöglicht eine ‘Young Researchers Session’ die Diskussion des Themas und darauf aufsetzender Forschungsarbeiten unter jungen Wissenschaftlern. Das Expertenforum steht unter der fachlichen Trägerschaft des Fachausschusses 5.15 ‘Agentensysteme’ der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Maschinenbauer Krauss Maffei ist nach eigenen Angaben Opfer eines Cyberangriffs geworden. Das Unternehmen musste daraufhin sogar die Produktion zurückfahren.‣ weiterlesen

3D-Druck und generatives Design verschaffen dem Konstrukteur wertvolle Zeit, um die beste Designlösung zu finden. Erste Erfolge in der Industrie sprechen eine deutliche Sprache für das Potenzial der auftragenden Verfahren in Verbindung mit KI-gestützter Designerstellung.‣ weiterlesen

Festo Vorstand Dr. Frank Melzer übernimmt die Leitung des Lenkungskreises der Plattform Industrie 4.0 für die Digitalisierung der Wirtschaft in Deutschland. Er löst damit SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert ab.‣ weiterlesen

Viele Industrieunternehmen möchten ihr Angebot von Produkten und Dienstleistungen über digitale Kanäle ergänzen, um ihr Portfolio schneller und mit größerer Reichweite auf dem Markt zu platzieren. Internet-basierte Plattformen bieten großes Potenzial, diese Pläne umzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige