Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Shop-Anwendung mit Multi-Channel-Unterstützung

Der ERP-Softwareanbieter Apintra bringt im Sommer 2018 ein neues eCommerce-Produkt für B2C- und B2B-Unternehmen auf den Markt. Die Lösung soll Firmen beispielsweise bei der Auftragsverwaltung, dem Zahlungsverkehr, der Logistik sowie im Finanzwesen unterstützen.

 (Bild: apintra Deutschland GmbH)

Anwendern stehen Lösungsmodelle als Fixpreis-Variante oder als individuell zugeschnittene Version zur Auswahl. (Bild: Apintra Deutschland GmbH)

„Durch freie Schnittstellen können Nutzer ihren Multi- und Omni-Channel-Vertrieb unkompliziert an die marktüblichen Verkaufsportale anschließen“, erklärt Susanna Tirtey, Business Development Manager bei Apintra. Die eCommerce-Anwendung sichert Verbindungen durch Verschlüsselung und einer Vollsicherung alle vier Stunden. Das System ist nach Anbieterangaben multilingual, währungsunabhängig und mandantenfähig sowie unabhängig vom Endgerät.

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Wie schätzen Firmen die Bedeutung ihres Kundenbeziehungsmanagementes ein und wie wichtig ist es, Kunden stets in den Fokus zu rücken? Das haben IDG Research Services und der Softwareanbieter Adito in einer Studie gefragt.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen setzen aktuell eigene Internet of Things-Anwendungen mit ganz unterschiedlichen Zielen auf. Die zum Einsatz am besten passende Plattform zu finden, ist auf dem IoT-Markt alles andere als einfach. mm1 Consulting unterstützt Unternehmen bei diesem Prozess mit einem Mix aus Methode und Toolset.‣ weiterlesen

Der Gedanke hinter dem Internet of Things ist im Grunde einfach: Ansonsten 'stumme' Geräte werden mittels Sensorik und Datenübertragung zum Sprechen gebracht. Das Potenzial ist enorm, wenn etwa Maschinen, Halbzeuge und fertige Produkte ihren Produzenten Hinweise darauf liefern, was sich künftig besser machen ließe.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige