Anzeige
Beitrag drucken

Software-Agenten im Industrie 4.0-Umfeld

Einsatzmöglichkeiten für Software-Agenten im Produktionsumfeld beleuchtet
das Expertenforum ?Agenten im Umfeld von Industrie 4.0?, das
unter Trägerschaft der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik
vom 7. bis 8. Mai 2014 in Garching bei München stattfindet.

Der Lehrstuhl für Automatisierung und Informationssysteme (AIS) der Technischen Universität München veranstaltet vom 7. bis zum 8. Mai 2014 zum sechsten Mal das Expertenforum ‘Agenten im Umfeld von Industrie 4.0’. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen Nutzenaspekte von Agentensystemen in zunehmend komplexeren Fertigungsumgebungen. Viele Fachleute sehen in Agentensystemen eine Antwort auf zentrale Anforderungen an Fertigungsbetriebe: Diese müssen steigende Individualisierung von Produkten zu vertretbaren Preisen technisch realisieren. Dazu sind hochflexible Produktionsstrukturen und vernetzte Anlagen erforderlich. Ingenieure des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus wollen diese Probleme adressieren. Dabei kommt der Automatisierungstechnik eine Schlüsselrolle zu, wie auch der Stand der Technik in vielen Produktionsanlagen illustriert: Sie verfügen schon heute über einen hohen Grad an Vernetzung von eingebetteten Systemen in der Produktion und betrieblichen Anwendungen über das Internet.

Die steigende Komplexität der Produktion im Maschinen- und Anlagenbau spiegelt sich dabei meist auch in höherer Komplexität der Produktionssysteme wider. Zudem sollte Automatisierungssoftware flexibel und ohne großen Aufwand anpassbar sein, um den Anforderungen an Wandelbarkeit und Dynamik genügen zu können. Vor diesem Hintergrund könnte der agentenorientierte Ansatz ein weiterer Schritt in Richtung Industrie 4.0 sein: Weg von hierarchischen, statischen Systemen, hin zu flexiblen und dezentralen Netzwerken, die sich aus autonomen, kooperierenden Elementen zusammensetzen. Vertreter von Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie der Automatisierungstechnik präsentieren dazu auf der Tagung Erfahrungen mit Agententechnologien, die während Forschungsarbeiten und Praxisanwendungen gewonnen wurden. Zudem ermöglicht eine ‘Young Researchers Session’ die Diskussion des Themas und darauf aufsetzender Forschungsarbeiten unter jungen Wissenschaftlern. Das Expertenforum steht unter der fachlichen Trägerschaft des Fachausschusses 5.15 ‘Agentensysteme’ der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))


Das könnte Sie auch interessieren:

Softing hat die Phoenix Digital Corporation übernommen. Durch die Akquise sollen in den nächsten Jahren zusätzliche Umsätze von drei bis vier Millionen Euro generiert werden.‣ weiterlesen

Forscher am Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie entwickeln im Rahmen des Projekts ‘RoboTex‘ eine Möglichkeit, mit Industrierobotern Interieur-Bauteile zu strukturieren. ‣ weiterlesen

Das Beratungsunternehmen Detecon International hat einen neuen CEO: Ralf Pichler wurde mit der Geschäftsführung der T-Systems-Tochter betraut. ‣ weiterlesen

Professor Wolfgang Wahlster, Mitglied des Lenkungskreises der Plattform Lernende Systeme der Bundesregierung sowie Chefberater des DFKI, übernimmt die Leitung der neu eingerichteten Steuerungsgruppe für die Normungsroadmap zur KI.‣ weiterlesen

Um produzierende Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation weitreichend zu unterstützen, müssen IT-Anbieter mehr leisten, als nur ERP-Standards zu implementieren. Neben zielführender Beratung zählen echte End-to-End-Lösungen genauso wie jede einzelne Komponente. Diese Kompetenz brachte Microsoft-Partner Cosmo Consult ein, als Bühler Motor die interne Vertragsverwaltung von analog auf digital umgestellte.‣ weiterlesen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor einer kritischen Schwachstelle in Windowsbetriebssystemen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige