Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Smart Materials – kompakte, intelligente Systeme für eine innovative Industrie

Am 11. und 12. November wird erstmalig das VDI-Expertenforum ‘Smart Materials: von den Grundlagen zur Anwendung’ veranstaltet.

In Zusammenarbeit mit dem deutschen Netzwerk der Formgedächtnislegierungen veranstaltet der GMA-Fachausschuss 4.16 ‘Funktionswerkstoffe für Mechatronische Systeme’ am Freitag, 11. November, und Samstag, 12. November, erstmalig das VDI-Expertenforum ‘Smart Materials: von den Grundlagen zur Anwendung’. Interessierte können sich dann über den aktuellen Stand der Forschung und die neuesten Anwendungen in der Industrie informieren.
 
Smarte Materialien gewinnen an Bedeutung
Smarte Materialien haben in den letzten Jahren rasant an Bedeutung gewonnen und stehen vielfach bereits in oder unmittelbar vor der industriellen Anwendung. Sie bieten die Besonderheit des ‘Self-Sensing’, das heißt, sie besitzen gleichzeitig aktorische wie sensorische Eigenschaften, kommen daher ohne externe Sensorik aus und können sich sogar selbst überwachen. So lassen sich extrem kompakte und intelligente Systeme aufbauen. Damit eignen sie sich speziell für mechatronische Systeme, die eine integrierte Kombination aus Aktoren mit Sensoren darstellen. Dadurch bieten sie Vorteile in Bezug auf Energieeffizienz, Bauraum und Kosten und stellen somit eine innovative Alternative zu konventionellen Antrieben wie Elektromotoren, Hydraulik oder Pneumatik dar.

(Quelle:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

Zuken hat seit kurzem die Lösung E³.WiringSystemLab im Programm. Die Software ist auf die Optimierung komplexer Kabelbaumdesigns auf Basis von Schaltplänen aus heterogenen Quellen ausgelegt.‣ weiterlesen

Im Rahmen des Zukunftsprojekts Industrie 4.0 werden Manufacturing Execution Systems oft grundlegend in Frage gestellt - und trotzdem ist bisher keine alternative Lösung verfügbar. Zwar hält der Markt bereits innovative Plattform-Ansätze bereit, aber sind die schon produktiv nutzbar? Ein kritischer Blick in die Zukunft soll ein Gespür für die Entwicklungen der kommenden Jahre vermitteln.‣ weiterlesen

Hersteller von Komponenten für Automationsnetzwerke müssen ihre Produkte auf Industrie-4.0-Anwendungen vorbereiten. Nur dann können sie Anwender beim Aufbau leistungsstarker und zukunftssicherer Kommunikationsinfrastrukturen unterstützen. Die neuen Funktionen von Netzwerkkomponenten geben ein klares Bild, in welche Richtung dieser Weg führt.‣ weiterlesen

In vielen Branchen müssen Manufacturing Execution Systeme spezifische Herausforderungen besonders gut bewältigen. Soll ein System etwa die Montage abbilden, muss es meist eine äußerst leistungsstarke Planung des Personalseinsatzes unterstützen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige